Facharbeit Biologie über Klarträume?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für eine Facharbeit brauchst du wissenschaftliche Quellen und die gibt es bei diesem Thema eher wenig. Außerdem gehört die gesamte Traumforschung eher in die Psychologie.

Zum Oberthema Gehirn findest du sicher gute Themen für die Facharbeit. Überlege vor der Themenfestlegung, ob du Experimente dazu machen kannst, das ist oft erwünscht für eine Arbeit, bzw. die Präsentation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
01.07.2014, 01:37

Warum gehört Traumforschung in die Psychologie? Traumdeutungen gehört in die Psychologie...darum gehts hier doch aber gar nicht.

Und klar gibts wissenschaftliche Quellen, da das Phänomen längst wissenschaftlich bewiesen ist. ^^

1

Es spricht m. E. nichts dagegen, das Thema Klarträumen im Fach Biologie zu behandeln. Auch als philosophisches Thema kann ich es mir vorstellen, dann allerdings mit anderen Fragestellungen, z. B. im Zusammenhang mit dem Problem des Bewusstseins. In Biologie könnte man der Frage nachgehen, was die biologische Funktion des Träumens ist und ob zu viel Klarträumen sie beeinträchtigen könnte.

Stephen LaBerge ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet des Klarträumens. Auf seiner Website http://www.lucidity.com finden sich viele Informationen und Papers zu dem Thema, allerdings nur in Englisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir auch mal das Buch "Advanced Lucid Dreaming - the power of supplements " von Thomas Yuschak zu Gemüte führen, da steht sehr viel Interessantes zum Thema Gehirnstoffwechsel und Neurotransmitter drin, das du für die Facharbeit verwenden kannst. (Das Buch gibt es als PDF irgendwo da draußen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell kannst du in Biologie, Philosophie und Psychologie über das (klare) Träumen schreiben. In Bio kannst du z.B. über den biologischen Hintergrund des Träumens, die REM-Phase und die beim Klarträumen aktiveren Areale des Gehirns (der präfrontale dorsolaterale Cortex) schreiben. z.B. hier:

Testing the involvement of the prefrontal cortex in lucid dreaming: a tDCS study.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24021850

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... ich glaube auch, da bist du bei der Psychologie besser aufgehoben - aber zum Thema Lernen könntest du etwas finden, was neurobiologisch etwas hergeben könnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
01.07.2014, 01:37

Warum Psychologie? ;-))

1

Hey,

Habe selbst schon eine Präsentation über das Klarträumen beziehungsweise über den Schlaf gehalten und zwar in Biologie.

Das ging wunderbar.

Vor allem, weil luzide Träume wissenschaftlich bewiesen sind. Warum sollte das nicht gehen?

Liebe Grüße, Flupp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oberfrosch
01.07.2014, 13:55

? Träume wissenschaftlich zu beweisen geht schon sprachlich ebensowenig wie der Beweis irgendwelcher anderer Träume.

0

hüstel, räusper, ich fürchte, Du hast sehr wenig Ahnung, was Philosophie ist, vorausgesetzt Du hast einen Begriff von Klarträumen. Sie fallen auch nicht in den Bereich der Biologie, d.h. hieße der Neurobiologie. Ich wüsste nicht, dass die neurophysiologischen Grundlagen von Klarträumen jemals erforscht wurden (und wenn sie das sind, wirst Du davon nichts verstehen, was in diesem Fall nicht an Dir liegt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
01.07.2014, 01:35

Die Versuche, in welchen das Klarträumen bewiesen wurde und welche Bereiche sich im Gehirn aktivieren, sind eigentlich nicht schwer zu verstehen und gut dokumentiert. ^^

1

Was möchtest Du wissen?