Ich vermute mal, der Laptop schaltet auf Sparbetrieb, um das Laden zu beschleunigen. Möglicherweise ist auch die Stromquelle für das Laden zu schwach, um Spiel und Laden gleichzeitig mit voller Leistung zu versorgen. Schaltet er auch die Displaybeleuchtung auf eine Stufe dunkler? Das wäre nämlich ein Zeichen für Sparbetrieb.

...zur Antwort

Die Meldung ist doch klar und deutlich. Du hast ganze Reihe von Spalten angegeben und auch den Ort, wo diese Spalten zu finden sind, nur ist mindestens eine Spalte dabei, die die Datenbank im angegebenen Bereich nicht finden kann.

Es ist nicht gerade geschickt, mit so einer Riesenabfrage zu starten. Fange klein an mit wenigen Datenfeldern und erweitere diese nach und nach. Auch die Verknüpfung mehrerer Tabellen würde ich erst im Kleinen zu testen.

Ob die Abfrage syntaktisch in Ordnung ist, kann ich nicht beurteilen, weil ich nicht weiß auf welchem System und mit welcher Technik sie laufen soll. Reines SQL ist das nicht, aber es gibt inzwischen Derivate, die vom Standard abweichen und nur in einer bestimmten Umgebung funktionieren.

Aus Deiner Darstellung ließe sich höchstens ein Syntaxfehler von einem Außenstehenden finden. Deine Fehlermeldung bezieht sich auf den Ort, wo in der Datenbank die Spalten zu finden sind. Und Deine Datenbank kennt hier niemand und es kann auch niemand wissen, wie Deine Tabellen aussehen und wie deren Spalten heißen. Deine Abfrage kann noch so korrekt aussehen, wenn Du Spalten angibst, die in Deinen angegebenen Tabellen nicht vorkommen oder nicht der richtigen Tabelle zugeordnet sind, kann die Abfrage nicht ausgeführt werden und wird mit einer entsprechenden Fehlermeldung abgewiesen.

...zur Antwort

Der schaltet von alleine auf Netzbetrieb um, wenn der Stecker eingesteckt wird. Der Akku wird auch benötigt, wenn er defekt ist. Den gleichgerichteten Wechselstrom kann er immer noch glätten. Es besteht keine Notwendigkeit einer Umschaltung.

...zur Antwort

Mit Betonung auf etwas. Der Schaden ist kaum feststellbar. Eine Abschaltung ist normalerweise nicht notwendig. Allenfalls lädt der defekte Akku nicht mehr. Man würde sonst den Akku auch nicht fest verbauen. Alledings scheint der Hersteller nicht mit einer geraden langen Lebensdauer des Gerätes zu rechnen. Der Akku wird normalerweise als Verschleißteil eingestuft.

...zur Antwort

Es kommt darauf an, auf welcher Grundlage eine Sturheit sich aufbaut. Ich bin z.B. ein sehr nachdenklicher und an vielem interessierter Mensch. Wenn ich mir eine Meinung bilde, lege ich einen großen Wert darauf, dass sie fundiert ist. Ich möchte begründen können, wie und warum ich dazu gekommen bin.

Wenn dann jemand versucht, mich von einer undurchdachten und oberflächlichen Meinung vergeblich zu überzeugen, so hält er mich vermutlich für stur, was ich aber nicht grundsätzlich bin. Wenn jemand mich mit fundierten und belastbaren Argumenten überzeugen und ich seiner Meinung was abgewinnen kann, bin ich auch bereit, meine Meinung in seinem Sinne zu revidieren. Sturheit sieht vor allem ein geistig Unterlegener beim Versuch, seiner unausgegorenen Meinung ohne Erfolg Bedeutung zu verschaffen.

...zur Antwort

Das ist ein Kontakt ohne Worte, zeigt Interesse an und signalisiert eine Bereitschaft auf weitere Vertiefung des Kontaktes. Es soll Dir Mut machen, auch deinerseits nach Möglichkeiten zu suchen um sich näher zu kommen.

...zur Antwort

Ein zusätzlicher Lautsprecher oder auch Kopfhörer wird mittels eines Klinkensteckers angeschlossen, das in eine Buchse auf der Rückseite des Fernsehers gesteckt wird. Weil in vielen Fällen, meist beim Köpfhörer, es sinnvoll sein kann, den Ton am Fernseher auszuschalten, gibt es Buchsen, die das beim Reinstecken automatisch machen. Viele Fernseher haben deshalb zwei Buchsen zur Auswahl, mit und ohne Abschaltung.

