Extrem viele Spam E-mails in letzter Zeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt dafür aktuell keine wirkliche "Lösung". Ich bin weltweit der Einzige, der eine Methode entwickelt hat, die dafür sorgt, dass man die Mails die man wirklich braucht und will nicht mehr im SPAM suchen muss. 

Im Augenblick kannst Du nur die unerwünschten Mails als SPAM kennzeichnen (das geht in jedem Mail-Klient-Programm .. Thunderbird, Daily, Outlook ...) .. dann werden sie gelöscht oder in den SPAM Ordner verschoben. 

Du kannst auch (begrenzt .. es funktionniert nicht wirklich zuverlässig) versuchen das Problem zu reduzieren indem Du "Filter-Rollen" schaffst .. aber nicht wie das die verblödeten Mail-Klient-Programme als Vorgabe anbieten sondern etwas anderst: wenn Du viele SPAM Mails von irgend einem Absender bekommst (Beispielsweise von hopse.häschen@xxx.com) dann schaffst Du einen Filter .. alle Mails die im Namen des absenders xxx.com haben werden beim Empfang gelöscht (oder in den SPAM Ordner verschoben) ... dann musstt Du nicht später einen weiteren Filter für Mails von heisse.Lilli@xxx.com fabrizieren. Dann ist alles was von dieser Domain kommt im SPAM-Ordner. 

AndreStre 03.08.2017, 22:29

Wie funktioniert die Methode die du entwickelt hast?

0
YellowCherish 04.08.2017, 12:03
@AndreStre

...Verzeihung, wenn ich mich hier einmische, aber wenn ich richtig liege, meint dieser User womöglich das (zumindest verstehe ich das so):

https://hilfe.gmx.net/email/filterregeln/benutzerdefinierte-filterregeln.html

Diese persönlichen, benutzerdefinierten Filterregeln werden ebenfalls im (kostenlosen) Mail-Postfach-Login bei GMX erstellt. Bzw., wird es einem dort angeboten, dass man diese Möglichkeit auch nutzt.

...Bekommt man laufend Spam-Mails, bei der ständig die Mailadresse wechselt, die Endung (Domain) aber immer die gleiche ist (bspw. xxxx@nadel.öhr), kann man die ganze Domain (eben "nadel.öhr") blockieren, und nicht erst langwierig jeden einzelnen Absender davon.

Ich denke, intello99 meinte das. Aber er macht das nicht alleine, ich habe mit der exakt gleichen Vorgehensweise, also mit dem Erstellen so einer benutzerdefinierten Filterregel, mein Postfach bei einem anderen Mail-Anbieter als T-Online auch schon geschützt.

...Das klappt aber leider nicht bei T-Online selbst! Jeder, der dort ein Gratis-Mailkonto hat, wird mir beipflichten können. 

Es steht momentan dort nur die Option zur Verfügung, Spam den Support so zu melden, wie ich es beschrieben habe.

Womöglich haben die früheren "Premium-Postfächer" (jetzt ja anscheinend "M-Mail" ) der Telekom diese Funktion. Ich habe aber noch keine genaue Info im Web bis jetzt darüber gefunden, welche Vorzüge die bezüglich der Spamverhütung bieten (nur dass es anscheinend Vorzüge gibt), wenn man schon bald 3 Euro im Monat dafür zahlen soll.

0
intello99 11.08.2017, 19:39
@AndreStre

Die Methode, die ich entwickelt habe funktionniert auf eine völlig andere Art und Weise, wie die verblödeten Spam-Filter. 

SPAM-Filter filtern irgendwelche Texte oder Absender-Adressen. Die können aber die Verbrecher, die SPAM verschicken immer wieder so anpassen, dass die Filter nicht mehr funktionnieren ... das sorgt dann dafür, dass (wie das schon jetzt ist) man die Mails die man braucht im SPAM Ordner suchen muss. Bei uns ist es schon so schlimm, dass Mails vom Schweizerischen Bundesrat im Spam ankommen.

Auch wenn die Frau Merkel, der Donald Trump, Putin oder der Papst Dir eine Mail schicken würden ... würde die im SPAM landen. Das ist zwar objektiv gesehen sinnvoll, aber eigentlich nicht erwünscht.

SPAM verursacht, in der kleinen Schweiz, jeden Tag einen wirtschaftlichen Schaden, von mehr als 1 Million Euros (das behaupte ich ...Bill Gates hat gesagt, dass das 10 x mehr ist... und das stimmt wahrscheinlich, meine "Rechnung" ist extra minimalistisch).

