Fahrrad vergrößern durch Vorbau?

8 Antworten

Der Vorbau ist gar nicht so relevant- eher die Sattelhöhe. Mit einer längeren Sattelstütze kannst du auch ein kleineres Fahrrad an größere Leute anpassen. Ich bin selber sehr groß und meistens immer mit kleineren Rahmen gefahren- was auch durchaus funktioniert. Seitdem ich aber mit einem richtig großen Rahmen fahre hab ich doch festgestellt, dass die Ergonomie mit einem zur Körpergröße passenden Rahmen viel besser ist. Von daher würde ich gerade bei längeren Strecken schon auch zu einem passenden Rahmen raten.

Der Vorbau ist gar nicht so relevant- eher die Sattelhöhe.

Das hätte ich jetzt genau andersrum gesagt ;)

Einen Rahmen, der zu niedrig ist, kann man mit ner längeren Sattelstütze korrigieren. Einen Rahmen, der zu lang oder zu kurz ist, kann man nur durch Austausch korrigieren. Also ist es beim Kauf wichtiger, auf die Länge des Rahmens zu achten.

0

Die Länge des Vorbaus hat direkten Einfluss auf das Lenkverhalten und auf die Gewichtsverteilung des Fahrrades. Ein zu langer Vorbau kann das Fahrverhalten des Rades ziemlich versauen.

Andere kleine Probleme, die sich aus einem zu kleinen Fahrrad ergeben (Fußspitzen kollidieren mit dem Vorderrad, zu weit rausgezogene Sattelstütze bricht durch und/oder zerstört den Rahmen, der Rahmen ist ggf. nicht für das höhere Gewicht eines größeren Fahrers ausgelegt...) bekommst du mit nem längeren Vorbau auch nicht korrigiert.

Es macht unterm Strich also ziemlich wenig Sinn, ein Fahrrad in der falschen Größe zu kaufen und dann zu versuchen, es doch irgendwie passend zu bekommen. Dann lieber das Angebot ausschlagen und auf eines in der richtigen Größe warten.

Das geht natürlich in gewissen Grenzen. Du musst bedenken, dass du damit deinen Körperschwerpunkt verlagerst und mehr Stützlast auf den Lenker bringst und tendenziell einen zu kleinen Rahmen kaufst. Besser und richtiger ist es, wenn die Rahmengrösse so gewählt wird, dass für die Wahl des Vorbaus bei finaler Einstellung immer noch Luft nach oben und nach unten bleibt. Dann ist man in der Regel richtig ausbalanciert und hat eine entspannte Körperhaltung auf dem Rad, die eine optimale Kraftentfaltung ermöglicht.

Also "Fahrrad vergrößern durch größeren Vorbau", sollte man eigentlich nicht machen. Damit ist man schnell auf dem Holzweg.

Wie groß bist du denn? Das kommt natürlich auch aufs Rad an. Beim Rennrad geht das relativ gut, aber die Sattelhöhe schränkt dich oft rein.
Am MTB würde ich das nicht machen, außer du kommst nicht tief genug vorne. Samuel Gaze fährt sein Epic zum Beispiel mit so einem langen Vorbau, weil ihm das größere, die eigentlich passende Größe, ihm zu hoch vorne ist.

Mit einem längeren Vorbeu und einer längeren Sattelstütze kann man ein Fahrrad ein bisschen an größere Personen anpassen.

Trotzdem ist eine passende Rahmengröße immer besser.

Was möchtest Du wissen?