Findet ihr das Leben gerecht?

Das Ergebnis basiert auf 33 Abstimmungen

Das Leben ist ungerecht 82%
Wer will das wissen? 12%
Ich wurde immer korrekt behandelt 6%

16 Antworten

Das Leben ist ungerecht

Natürlich ist das Leben ungerecht. Man muss sich die Welt nur einmal objektiv ansehen und erkennt dass es keine Gerechtigkeit gibt.

Vor allem auch weil "Gerechtigkeit" ein menschliches Prinzip ist.

Wenn es keine Gerechtigkeit gibt, gibt es auch keine Ungerechtigkeit.

0
@Imago8

Doch, die gibt es. Auch das fällt auf wenn man sich Welt ansieht.

0
@Andrastor

Wenn es Ungerechtigkeit gibt, dann gibt es auch Gerechtigkeit. Das Konzept funktioniert doch sonst nicht. Ist doch eigentlich logisch?

0
@Imago8

Nein, muss absolut nicht sein. Nicht alles braucht ein existierendes Gegenteil um existieren zu "dürfen".

0
Ich wurde immer korrekt behandelt

Zwar nicht immer, aber diese Kleinigkeiten hatten keine große Auswirkung auf mein Leben.

Letztendlich ist jeder selber dafür verantwortlich, was er hat & kann und was nicht.

Ich persönlich führe eine Bilderbuch-Leben. Was ich mir aber auch erarbeiten musste.

Für Gerechtigkeit kann auch jeder selber sorgen. Mehr miteinander, weniger gegeneinander, dann wäre das Leben für viele angenehmer.

Das Leben ist ungerecht

Natürlich ist das Leben ungerecht. Es passieren immer wieder Menschen, die nie anderen bewusst schaden wollten, furchtbare Dinge. Sie werden gemobbt, bekommen nicht die Ausbildung und den Beruf, den sie wollten, können sich nicht finanziell leisten, was sie möchten, bleiben ungewollt kinderlos, ihnen sterben früh Eltern/ Geschwister/ Partner, sie haben Unfälle und bekommen Behinderungen oder schwere Krankheiten usw. usf. Keiner "verdient" so etwas. Dagegen geben sich andere kaum Mühe, bekommen ihren Traumjob, Traumpartner, bleiben gesund, können sich fast alles leisten usw., haben aber nichts deutlich "besser" gemacht als die Vergleichsgruppe. Natürlich ist das ungerecht. Es gibt keinen Maßstab, keine Vorlage, in der festgelegt wird, wer für welche Leistung was bekommt (außer Gehalt). Viele Faktoren im Leben kann man nicht, schwer oder kaum beeinflussen. Und für viele ist ihr Schicksal auch wirklich hart und beeinflusst sie auf Jahre bis Jahrzehnte hinaus negativ, obwohl sie z.B. immer großzügig, freundlich, bemüht, fleißig usw. waren.

Dazu kommen noch Probleme mit anderen Menschen, Streit oder gar Misshandlung in der Beziehung, das erwähnte Mobbing, Behördenwillkür, fiese Chefs usw. Auch hier hat einer fast nur mit freundlichen, liebevollen, unterstützenden Menschen zu tun und der andere muss sich ständig zusammenreißen oder beleidigen lassen oder anderweitig einstecken.

Wie gesagt: Meist gibt es keinen ersichtlichen Grund, warum der eine leidet, also ist das nicht gerecht. Oft kann man aber an den Umständen vor allem im Vorfeld nichts machen. Der eine kommt in eine menschenunfreundliche Umgebung, der andere nicht. Man kann an seiner Einstellung arbeiten, aber was einem in verschiedenen Situationen passiert, kann man erst mal fast nicht beeinflussen und das ist dann oft sehr ungerecht.

Mal ein Beispiel: Es gibt Menschen, die begabt wären, aber nie gefördert wurden, Menschen, die in jungen Jahren schwer krank oder behindert werden und im Pflegeheim leben müssen, Menschen, die so stark gemobbt wurden, dass sie keine Beziehungen mehr eingehen können, Menschen, die sich nichts sehnlicher wünschen als ein Kind und keines bekommen können (oder noch nicht mal einen liebevollen Partner finden), Menschen, die alles darum geben würden, einen Beruf auszuüben, den sie ausgesundheitlichen oder anderen Gründen aber nicht ausüben können, Menschen, die mit chronischen Krankheiten oder zig Allergien geschlagen sind und gern etwas genießen/ tun würden, das sie aufgrund dieser Voraussetzung nicht tun können.

Und die wenigsten dieser Betroffenen haben etwas getan, das man als Rechtfertigung für ihre Einschränkungen ansehen könnte!

Das Leben ist einfach. Es schuldet dir weder Gerechtigkeit, noch ist es bewusst ungerecht dir gegenüber. Die Dinge passieren einfach. Und wir müssen (nicht) damit leben.

Gruß Than

Das Leben ist ungerecht

Das Leben ist ungerecht. Das ist aber keine Ausrede, man kann alles schaffen wenn man nur will. :-)

LG Knom

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Leider ist dieser Spruch oft sehr hohl. Wenn dir das Geld für etwas fehlt, die Zeit oder die Umstände es nicht zulassen, kannst du auch nicht alles schaffen. Irgendwo sind die Grenzen von dem was du tun kannst um etwas herbeizuführen.

Man sollte niemals aufgeben und sich im realistischen Maße voran arbeiten, aber dieser "Du kannst alles schaffen" Spruch erzeugt in der Regel höchstens Druck. Was sagt es denn im Umkehrschluss? Wenn du es nicht schaffst hast du es nicht genug gewollt, das war dann das einzige Problem?

0

Was möchtest Du wissen?