Ich würde es eher im pribvaten Rahmen versuchen. Beim feiern mit anderen stelle ich es mir schwierig vor, offen und authentisch zu sein.

Ich würde es lieber über die Schiene "beste Freundin" versuchen und mit ihr zu zweit was unternehmen, was nicht so aufregend ist und wo mehr Zeit füreinander ist. Wo man sich mal an der Hand nehmen oder unterhaken kann, wenn man unterwegs ist.

...zur Antwort

Deine Frage geht in die falsche Richtung, nämlich in die des Outfits. Damit hängst du total am Äußerlichen fest. Das machts aber nicht.

Attraktiv ist immer nur der Mann selbst, mit seiner Wesenart, mit seiner Persönlichkeit, seinem Charakter. Oder er ist eben nicht attraktiv.

Aber das lese ich durchaus auch an dem Outfit ab. Die innere Einstellung spiegelt sich also oft im Äußeren wieder.

Einer, der in der Öffentlichkeit in Schlabberjogginghosen rumläuft, sieht in meinen Augen aus, als würde er mental noch auf der Couch rumlümmeln. Also ein Schlaffi im Schlafi sozusagen. Mit so einem kann ich bestimm nichts anfangen.

Extrembeispiel: Sagging. Wenn die Hose wie bei einem zweijährigen Hosenscheyßer auf halb acht hängt, dann kann es auch sonst mit der Reife nicht so weit her sein. Na ja, das machen, glaube ich, auch nur noch Zwölfjährige.

Wer mit Markenklamotten immer dem neuesten Trend hinterherläuft, der hat keine ausgereifte Persönlichkeit und eigenes Rückgrad. Er macht immer das, was andere ihm vorgeben.

Genauso vordergründig und nur aufs Äußerliche bedacht sind die Typen, die betont teure Sachen kaufen, Hollister und so. Das sind Snobs und Dandys. Wenn es im Leben mal ans Eingemachte geht, sind sie aufgeschmissen. Nee, vernünftig mit Geld umgehen sollte man schon können. Und auch mit wenigem auskommen. Also bitte keine prolligen Uhren und goldenen Halsketten!

Wer sich betont schrill und auffällig kleidet, hat einen übertriebenen Geltungsdrang. Ist auch nicht so meins. Wobei es aber durchaus Typen mit einem eigenwilligen Stil gibt, wo alles stimmig ist und zur Persönlichkeit passt. Ich plädiere also nicht für die "graue Maus".

Frisur? Himmel, was sind das für eitle Gestalten, die da heutzutage ihr Geld zum Friseur tragen! Kiloweise Festiger, Gel und was weiß ich drin, - fürchterlich! Manche sehen mit Undercut und hochgefönten Haaren richtig unförmig aus, als säße da ein Schukarton auf dem Hals. Gewaschen und gekämmt sollen die Haare sein. Und fertig! Nur schmierige Typen schmieren sich Gel rein.

Wenn ich dir einen Tipp geben darf: Solange du nicht deinen ganz persönlichen Stil gefunden hast, kleide dich praktisch und schlicht. So lenkt das Outfit nicht von deinem Wesen ab. Und das, also deinen Charakter, will ich ja kennenlernen! ^^

Also guck mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/worauf-achten-frauen-bei-maennern-besonders-bzw-was-gefaellt-euch-beian-maennern-was-findet-ihr-attraktiv

...zur Antwort

Alle persönlichen Fotos löschen und auch keine von anderen zulassen, auf denen du drauf bist.

Alle friends löschen, mit denen du keinen sinnvollen Kontakt pflegst.

Alle Postings und Likes daraufhin überprüfen, was du damit erreichen möchtest.

Privatsphäreeinstellungen gründlich überprüfen und restiktive Einstellung wählen.

...zur Antwort

Guck mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/worauf-achten-frauen-bei-maennern-besonders-bzw-was-gefaellt-euch-beian-maennern-was-findet-ihr-attraktiv

...zur Antwort

Wenn du Norddeutscher bist, dann sag einfach: "Jou!"

Auf die Aussage: "Du bist schwul" würde ich an deiner Stelle mit "Interessant!" antworten. Es irritiert die anderen immer so schön, wenn man sie in ihrem eigenen Konflikt stecken lässt und sich nicht auf Streit einlässt! :-D

...zur Antwort

ich habe mal einen BMI-Rechner mit deinen Daten gefüttert. Damnach hast du einen BMI von 18,3, also rund zwei kg Untergewicht. Nicht gerade dramatisch, aber wahrscheinlich hast du recht: du siehst wohl recht klapperig aus.

