EURE Meinung! Atomkraftwerke ja oder nein?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Nein, es soll keine AKWs geben 42%
Ja, es soll AKWs geben 33%
Ich verstehe beide Meinungen 25%
Ich interessiere mich nicht dafür 0%

29 Antworten

Ich verstehe beide Meinungen

Ob es welche geben soll oder nicht, ist zunächst einmal irrelevant, denn es gibt sie. Ob sie genutzt werden sollten, da bin ich definitiv dagegen. Viel mehr sollte man auf Solar, Wind-, Wasser-, Gezeitenkraftwerke und dergleichen setzen. Bioöl sollte man weniger zur Verbrennung, als vielmehr zur Schmierung einsetzen, was bewegliche Teile angeht. Atomkraftwerke könnten ihren Zweck dann immer noch als Überbrückung erfüllen, falls aufgrund der moderneren Varianten der Energieumwandlung schlechtere Wirksamkeit aufgrund von Wetter oder ähnlichem ansteht. Wie neulich schon jemand geschrieben hat: Die Atomkraftwerke sind da und deren Brennstäbe strahlen so oder so, also sollten sie dann ihren Zweck erfüllen, wenn sie wirklich gebraucht werden. Aber neue Atomkraftwerke zu bauen, wäre äußerst verwerflich, denn so benötigt man nur noch mehr radioaktives Material und erzeugt dadurch noch mehr radioaktiven Müll, der über Jahrtausende strahlt.

Gegenfrage: Was helfen Dir unsere Meinungen für einen Vortrag über Kernenergie?
Meinungen sind Meinungen und können im besten Fall auf Fakten beruhen und gut begründet sein, aber sie sind nicht selbst Fakten und für einen Vortrag nur soweit relevant, als dass es dort auch um Meinungen über die Kernenergie gehen könnte.
Für den Sachteil sind allenfalls - gute - Argumente relevant und brauchbar.

Die Risiken und das Abfallproblem wurden ja schon angesprochen. Die Abfälle werden noch Jahrmillionen strahlen, und es gibt bisher kein überzeugendes Endlagerkonzept. "Strahlen" bedeutet allerdings auch, dass sie eines abgeben: Energie.
So skeptisch ich selbst der Kernenergienutzung gegenüber stehe, so bescheuert finde ich den meist rein ideologisch aufgeladenen Diskurs über alles, was mit der Ausnutzung von Nuklearreaktionen als potenziellem Energielieferanten zu tun hat.
Es sollte ausschließlich um die Frage gehen, ob und, wenn ja, wie es möglich ist, solche möglichst sicher, und d.h. vor allen Dingen in fehlertoleranter Weise zu nutzen und intelligente Methoden der Nutzung sich noch der Abfälle zu finden.

Die Umfrage enthält zwei (häufig begangene) logische Fehler und kann daher kein zuverlässiges Ergebnis liefern.

(1) Man kann AKWs befürworten UND beide Meinungen verstehen. Man kann auch AKWs ablehnen UND beide Meinungen verstehen. Die vorgegebenen Antworten sind also gar keine Alternativen zueinander. Es kann sein, daß mehrere davon zugleich zutreffen. Man ist dann gezwungen, die eigene Meinung zu spalten und einen der Teile unter den Tisch fallen zu lassen, obwohl nach beiden Teilen gefragt wird.

(2) Man kann sich auch für die Sache interessieren, aber von beiden Meinungen zu wenig verstehen, so daß man weder dafür noch dagegen stimmen möchte. Die Menge der vorgegebenen Antworten ist also unvollständig. Es kann sein, daß keine davon zutrifft. Man ist dann gezwungen, entweder auf die Teilnahme zu verzichten oder falsch zu antworten.

Gut ist, daß hier auch frei formulierte Antworten gegeben werden können, so daß es den Teilnehmern möglich war, sinnvolle Antworten zu geben und ihre abgegebene Stimme zu korrigieren. Wichtig ist, daß man immer auch die Antwort "Ich habe eine andere Meinung" mit anbietet!

Ich verstehe beide Meinungen

zumindest werden die noch so lange gebraucht bis die alternativen die versorgung komplett übernehmen.ein paar gaskraftwerke brauchst in jedem fall im system die spitzenlast übernehmen können,da schnell hochfahrbar bei engpässen.dann müsste die politik endlich handeln,die entsorgung von atommüll ist bis heute nicht geklärt und belastet uns noch 1000 jahre wenn es reicht

Wenn die sicherheitsstandarts höher , und die Werke langlebiger entwickelt werden.

An sich bin dafür ,da es eine sehr effiziente Energie Gewinnung ermöglicht. Aber das mit dem Radio aktiven Abfall kann so nicht weiter gehen. Man müsste alles aus hochwertigen Materialien bauen die min 200 Jahre halten sollten , jedes einzelne teil das kaputt geht,und wenn es nur eine schraube ist , so ist diese radioaktiver abfall. Und was passiert damit ? Tonnen weise wurden schon Fässer im Ozean versenkt, Fässer die sich mittlerweile schon aufgelöst haben... Noch mehr wurde in Bergwerke ,zb im Salzabbau , verschanzt. Wie lange das alles dicht bleibt ist auch nur eine frage der zeit , abgesehen davon kann es auch ins Grundwasser gelangen..

Wenn sowias alles nicht passiert,dann hätte ich auch nix gegen ein Kernkraftwerk in der Nachbarschaft :)

LG lion

Was möchtest Du wissen?