Erstes Auto, auf was soll ich achten?

14 Antworten

Wenn das Geld passt, kannst du dir sowas holen. Sofern du die Kohle direkt auf den Tisch legen kannst und keine Rate hinzukommt, schaffst du 300€ pro Monat durchaus, wenn du nicht viel fährst. Ich fahre selbst BMW, ich zahle etwa 1080€ pro Monat. Das sind 350€ für Diesel und der Rest sind Versicherung und Rate.

Ich würde mir die ersten paar Jahre eine günstige Karre holen, irgendwas kleines mit geringem Verbrauch und Unterhalt. Erst einmal die Prozente senken und dann kannst du immernoch wechseln.

Zu vergessen sind bei BMW auch nicht die sehr hohen Inspektionskosten sowie teuren Teile. Wenn Mal was ist, wird es teuer.

Frage mich allerdings, wie man 18000-25000 für einen älteren gebrauchten 420 aufbringen will und dann meint, dass sowas mit alles in allem für nur 300€ im Monat zu halten ist. Geht, aber dann muss das Auto stehen. Fahranfänger und Heckantrieb kann auch nach hinten losgehen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich meine das Spritt wahrscheinlich nicht Teurer als 300€ ist aber wenn es so kommt ist es auch Okay ich verdiene Genung außerdem der Wagen ist Geschenk von mein Vater

0
@BorisBg

300€ Sprit ist machbar, das ist etwas weniger als ich habe. Dieser Wert ist allerdings auf einen aktuellen gebrauchten 435 bezogen. Und der kostet eher Richtung 35000€. Die altern Modelle zum halben Preis sind größere Spritschlucker und kosten auch deutlich mehr Unterhalt. Sprit sind übrigens der kleine Teil der Unterhaltskosten.

0
@floppydisk

Ich weiß ich meinte den 420d 2014 Baujahr es verbraucht 6-7l/100km.

Danke das du dir Zeit nimmst mir Tipps zu geben ich weiß das zu schätzen

0
@BorisBg

6-7l ist aber recht optimistisch. Das habe ich, wenn ich auf die Autobahn fahre und mit 130kmh cruise, absoluter Schongang. Geh mal lieber auf rund 8-9, wenn du in der Stadt unterwegs bist und Stop and Go ansteht.

Für 18000€ werden da auch schon deutlich Macken dran sein, kaum Ausstattung, oder 150Tkm. So ungefähr 2000-3000 würde ich noch drauflegen, dann bist du sauber in einem guten Fahrzeug unterwegs.

Würde trotzdem weiterhin davon abraten. Gerade den Heckantrieb wirst du am Anfang unterschätzen, ich habe 40000km Laufleistung im Jahr und habe fünf Jahre Außendienst sowie zwei Mal Fahrsicherheitstraining gemacht, bin also immer viel gefahren und sicher. Beim ersten Schnee mit dem Heckantrieb und ein paar PS mehr kam trotzdem sofort des Heck in der ersten Kurve. Als Fahranfänger legst du direkt einen Dreher hin, gehst in den Gegenverkehr oder auf den Bürgersteig - dieses Gefühl des Übersteuerns kennst du als Neuling nicht und wirst du auch mit Sicherheit nicht in den Griff kriegen. Hier ist Vorsicht geboten.

0
@floppydisk

Mit dem 8 bis 9l hast du schon Recht war wohl bisschen zu Optimistisch und zu den Wagen der Typ den das Autohaus in Westerwald gehört ist mit mein Vater irgenwie Verwandt (Cousengs oder so) und gibt es und für 18 sonst kostet der Wagen um die 23k

0

gerade Anfänger neigen dazu das Auto auszufahren. Da ihnen Fahrpraxis fehlt kann das schnell für sie und andere Verkehrsteilnehmer tödlich enden.

Mag ja sein dass diese Autos Fahrerunterstützung usw haben aber eine Kurfe bleibt mit Fliehkraft verbunden und wenn diese nass bzw schmierig durch Laub ist fliegt auch das teuerste Fahrzeug aus der Kurfe.

Deshalb würde ich dringend abraten einen Anfänger so viel PS 'zuzumuten'.
Es wäre auch gut sie mal zu einen Fahrsicherheitstraining anzumelden denn die Fahrschule lernt nur Verkehrsregeln und erwähnt dass bei Regen und Schnee sich die Haftung der Räder verschlechtert. Bei so einem Training werden speziell solche Situationen simuliert.