Die Lösung des Problems heißt also:

Apfelstrudel. ;-)

Greif mal zu Messer und Gabel und leg dir ein robusteres Gewicht zu.

...zur Antwort

Du musst es ihr gar nicht sagen.

Wenn sie so einen Satz sagt, kannst du sagen: "Die könnten sich geren mal direkt bei mir melden" oder so. Ist aber nicht nötig, Konflikte heraufzubeschwören.

Lass deiner Mutter ihren Glauben und geh du deinen Weg.

...zur Antwort

Seht euch bitte diesen Film in ganzer Länge an!

https://youtu.be/j3mui0ChIhQ

...zur Antwort

Blödsinn!

...zur Antwort

Zur Ausbildung von Rittern gehörte auch höfisches Benehmen. Und dazu gehörte auch das Maßhalten, und damit ist nicht das Biermaß-Halten gemeint, sondern Zucht und Selbsdisziplin.

Nur hatten längst nicht alle Ritter so eine Ausbildung durchlaufen. Mancher war mentalitätsmäßig sicher nicht mehr als ein Rocker im Kettenhemd mit entsprechend miserablen Manieren. Aber unfein wäre Saufen bis zum Erbrechen trotzdem gewesen.

Bier war damals Grundnahrungsmittel, Zisternenwasser war dagegen oft verkeimt und ungenießbar. Allerdings wurde in der Regel Dünnbier getrunken. Ein gewisser Alkoholpegel dürfte trotzdem Normalzustand gewesen sein.

...zur Antwort

Dazu habe ich hier mal was geschrieben: https://www.gutefrage.net/frage/wie-behandle-ich-einen-asperger-richtig

Mein Rat: Versuche es erstmal mit einer Freundschaft, ohne gleich eine Liebesbeziehung zu erwarten. Autisten und Autistinnen können wunderbare treue Freunde sein! Vielleicht entwickelt sich dann ja mehr daraus.

Die größten Chancen hast du, wenn du ein ruhiger, ausgeglichener und zuverlässiger Typ bist. Vermeide Hektik und Unruhe. Versuche, so etwas wie der ruhende Pol in ihrem Leben zu werden.

Vermeide überflüssiges Blabla beim Reden. Mit Smalltalk können Autisten in der Regel nichts anfangen. Unterhaltet euch lieber über eure Interessensgebiete. Oder lasse dir erklären, wie sie die Welt um sich herum wahrnimmt. Aber behandle sie dabei als gleichwertig, nicht als Exotin.

Gehe nicht davon aus, dass sie "was merkt", wenn du dich so oder so verhältst. Drücke dich so klar und eindeutig wie möglich aus.

Sei absolut zuverlässig. Wenn ihr euch für 15:00 Uhr verabredet, dann heißt das für dich Punkt 15:00 Uhr und nicht fünf Minuten später. Vermeide Sprunghaftigkeit und spontane Aktionen.

Lasse ihr Zeit. Zeit zum Überlegen, auch beim Reden. Und Zeit für sich selbst.

Viel Glück! :-)

...zur Antwort

Erstmal Begriffe sortieren.

Ein Agnostiker ist jemand, der nicht weiß, ob es Gott gibt, es aber für denkbar hält.

Ein Atheist ist überzeugt, dass es keinen Gott gibt. Deshalb ist ein Atheist kein Agnostiker.

Ein Gnostiker glaubt, dass der Mensch zum erleuchteten Dasein kommt, wenn das in ihm veborgene göttliche Feuer von der Asche des trivialen Lebens befreit und neu entfacht wird: Das Göttliche ist in uns. Ein gnositscher Atheist wäre also einer, der die Erleuchtung für einen rein physikalischen oder psychischen Prozess hält, ohne ihr das Attribut "göttlich" beizufügen.

...zur Antwort

Nur weil es nach drei Jahrzehnten wieder eine Umweltbewegung gibt, ist das keine Religion und keine Hysterie.

Der Klimawandel ist Fakt.

Und es wird Zeit, dass daraus endlich politische Konsequenzen gezogen werden. Was aber noch wichtiger ist, dass der persönliche Lebensstil der Umweltbewegten ihren Kundgebungen entspricht. Das geht nicht ohne radikalen Verzicht!

Wenn die Kids am Freitag demonstrieren, sich aber von Montag bis Donnerstag von Mami mit dem Auto bis vor die Schultür chauffieren lassen, dann funzt das auch nicht. Wort und Tat müssen zusammengehen!

...zur Antwort