SPAM schafft aber auch Scheinarbeitsplätze ... deshalb ist es sehr schwierig ein System durchzusetzen, was den SPAM komplett unschädlich macht. Mein System schafft nur produktive Arbeitsplätze, weil die Leute das Geld, was sie für SPAM aus dem Fenster schmeissen, benützen können, um es in produktive Arbeit zu investieren.

0

Hallo,

falls Sie ein kostenloses E-Mail-Konto bei T-Onlne haben, können Sie leider keinen Absender selbst aktiv sperren.

Es bleibt nur folgende Option:

Markieren Sie die entsprechende(n) Mail(s).

Irgendwo im Menü findet sich die Option "als Spam melden". Klicken Sie dies an.

Anschließend erhalten Sie die Meldung eingeblendet, dass die Mails als Spam gemeldet wurden.

Die markierten Mails selbst wurden von Ihren Posteingang in den Spamverdachtordner verschoben. Dort können Sie diese löschen.

Durch die Option "als Spam melden" haben die Telekom-Anbieter jedoch eine Kopie der fragwürdigen Absender erhalten und werden die dann ggf. sperren, bzw., die Filter dementsprechend anpassen.

Bis diese Maßnahme jedoch greift, und Sie keine Spammails dieser dubiosen Absender mehr erhalten, können (bei hohen Spamaufkommen) einige Wochen vergehen, leider.

Sie müssen aber bei einem T-Online-Postfach (gratis) diese besagten Mails so an den Support melden. Eine andere Möglichkeit gibt es da leider nicht.

AndreStre 03.08.2017, 22:31

Du sagtest ein "kostenloses E-Mail Konto" gibt es denn eins wobei ich eine Gebühr zahle und mir damit mehr Funktionen zur Verfügung stehen?

0
YellowCherish 03.08.2017, 23:23
@AndreStre

Ja, es gibt schon länger eine Gratis-Mail (da im Postfach direkt im Login-Bereich bei Telekom selbst gegen den Spam vorzugehen, habe ich in der Antwort bereits beschrieben) von der Telekom und ebenso eine kostenpflichtige Version, bei der der Spamschutz besser zu händeln sein soll für den Nutzer.

Wie genau, weiß ich jetzt aber nicht. Habe auch auf die Schnelle nichts gefunden darüber.

Diese beiden Versionen gibt es bereits seit einigen Jahren, immer in etwas abgewandelter Form. - Momentan scheint die kostenpflichtige Email wohl die "Mail M" zu sein.

Siehe hier (bitte die Seite ganz nach unten scrollen):

https://www.telekom.de/unterwegs/apps-und-dienste/telekom-email?mlid=2085.14.1056668.f0ec50df70dab96932a0f68e5560005b...0.1501794291.1.1504386291&wt\_mc=sb\_z\_1056668\_na-em-258218409-16225259649-195189837311-

Inwieweit das Mailpaket aber womöglich an bestimmte "Leistungspakete" der Telekom mit angebunden ist, kann ich auch nicht beantworten.

0
AndreStre 04.08.2017, 19:41

Blöd gelaufen.
Wollte deine Antwort grad als hilfreichste Antwort auszeichnen weil ich du mir geholfen hast.
Habe mich verklickt.
Werde die Frage nochmal stellen und du kannst deine Antwort einfach kopieren und einfügen und morgen werde ich dich auszeichnen!
Danke und bis bald.

1
YellowCherish 04.08.2017, 20:21
@AndreStre

Hi AndreStre,

...das wichtigste ist doch, wenn ich Ihnen helfen konnte. Das ist mir persönlich Dank genug..!

....Hätte mich andererseits zwar auch gefreut, es ist Ihrerseits jedoch wirklich nicht nötig, dass Sie sich diesbezüglich nochmal Arbeit machen, um diese Frage nochmal zu stellen.

Vielleicht "lesen" wir ja mal irgendwann wieder voneinander!

viele Grüße

YellowCherish

0

Hallo.

Ich habe auch sehre viel. Mein Provider macht dafür ein Spam Konto 1 mx am Tag kommt  die Liste die man öffnen kann, durchlesen und wenn ein Absender dabei ist in den Ordner  verschieben für Posteingang  da rein.
EWE AG Oldenburg im Norden Deutschlands und Rügen und Teile in Brandenburg vertreten. 
Mit Gruß 
Bley 1914 aus dem Oldenburger Münsterland

Was möchtest Du wissen?