...zur Antwort

Du bist vermutlich unehrlich Dir selbst gegenüber und das geht mit Schreiben leichter als bei realem Treffen. Du musst Dich klar entscheiden. Wenn Du keinen Bock zum Treffen oder weiterer Annäherung hast, dann bringe das klar zum Ausdruck. Andernfalls ergreife die Gelegenheit und sieh zu, dass Du was mit ihr hinbekommst.

...zur Antwort

Ich glaube nicht, dass das mit dem Studium zusammenhängt. Ich bin auch vielen begegnet, die ohne Student zu sein sehr eingebildet waren. Und umgekehrt auch mit sehr bescheidenen Studenten. Wer schon etwas geschafft hat, ein Student hat normalerweise mal sein Abitur, darf schon darauf stolz sein. Es sollte das aber nicht dazu nutzen, andere dafür abzuwerten.

Oder wie die Bayern sagen: Gescheit darf einer schon sein, aber er soll es sich nicht so heraushängen lassen.

Manche beneiden auch nur die, die eingebildet sind, weil sie es gerne wären und es nicht hinbekommen. Bescheiden zu sein ist ein Charakterzug, der einem das gibt, was der Arrogante sich vergeblich erhofft, nämlich Anerkennung. Dazu ist Arroganz nur plumper Versuch.

...zur Antwort

Du solltest versuchen, diesen Hass zu überwinden. Hass ist in jeder Form (auch anderen gegenüber) immer schädlich, wirkt sich zerstörend auf die Entwicklung der Persönlichkeit aus.

Auch wenn einem etwas nicht gefällt, es nicht mag oder sonstwie ablehnt, sollte man mit Verständnis statt mit Hass darauf reagieren. Man muss es sich ja nicht zu eigen machen.

...zur Antwort

Es gibt sicher Menschen, die das nicht in Ordnung finden. Aber das geht die nichts an, weil sie von eurem Handeln in keiner Weise betroffen sind und auch sonst keinen Schaden haben. Es gibt ja auch Menschen, die es nicht in Ordnung finden, wenn man es alleine macht.

Ich würde das aber für mich behalten und nicht herumerzählen.

...zur Antwort

Es gibt schon Möglichkeiten sich zu wehren. Man muss da nur unterscheiden können zwischen einfachem Ärger und verfolgbarer strafbarer Handlung. Dafür gibt es juristische Möglichkeiten. Das muss aber genau geprüft werden, ob das im vorliegenden Einzelfall wirklich greift. Recht haben und Recht bekommen ist nicht das Gleiche. Meistens geht es um die Beweislage, denn einfach zugeben wird das kaum jeder ohne den notwendigen Druck.

...zur Antwort

Studium ist in erster Linie Theorie. Praxis gibt es dabei nur nebenbei und sparsam. Programmieren ist nun mal Praxis. Und lernen muss man es auf jeden Fall selber, der Dozent macht das jedenfalls nicht für einen. Er sollte Dich aber wenigstens beim Erlernen unterstützen und Dir helfen, wenn Du ein Problem hast und nicht weiter kommst. Am besten lernt man es am Arbeitsplatz in einem Team, wo nicht jeder sich der Nächste ist.

...zur Antwort

Selbst wenn Du dieses Spiel noch irgendwo auftreibst, Du wirst kaum noch einen Computer und Betriebssystem finden, wo das noch lauffähig ist. Selbst eine Diskette kannst nirgends mehr einlesen, falls Du so eine auftreiben würdest. Und wer noch so einen uralten Rechner hat, kann er den kaum noch betreiben, weil weder Monitor noch Drucker anschließbar vorhanden sind, von einer Grafikkarte ganz zu schweigen, wenn Du so eine benötigst.

Du müsstest noch eine komplett funktionierenden Arbeitsplatz aus der damaligen Zeit finden.

...zur Antwort

Die Fritz!geräte verwenden den selben Standard wie alle anderen Hersteller auch. Nur holen die meisten mehr aus dem Standard raus und nutzen zusätzliche Funktionen.

