Findet ihr der Döner ist ein typisches deutsches Gericht?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Nö, ist mir ein wenig zu orientalisch... 70%
Ja, ein typisches deutsches Gericht! 30%

22 Antworten

Salue

Wenn Du in der Türkei einen Döner bestellst, kommt dieser, sauber angerichtet auf einem Teller, das Fleisch und die Beilagen jeweils separat auf dem Teller und wie bei allen Menues ein Fladenbrot dazu, auf den Tisch. Dazu gehören auch die extrem scharfen Pfefferschoten im Salat.

Man geniesst in Ruhe das Essen und trinkt dazu den Tschai (Tee) der immer automatisch geliefert wird.

Ein Türke in Berlin wollte Döner in einer Bude anbieten. Es war kein Erfolg. Da hat er gemerkt, dass die Deutschen ständig gehetzt sind und im Stehen oder Marschieren ihr Essen runterschlingen wollen. Also hat der den Töner in ein Fladenbrot eingeklemmt und in ein Papier eingewickelt. So liess sich der Döner auch bei uns verkaufen.

Mein Döner-Lieferant, wenn ich ihn mit "Meraba" grüsse, liefert mir gerne auch die Pfefferschoten dazu. Der hat sie nämlich für seine türkischen Kunden auf Lager.

Dein türkischer Kollege hat es richtig gesagt, der Döner ist zwar eine türkische Spezialität, die Form aber wie er gereicht wird, ist nicht türkisch.

Tellensohn

Nö, ist mir ein wenig zu orientalisch...

Es ist definitiv ein Gericht, welches sich über die Jahre stark eingebürgert hat und heute fast an jeder Straßenecke in den Großstädten erhältlich ist, aber es ist und bleibt ein ausländisches Gericht, welches ich deshalb nicht als "typisch Deutsch" bezeichnen würde.

Ja, ein typisches deutsches Gericht!

Döner ist ja ein Deutsches Gericht. In Berlin wurd der ende der 90er erfunden. Gehört fast schon zur Allgemeinbildung. (Schau dir dazu mal das Galileo Video an)

Orientalisch ist an dem nix.

By the Way gab es das Konzept Döner sogar schon im Mittelalter in Deutschland. Man dreht das Schwein auf dem Spieß und raspelt sich Streifen in sein klapp Brot. Darauf kommt Kraut/Kohlraspel und Quark.

Woher ich das weiß:Recherche
Nö, ist mir ein wenig zu orientalisch...

Dass es Döner in dieser Form in der Turkei nicht oder kaum gibt, wusste ich.

Was passiert ist, ist aber doch folgendes: ein in Berlin lebender Türke namens Kadir Nurman hat sich den Döner Anfang der 70er Jahre ausgedacht und etabliert. Die Zutaten, die er dafür verwendet hat, entstammen zum Teil der türkischen Küche, hauptsächlich die Gewürze, das Kebab-Fleisch und das Fladenbrot. Salat ist natürlich ziemlich international und Anfang der 70er war Knoblauch auch noch recht verpönt in der deutschen Küche.

Also ein typisch deutsches Gericht ist das jedenfalls nicht.

Gyros und Döner kommen aus Griechenland und aus der Türkei. Vielleicht auch noch dazu aus Arabien, aber das weiß ich nicht sicher. Inzwischen hat er sich in Deutschland "eingebürgert", wie Jahrzehnte zuvor die italienische Pizza. Als typisch deutsches Gericht bezeichnete ich ihn dennoch nicht, aber ebenso wenig als "zu" orientalisch. Er gehört einfach dazu.

Was möchtest Du wissen?