Dein Vater sollte zum einen dir einen kleineren Wagen beschaffen auch wenn es gegen deinen Ego geht und zum anderen begleitendes Fahren und ggf Fahrsicherheitstraining anmelden bevor du auf die Menschheit alleine los gelassen wirst

Das ist Unsinn, du kannst auch mit einem VW Polo mit 60 PS zu schnell fahren. Mit mehr PS kannst du zumindest besser überholen, das senkt das Risiko dabei schon mal deutlich.

0
@Christoph987

in unserem Gebiet ist die häufigste Ursache zu wenig Abstand bzw dichtes Auffahren. An erster Stelle sind SUV Fahrer, dann folgen Oberklassewagen wie BMW Porsche Audi usw.

Erst vor 2 Wochen gab es deswegen wieder einen Unfall mit 2 Toten.
Der BMW Fahrer hat bestimmt einen schönen Kranz zur Bestattung bekommen da er reiche Eltern hat

1
@newcomer

Du kannst auch mit einem VW Polo zu dicht auffahren. Das Auto hat da keinen Einfluss drauf, es ist eher so, dass sich solche Menschen eher solche Autos holen.

Ein Fahranfänger wird mit einem 600 PS Auto jedenfalls nicht schlechter fahren als mit 60 PS. Das liegt alles an seiner Persönlichkeit und nicht am Auto.

2
@newcomer
An erster Stelle sind SUV Fahrer, dann folgen Oberklassewagen wie BMW Porsche Audi usw.

Oh das interessiert mich näher. Könntest bitte die zugehörige Statistik verlinken?

1

für dein erstes Auto würde ich nie 18K zahlen aus vier guten gründen.

1) Du bist anfänger und in der bunus malus stufe sehr weit oben was teuer ist.

2) das Auto hat sicher genug PS das die Versicherung nochmal zusätzlich teuerer wird.

3) Wenn etwas damit passieren sollte wirst du bitterlich weinen weil wenn das auto schon so viel kostet vieviel kosten dan einzelne ersatzteile

4) unfall risiko mit einem teuren auto,wenn man den wagen noch nicht zu 100% kennt.

Ich würde mir für ka max 2K€ irgend eine alte kraxen suchen und mit der mal fahren,wenn dann die erstren 2-3 jahre geschafft sind,dann kannst dir ja ein teuereres kaufen. Vorteile: risiko unfall minimiert,Versicherung bisschen günstiger da schon die erste stufe geschafft.Keine laufend hohe kosten womit du mehr geld ansparen kannst dann für deinen BMW.

Hoffe ich konnte helfen

ich kann dir nur empfehlen für den anfang eine karre zu wählen, die keinen grossen wert hat. oder zumindest soll es dir nicht leidtun, wenn du sie mal gegen einen baum streifst (das wird dir als neulenker leider öfter passieren).

erst wenn du die probezeit abgibst und etwas erfahrung im verkehr hast, kannst du über eine edlere karrosse nachdenken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

So etwas passiert eigentlich den wenigsten. Und wenn man mehr Geld ausgibt, fährt man auch vorsichtiger.

0
@Christoph987

kann gut möglich sein. aber als neulenker, kann man so vorsichtig sein, wie man will. es kann eher passieren, dass man das auto irgendwo gegen streift, da man erstmal ein gefühl fürs auto und für den verkehr bekommt.

ich würde jedenfalls auf nummer sicher gehen.

0

Beim ersten Wagen solltest du einfach nur darauf Achten, das er ganz viel Knauschzohne hat. Könnte dein Leben retten, wenn du dich damit nach der Disko oder beim illegalen Rennen um einen Baum wickelst. Was gerade bei Kids von reichen Elteren die zum 18 überteuerte, hoch motorisierte Nobekarossen geschenkt bekommen häufiger vor mal kommt.

Bin ich jetzt ein schlechter Junge nur, weil mein Vater mir ein Auto schenkt?

0
@BorisBg

Nein bist du nicht. Aber wenn du die Wahl hast, nimm den sichersten, könnte dein Leben retten. Ich hab nen Kumpel der ist überzeugt, dass der einzige Grund warum er (und seine damaligen Mitfahrer) noch lebt, der ist das sein erstes Auto ein BMW war. Aber den Führerschein hat er nie wieder bekommen.

0

Danke für den Tipp das mit dem Knauschzohne darauf werd ich achten

0

Was möchtest Du wissen?