Faschismus heute?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es kommt darauf an wie du Faschismus definierst. Klassische faschistische Länder mit einer Führungsperson und einem faschistischen System gibt es nicht mehr. Das letzte faschistische Land Europas war Spanien. Nach dem Tod Francos wurde es 1975 in eine monarchische Demokratie umgewandelt.

Das letzte faschistische Land der Welt war Chile unter Pinochet. Dieser regierte bis 1990.

Nordkorea kommt da aktuell noch am nächsten ran, obwohl diese sich als "sozialistisch" Bezeichnen. Nordkorea hat einen enormen Führerkult und Konzentrationslager. Meiner Meinung nach hat Nordkkorea allerdings ungefähr soviel mit Sozialismus zu tun wie Donald Trump mit Klimaschutz.

Konzentrationslager hingegen wurde von den Faschisten und National-Sozialisten gebraucht, doch KZ sind nicht auf eine Ideologie beschränkt. Auch im Westen gibt es KZ und Folter, so z.B. in Guantanomo. Auch in Afrika gibt es diverse Länder mit KZ z.B. in Eritrea.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich gilt der Faschismus als ab 1945 besiegt. Es gibt höchstens neofaschistische Bewegungen, was einfach Rechtsextreme sind. 

Man könnte höchstens nach der Definition des Faschismus Bewegungen, Regierungen etc. als faschistisch bezeichnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aleqasina
04.03.2017, 13:11

Franco war bis zu seinem Tod 1975 Staatschef in Spanien.

1

na klar gibts sowas; Guantanamo ist n KZ, das die USA unter Bush außerhalb der USA eingerichtet hatten, weil es innerhalb der USA illegal und verfassungswirdig gewesen wäre. Die USA unterhalten auch in anderen, nicht-demokratischen Ländern KZ artige Geheimgefängnisse.

Auch Chinesen (Kontinent) und Nordkora unterhalten Straf- und Zwangsarbeitslager vom Typus KZ.  Auch die sunnitischen Dschihad-Avantgarden unterhalten KZs in den von ihnen besetzten Gebieten, in den Nicht- und Andersgläubige bestialisch gefoltert und verklavt werden. Im Namen Allahs.

Faschistische Bewegungen gibt es in vielen Ländern, Ukraine, Polen, USA etc

Der Neo-Faschismus in Deutschland tritt als Linke, als AntiFa auf und betätigt sich vor allem durch individuellen Terror gegen regeierungskritische Oppositionspolitiker, vor allem gegen die AfD - die Verbrechen geschehen öffentlich, durch Organisationen, die ideologisch und moralisch gerechtfertigt werden durch Regierungspolitiker (zb Ralf Stegner SPD: man muß das Personal der Rechten direkt attackieren).

http://www.zes-salzgitter.de/

also PKWs abfackel, Häuser anzünden, Büros verwüsten, Privatpersonen öffenlich anprangern (auch eine Straftat).

interessanterweise ist nicht eine einzige der hunderte von Straftaten gegen die AfD und ihre Politiker aufgedeckt oder gar geahndet worden. Die AntiaFa Gruppen werden vielmehr vielfach aus kommunalen Steuermitteln finanziert "für ihren Kampf gegen Rechts" (in den buntregierten Kommunen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lazybear
04.03.2017, 14:43

bis zum teil wo du anfängst die linken als neofaschisten zu bezeichnen wars fast richtig, guantanamo ist aber kein KZ! der rest ist natürlich gequirlte scheice!

0
Kommentar von barfussjim
04.03.2017, 17:38

Faschismus artikuliert sich hierzulande vorallem durch Hetze gegen Ausländer, Migranten, Flüchtlinge und alle Andersdenkenden, die braune Ideologien ablehnen. 

Täglich zehntausendfach anonym im Internet, oft in Form von justiziabler Volksverhetzung, Gewaltfantasien und Morddrohungen. Über die Parteienpräferenz der Urheber will ich keinen Kommentar abgeben.

0

Nein.

Aktuell gibt es keine faschistischen Regime an der Macht.

Allenfalls gibt es rechtspopulistische Parteien an den Schalthebeln der Macht wie in Polen und Ungarn, die sich latent antirechtsstaatlich und autokratisch entwickeln und sich systemisch in Richtung Russland bzw. Türkei bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ukraine betreibt sehr ähnliches... Ob man die Bezeichnung nun zulässt oder nicht, kann man aber diskutieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
04.03.2017, 13:45

Die Ukraine als faschistisch zu bezeichnen, ist dummes Zeug und wird lediglich von russischer Seite propagiert. Sinn und Zweck ist, die politisch und kulturell rückständige russische Bevölkerung durch eine begriffliche Assoziation zum Kampf gegen den deutschen Faschismus gefügig zu machen für die Opfer, die diese wegen des russischen Kriegs gegen die Ukraine zu tragen haben.

3

Chile war unter Pinochet faschistisch. Dann mausert sich immer mal wieder ein lateinamerikanischer Machthaber zum Faschisten auf Zeit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Nordkorea sicher noch mehrere.

Und auch Guantanamo ist nicht sauber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Konzentrationslage, beispielsweise Guantanamo.

Das ist aber kein Faschismus, sondern Terror-Abwehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CharliePace
04.03.2017, 13:14

Nein, es ist einfach Dummheit und rohe Gewalt und hat nichts mehr mit Terror Abwehr zu tun, wenn teilweise unschuldige Menschen gefoltert werden.

0
Kommentar von Lazybear
04.03.2017, 14:47

guantanamo ist kein kz, menschenrechtsverletzungen ja, so manch ein unschuldiger dort bestimmt, zweifelhafte geschichte ja, aber kein kz! lg

0

Was möchtest Du wissen?