Wieviel PS sollte das erste Auto haben?

15 Antworten

Um die Leistung mach ich mir in nem A8 keine Gedanken, der reist damit keine Bäume aus... Die Größe ist halt etwas gewöhnungsbedürftig.

Die kosten halte ich hingegen für bedenklich... Verbrauch, Versicherung, Wartung, Instandsetzung sind bei nem A8 aus den 90ern immens... Ob du das mir deinem Portmonee vereinbaren kannst, musst du wissen.  

Wenn jemand mit 310 PS vernünftig umgehen kann & die Unterhaltskosten aufbringt --------> von mir aus. Zumal PS nicht gleich PS sind ---------> ein Audi A8 ist so schwer, träge & fett, dass er ggf. erheblich schwächer antritt als ein Sportwagen mit der selben Nennleistung.

Von der Leistung her sehe ich wenn du die Fixkosten schultern kannst & weißt dass man mit dem A8 vernünftig fahren & nicht permanent im Grenzbereich rumheizen muss (stelle ich mir mit der Kiste sowieso unangenehm vor!) das Problem eher weniger.. Ich musste mir übrigens für mein Einsteigerauto auch einiges anhören (war ein Audi 100). Er galt als zu groß, zu stark und sonst noch was -------> weil er (Achtung)! ... "sensationelle" 90 PS aufwies in 'ner Zeit wo meine Bekannten/Freunde irgendwelche Klein- und Kompaktwagen zwischen 45 und 75 PS fuhren. Zwar konnte mein Audi in der Höchstgeschwindigkeit jedem dieser Autos davonfahren, aber im Antritt war er durch sein hohes Gewicht doch um einiges träger. Da fuhr mir mein Kumpel im Golf 2 mit 70 PS immer um die Ohren ;)

Dennoch habe ich Bedenken --------> bei 'nem alten A8 sehe ich jedoch die überproportionale Gefahr eines Groschengrabs.. sowas kannste nur aus 1. Hand kaufen mit allen Stempeln im Scheckheft & am besten erst Kürzlich erfolgten Reperaturen/Ausbesserungen.. ansonsten finde ich dass man den Kaufpreis seeeehr leicht wieder in dem Karren versenkt da der A8 um einiges anspruchsvoller ist als z.B. ein stärkerer Audi A6 mit ähnlichem Motor.

Würde eher auf die kleinere Klasse (z.B. Audi A6 wenn du Audi-Fan bist) ausweichen. Da sind auch die Unterhaltskosten niedriger. Und man kriegt gepflegte Stücke mit Scheckheft usw. deutlich leichter bei als beim A8 der 'nen riesigen Wertverlust hat & dadurch gern Leute anlockt die auf dick machen wollen aber sich den Service nicht leisten können.

Auch, wenn du ihn dir leisten kannst. Den Unterhalt kriegst du nicht auf dauer zusammen. Das ist ne Schuldenfalle. Kauf dir bitte etwas gescheites mit maximal 125 PS. Das reicht völlig. 


Mein Erstwagen war ein Subaru Impreza Bj. 1999 mit 125 PS. Der ist gelaufen, gelaufen und gelaufen. Bis ich ihn nach 3 Jahren im Winter geschrottet habe. Das Heck ist mir an einer gefrohrenen stelle ausgebroche und hatte glück, dass ich nur über den Graben geschanzt bin. Die Wagen war danach totalswchaden. Mit 310PS fährst du im ersten Winter in den Graben und zerlegst dir die Achse. Ich sehe es bildlich vor mir.

1
@Rizilaus

Der ist gelaufen, gelaufen und gelaufen.

Da fällt mir gleich die Aral Werbung ein. Der Typ mit dem 5 Liter Kanister.

0

Naja, was soll man sagen... Sicher kannst Du mit so einer Karre anfangen. Fährst Du vernünftig, geht das schon. Ich kenne jedoch unzählige Beispiele von Jungspunden, die mit sowas angefangen und kurz darauf in den Schulden gelandet sind. Bei 206'000 km ist eben schon eine Grenze erreicht, wo die happigen Reparaturen so langsam anfangen. Was ich seltsam finde: Du interessierst Dich angeblich für dieses Auto, warst aber bisher nicht in der Lage oder willens, nach der Höchstgeschwindigkeit (250km/h abgeregelt) oder der Beschleunigung zu googeln. Scheint Dir also doch nicht so Ernst zu sein...

Sicherer Kleinwagen mit 70 PS für 7.000 € ist OK. Oldtimer kannst du immer noch fahren, wenn du dir ihn leisten kannst.

Was möchtest Du wissen?