Fasten unnötig (ISLAM)?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es steht dir frei, das so zu finden. Du hast aber nicht das Recht, anderen vorzuschreiben, was sie tun sollen und was nicht.

Diese Tradition gibt es schon seit einer Ewigkeit, und es hat niemanden gestört. Nur in den letzten Monaten ist einigen Leuten wohl alles nicht recht was mit dem Islam zu tun hat.

Ob das Fasten für den Körper schlecht ist oder nicht ist glaube ich ein Thema, bei dem viele verschiedene Meinungen existieren. Es gibt auch genug Aussagen darüber, dass fasten nicht gesundheitsschädlich ist, wenn man gesundheitlich damit zurecht kommt.

Im Allgemeinen , hat es aber nichts damit zutun, ob du oder Andere es unnötig finden oder nicht. Im Islam hat es eine Bedeutung, und die die es tun, tun es freiwillig und freuen sich auf diese Zeit. Man lernt die Dinge zu schätzen, denn nicht jeder hat Essen und Trinken in dem Maße zur Verfügung ,wie er es benötigt. Abends isst man oft im Kreise der Familie, was viele als sehr verbindend empfinden. Außerdem stärkt es die Disziplin.
Ob einem selber es nun gefällt oder man es unnötig findet. Es ist für andere von Bedeutung. Und das gilt es zu akzeptieren :) du musst es selbst ja nicht für gut befinden oder praktizieren.

 GelegentlichesFasten entschlackt den Körper sehr wohltuend Also hat es schon einen Sinn. Was die eine oder andere Religion daraus macht,kann ich nicht beurteilen. Wer wie oder an  was auch immer glaubt, ist jeweils dessen  höchstpersönliche Angelegenheit.

Was möchtest Du wissen?