Findet ihr Texte, die wohlüberlegt geschrieben sind, geschwollen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deinen kleinen Text könnte man noch viel gehobener formulieren, ergo sehe ich keinen Grund zu ernsthafter Besorgnis. Meiner Meinung nach sollte man in der Lage sein, seine Wortwahl dem Niveau seines Umfeldes anzupassen. Allein schon die Einleitung deiner Frage lässt die Vermutung nahe liegen, dass du nicht nur glaubst besonders eloquent zu sein, nein du lässt es auch deine Mitmenschen spüren. Du glaubst sie seien ungebildet, nur weil sie sich, deiner Interpretation nach, nicht so gut ausdrücken wie du? Das zeugt nicht besonderst von Intelligenz, sondern viel mehr von Hochmut. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, wer arrogant genug ist zu glauben, all seine Mitmenschen seien dümmer als er, der wird irgendwann eines Besseren belehrt werden. Wie dem auch sei, ich neige auch des Öfteren dazu das ein oder andere Fremdwort in meinen Sprachgebrauch mit einzubauen, was ist schon dabei? Wenn dich jemand nicht versteht, es aber gerne möchte, so wird er dich darauf hinweisen und fragen was du damit meinst. Außerdem kommt es auf den Inhalt des Textes an, wenn du dich über jemandes Wohlbefinden erkundigen möchtest, so empfiehlt sich ein einfaches "Wie geht's?" Als "Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du mir über die aktuelle Lage deiner Gesundheit eine kleine Auskunft erteilen würdest" Oder gar "Es dürstet mich nach dem Wissen, wie es denn um deine aktuelle gesundheitliche Verfassung steht"

Irgendwie ist meine Frage komisch; aber auch einige (gelobte) Beiträge einiger User hier... abgesehen von deiner Äußerung "Du glaubst sie seien ungebildet, nur weil sie sich, deiner Interpretation nach, nicht so gut ausdrücken wie du? Das zeugt nicht besonderst von Intelligenz, sondern viel mehr von Hochmut." ist das hier eine gute Antwort....

0

Ich sehe hier keine sonderlich ungewöhnliche Wortwahl, sondern vor allem etwas spreizige Satzkonstruktionen.

Ein großer Wortschatz ist etwas wünschenswertes, allerdings sollte man ihn an sein Umfeld anpassen können. Zum Sprachgefühl gehört nunmal auch die Kenntnis um Synonyme. Was an "Bestandsaufnahme" besonders sein soll kann ich nicht nachvollziehen. Und selbst wenn man mit einem großen, treffenden Wortschatz hantieren kann, ist es immernoch von der Präsentation abhängig, wie man dabei ankommt. Reckst du deine Nase in die Luft und sprichst kühl und betont, wirkst du natürlich arrogant. Achtest du dagegen darauf, ob dein Gegenüber mitkommt und kannst umschwenken, sobald du merkst, daß es mit einigen Begriffen nichts anfangen kann, das Ganze möglichst ohne ein Faß aufzumachen oder die Nase zu rümpfen, sieht die Sache schon wieder anders aus. Zum Sprachgefühl gehört auch abschätzen zu können, wann man auf welche Weise mit wem in welchen Worten spricht.

Ich würde eher mal hinterfragen, wie dein Satzbau zustande kommt und ob deine Sprachwahl nicht tatsächlich einem unterbewußten Zweck dienen soll: Abheben von der Masse, Schutzschild, Status signalisieren,...

Ah, mir scheint, der spreizige Stil liegt daran, daß er ungewohnt und künstlich ist. Deine anderen Fragen lesen sich nämlich deutlich anders. Der Trollverdacht von casala scheint mir begründet.

4
@Jerne79

lol ich bin doch kein troll? das wär' doch gar nicht witzig, mache ich die ander'n user hier nur hitzig... welchen sinn hätte das trollen, denn on the floor laughing könnte ICH mich dabei gar nicht rollen..........

jetzt mal im ernst? ist doch schmarrn.. trollen kommt nie gut an. und ist auch nicht meine absicht. wirklich nicht........

diesem kommi ist sein zweitname "tiefgang", weil er so schief sang, kurz vor'm abhang, dass es wieder gut klang.

0
@Jerne79
Schmerzhaft ist es allemal.

Genauso wie die ganzen Kommentare hier...^^

0

Konzentrier dich einfach beim Schreiben darauf: Was kann ich weglassen bzw. was ist überflüssig? Ganz verzichten würde ich auf dein Talent keinesfalls, denn es ist immer wieder eine angenehme Abwechslung, Texte zu lesen, die sehr sprachvollendet sind. Mir würdest du durch solch' einen Schreibstil nicht als unsympathisch vorkommen! Natürlich musst du nicht übertreiben, aber wie gesagt, wenn du einfach bisschen nachdenkst WÄHREND du Texte schreibst, dann wirst du höchstwahrscheinlich von alleine darauf kommen, was eventuell jetzt überflüssig ist. Wie aber auch gesagt: Stutze dein schönes Talent BITTE nicht vollkommen, das wäre echt schade drum!

Mir geht es genauso!! Du schreibst sehr anspruchsvoll, aber dennoch gut verständlich, tippe ich jetzt einfach mal. Dies ist eine Gabe, ein Geschenk! Ich nutze und zeige sie, sie bereichert mich, mein Denken, soziale Interaktionen. Lerne , sie anzunehmen und zu mögen.