Ich habe z.B. einen Fritz!-Router mit jeweils drei Mobilteilen von Fritz! und der Telekom. Letztere funktionieren auch, aber eben mit Einschränkungen. Bei Netzunterbrechungen (auch kaum bemerkbare) muss ich die Telekom-Geräte danach alle neu anmelden, wobei diese erst deinstalliert werden müssen, um freie Anschlüsse zu erhalten. Auch die WLAN-Repeater von anderen Herstellern funktionieren nur eingeschränkt, man hat an manchen Stellen keine Verbindung, wo man vorher ohne Repeater eine hatte. Der Fritz!-Repeater funkt auf beiden Frequenzen gleichzeitig und das geht nur zusammen mit dem Fritz!-Router und dann auch zufriedenstellend.

Im Prinzip funktioniert alles nur dann wirklich ohne Einschränkung, wenn man nur Fritz!-Geräte untereinander kombiniert.

Und das Beste: Die Technik ist so transparent, dass ich heute mich total gut damit auskenne und jede Einstellung selbst vornehmen kann. Im Störfall hilft eine Diagnosefunktion, die genau herausfindet, wo was nicht stimmt. Meist sind das banale Dinge, die man selber leicht beheben kann.

...zur Antwort

Eine allgemeine Anfrage zielt nicht auf einen beabsichtigten Vorgang wie etwa einen Kauf ab, zumindest nicht bei dem, an den die Anfrage gerichtet ist. Es kann eine einfache Neugierde sein.

Eine bestimmte Anfrage lässt die Absicht zu einem Geschäft vermuten.

...zur Antwort

Das ist ein Angebot außer der Reihe. Das kann sowohl etwas sein, was nicht zum Standardsortiment gehört oder der Preis reduziert wurde. Es ist nirgends festgelegt, welche Kriterien erfüllt sein müssen, um diese Bezeichnung zu verwenden oder gar zu verwenden dürfen.

Ich habe auch schon Waren als Sonderangebote aufgebaut gesehen, die ungünstiger waren als das Gleiche regulär im Regal.

Es ist nicht alles günstig, was in der Werbung als günstig hingestellt wird. Dazu gehören auch Begriffe, die allgemein als günstig verstanden werden, jedoch nicht zwingend. Für die Werbung zählt nur der Erfolg, auch der vermeintliche.

...zur Antwort

Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Es gibt keinerlei belastbare Informationen zu diesem Thema. Nu soviel: Es wird viel darüber nachgedacht ohne objektiv fundierte Möglichkeiten dafür zu haben. Die Nahtoderfahrungen spiegeln nur die subjektiven Vorstellungen der Betroffenen wider, ohne dass diese die Möglichkeiten einer objektiven Bewertung überhaupt haben.

Es ist ähnlich wie beim Träumen, wo das Gehirn für den Betroffenen unkontrollierbar die Gedanken ordnet und Verknüpfungen herstellt.

Man muss unterscheiden, was in Wirklichkeit passiert und was in unseren Köpfen als Vorstellung abläuft. Weil das ausgesprochen schwierig sein kann, wird oft darauf verzichtet und man ordnet Dinge der Wirklichkeit zu, die nur scheinbar wirklich sind.

...zur Antwort

Ja, das kann man schon. Es kommt aber auf die zu verwendeten Daten an, wieweit diese die vorhandenen Möglichkeiten ausschöpfen. Wenn man nur reinen Text hat, werden kaum die Hälfte der Möglichkeiten wirklich genutzt. Bei reinen Zahlen mit Leerzeichen und Vorzeichen werden nur rund 5 % der vorhandenen Möglichkeiten genutzt, womit man sehr hohe Kompressionsraten erreichen kann. Ausführbare Programme kommen dagegen wegen ihrer hohen Anteile an binären Werten zu so hohen Nutzung der Möglichkeiten, dass die Daten durch das Komprimieren sogar mehr werden können. Das Komprimierprogramm erkennt dies aber und übernimmt dann die Daten 1:1. Die verwendeten Algorithmen sind sehr ausgeklügelt und deshalb auch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich leistungsfähig. Im Prinzip werden die Daten in Zeichenfolgen von unterschiedlicher Länge aufgeteilt, die jeweils bestmöglich komprimiert werden können. So ergibt sich für jedes Datenvolumen ein statistischer Wert der Komprimierung.

...zur Antwort