Mailcow E-Mails landen beim Empfänger im Spam-Ordner?

2 Antworten

Das ist mir jetzt klar. Soweit ich weiß, sind Mails, die von einem Mailserver verschickt werden, von vorneherein als spamverdächtig eingestuft. Essieht so aus, dass man sich als Serverbetreiber irgendwo qualifizieren muss, um als Nichtspamversender eingestuft zu werden. Ich weiß z.B. dass GMX solche Listen benutzt und hin und wieder auch ungerechtfertigt Mails als Spam behandelt.

Versuche jemanden von Deinen Adressaten dazu zu bringen, dass er sich bei seinem Privider beschwert. Wenn er es glaubhaft machen kann, dass diese Mails kein Span sind, wird der Provider dafür sorgen, dass die Adresse in diese Whiteliste kommt, die er benutzt. Ich gehe davon aus, dass nicht jeder Provider eine eigene Liste pflegt, sondern nur eine Liste gemeinschaftlich betrieben und genutzt wird. Versuch mal diesbezüglich zu googlen.

In jedem Mailprogramm gibt es Möglichkeiten, die Ablage der Mails individuell zu steuern. Spams werden normalerweise schon vom Mailanbieter nach vorliegenden Kriterien als solche behandelt. Wenn, wie gelegentlich vorkommen kann, eine reguläre Mail als Spam abgelegt wird, kann man das verhindern, in dem man die Mailadresse in einer sog. white-liste hinterlegt. Schau mal nach, wo in Deinem Mailprogramm oder Anbieter diese Liste zu finden ist.

Das ist aber nicht das, was er erreichen will. Er kann ja nicht jedem bescheid sagen, dass er seine Mailadresse mal Whitelisten soll...

0

Was möchtest Du wissen?