Das ist mein Tipp ! :)

ICH habe sie schon lange angenommen, aber mein eigener kopf hat mir schon so einige proteste seitens der lehrer beschert.. :P

die kritik kommt ja von den anderen. bloß konnte mir bisher noch kein lehrer auf die frage antworten, was denn konkret an meinen arbeiten schlecht war. (antwort meiner deutsch-lehrerin: "weiß nicht, du schreibst komisch."........ danke für diese konstruktive kritik....)

entweder sie hassen oder lieben meine texte. ohne scherz, ist irgendwie so...

0
@EminemVEVO

Es geht nicht darum komplizierte Texte zu verfassen. Wem bringt es etwas, wenn ein Satz so kompliziert formuliert ist, dass man ihn drei Mal lesen muss um gänzlich zu verstehen was gemeint ist. Wenn ein Text unverständlich ist und nicht schön zu lesen so wirkt sich das natürlich auch auf die Note aus.

1
@EminemVEVO

Ich denke, dass du vielleicht dazu neigst, zu lange Sätze zu bilden, die dann eben die Lehrer verwirren oder nerven ;) Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass sich ein Lehrer an einer etwas komplexeren Ausdrucks- und Schreibweise stören könnte. Und selbst wenn - wie willst Du denn plötzlich weniger komplex schreiben? da müssest Du DIch ja vollkommen zurücknehmen und das kann ja dann beim freien Schreiben lustig werden :D

0
@Miikkee
Wenn ein Text unverständlich ist und nicht schön zu lesen

Doch, das ist er ja, trotzdem krieg' ich eine reingewürgt. Ist aber blöd zu diskutieren, wenn man dabei kein konkretes Textbeispiel hat; den Fehler mache ich hier immer wieder, die Reaktionen der User sind dann besonders krude...

0

Ich persönlich lese gerne gut geschriebene Texte, auch dein Text zur Frage ließt sich runter wie Öl. Ich weiß jetzt nicht genau in welcher Hinsicht du negative Rückmeldungen zu deinem Schreibstil bekommst, bei förmlichen Briefen und Mails halte ich eine gewisse Formalität nämlich für selbstverständlich. Bei einer kurzen SMS und Chat Antworten ist es vielleicht nicht die Regel, aber stören würde mich es auch hier nicht. Was mich eher stört ist, wenn die Groß- und Kleinschreibung völlig ignoriert wird. ;)

wenn mir der inhalt wirklich wichtig ist, achte ich auch auf die formalitäten ;)

ich schreibe meist in foren... wobei sich meine frage auf unterlagen bezieht, die ich abgeben muss. sollte da also sehr formell sein, aber wenn ein schüler so schreibt...? "bestandsaufnahme"? welcher schüler nimmt denn dieses wort in den mund bzw. schreibfluss? :)

0

schon dein erster satz bestätigt deine befürchtungen. :-)

dein zweiter nährt den TROLLVERDACHT. :-(

und dein dritter neigt zur überforderung des antwortenden. ;-((

Bei Kommunikation ist das Wichtigste verstanden zu werden.

Also passe dein Wortwahl und Satzaufbau, Denen die Du erreichen möchtest.

Sprachbegabt? Dann würde man solch hohles Wortgeklingel vermeiden, bzw. man bräuchte es nicht zu vermeiden, weil es einem nicht in den Sinn käme.

Das in Kombination mit dem Nick "Eminem" . . . überzeugt mich nicht.

wieder LOL. kennst du eminem überhaupt? der hat mehr drauf, als du dir in deiner vorurteils-prägung vielleicht vorstellen magst... wortgewandt ist er allemal und hat im übrigen einen hervorragenden humor! ich halte ihn für einen sehr intelligenten menschen.

0

Als Sprachbegabter sollte man Gross- und Kleinschreibung schon beherrschen koennen (auch im Internet). So wuerde man gleich viel ernster genommen werden. ; )

hier auf gf sehe ich das nicht so eng..^^ (normalerweise hasse ich auch diese eckigen dächer, aber iwie schmiegen sich die hier gut ein ins gesamtkonzept)

superficial (weil's auf englisch cooler klingt) ;))

0
@latricolore

ما هذا الهراء ايها اللعين اخرس (weil's auf arab. schöner klingt) :-)

0

möchte durch meine intellektuellen wörter auch nicht unsympathisch wirken>

Nicht Deine "intellektuellen" Wörter sind unsympathisch, sondern die Behauptung, sie seien "intellektuell"!!

"Wer im Steinhaus wirft, sollte nicht mit Glas sitzen" oder wie ging das noch schnell? :D Nichts ist schlimmer als zu behaupten man sei klug und dann allen direkt das Gegenteil zu beweisen

0
@Miikkee

Nee, das war anders!

"Wer mit Häusern wirft, sollte Glas nicht zum Sitzen nehmen!"

1

Nicht Deine "intellektuellen" Wörter sind unsympathisch, sondern die Behauptung, sie seien "intellektuell"!!

Komischer Satz. Mich wundert - wo hier doch schon auf einzelnen Wörtern herumgehackt wird -, dass kein Einziger mal erwähnt, dass Wörter nicht intellektuell sein können. Habe ich natürlich auch nicht so gemeint; ich meine nur, dass sie intellektuell klingen. Jetzt verstanden?

0
@EminemVEVO

Eminem

Hast eigentlich Recht!

Wörter nicht intellektuell sein können.>

Aber Worte könnten es sein!

1

Was möchtest Du wissen?