Ersatzschaltbild reale Spule?

ESB Reale Spule - (Schule, Technik, Freizeit) ESB Alternative - (Schule, Technik, Freizeit)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ersteres ist besser geeignet.

Die Kapazität überbrückt die ganze Spule und nicht nur einzelne Wicklungen, somit überbrückt diese Kapazität auch den Kupferwiderstand.

Die Kapazität Cp solltest du nicht als Kapazität zwischen den einzelnen Wicklungen auffassen sondern als Gesamtkapazität der einzelnen Windungungskapazitäten in Serie.

Wenn man das ganze Messtechnisch beobachtet sieht man im Hochfrequenzbereich tatsächlich eine Kapazität mit einem sehr viel kleineren Serienwiderstand als der gesamte Kupferwiderstand der Spule.

Es kommt aber stark drauf an für welchen Zweck man das ESB verwendet, idR gibt es eigene Ersatzschaltbilder für Hochfrequenzverhalten, Einschwingverhalten etc.


Bei hohen Frequenzen wird die Spule durch die parasitären Kapazitäten kurzgeschlossen, egal wie groß der Kupferwiderstand ist.

Im zweiten Bild wäre das nicht möglich, da die minimale Impedanz durch Rcu bestimmt wird.

Letztlich stimmt aber beides der ESB nicht genau und schon gar nicht über den gesamten Frequenzbereich.

Phasenverschiebung bei R L Parallelschaltung?

Hallo zusammen.

Ich suche nach einem Lösungsansatz für folgende Problemstellung:

Eine Parallelschaltung aus einem reellen Widerstand und einer Spule sollen eine Phasenverschiebung von 0, 30, 60 und 90 Grad hervorrufen. Dabei soll die Stromstärke gleich sein. Spannung und Frequenz sind stets konstant. Mein Gedankengang ist, dass also |Z| konstant sein muss. Meine Idee ist es also die Spule so zu dimensionieren, dass die geforderte Phasenverschiebung zu Stande kommt. Daraus ergibt sich der Scheinwiderstand der Spule, der parallel zum Widerstand liegt. Daraus errechne ich R, dass die Schaltung den geforderten Strom zieht. Mein Problem ist allerdings dass ich Probleme habe eine Formel herzuleiten, aus der ich die Phasenverschiebung nutzen kann, um die Induktivität der Spule zu bestimmen. Ist der Ansatz den überhaupt richtig?

Danke

...zur Frage

4 adrigen Motor anschließen (aus Kopierer)

Hallo, hab letztens einen uralten Riesen Kopierer von meinem Opa zerlegt. Das Teil muss sehr alt sein da war noch Mechanik pur. Unendlich viele Elektromagneten, Motoren, Lüfter, 6 HV Netzteile etc. eine Schatzkiste für jeden Bastler :)

naja und jedenfalls war da ein Riesen Motor drin. für den Hauptantrieb der ganzen Walzen. War alles mit Zahnketten verbunden. Der Motor hat 4 Anschlüsse (siehe Bilder im Anhang). 2 graue 1 schwarzes und 1 weißes kabel. hab durchgetestet und den Motor mit dem Kondensator (der auch im Kopierer für diesen Motor gedacht war) in Resonanz geschaltet. Jetzt läuft er. Allerdings hat der Motor ja 4 Anschlüsse.. jetz will ich halt wissen was ich mit dem vierten Kabel mach bzw ob ich den vielleicht noch schneller betreiben kann?

hatte es so verschaltet: 230V phase --> schwarzes kabel motor # graues Kabel Motor --> Null # weißes Kabel Motor --> Kondensator A # Kondensator B --> schwarzes Kabel Motor bzw phase.

Hoffe mir kann jemand weiterhelfen und sagen wie ich den richtig anschließen muss :)

bilder im Anhang ;)

...zur Frage

Teslaspule - Was mach ich Falsch?

Hallo erstmal, Ich habe ein kleines Problem mit meiner Teslaspule die ich mühevoll in handarbeit in 4 Stunden gewickelt habe. Also es geht nicht so recht wie ich gedacht habe, Ich habe mich an den Plan von: http://www.m-niggemann.com/dinge_die_bauanleitung.htm teilweise gehalten, nur das ich Richtige Kondensator benutzen will, Ich benutze ein "Telecon 6800uF 25v" habe aber sons ist es genauso aufgebaut wie im Schaltplan.

Eigentlich will ich nur Wissen was ich verändern müsste damit es Funktioniert. Ich habe einfach ein paar Bilder im Anhang gepackt. ( wo ja Bilder mehr sagen als 1000 Worte )

Wie man sieht hab ich versucht mit das auszukommen was ich so zuhause hatte, Ich würde wohl Bauteile bestellen, aber wenn ja, welche? und wo am besten?

Info zum aufbau:

  • ca 20 cm Sekundär-Spule ~ 0,3mm Draht
  • Primär-Spule: 25 Windungen ~ 1 mm Draht
  • Kondensator: Telecon 6800uF 25v
  • Funkstrecke: abstand zu kontakten ~ 0,4mm
  • Transformator: PRI: 230V~50Hz 25VA SEC: 12V~50Hz 20VA
  • (oder)
  • Transformator: PRI: 230V-240V~50Hz SEC: 12V~ 1.67A 20VA

Ich muss nach dazu sagen wenn es eine möglichkeit gibt das mit einer Batterie zu machen würd ich es auch gerne wissen, das ist mit etwas Sicherer.

Sorry für die "Unübersichtlichkeit" das liegt unter anderen unter den Zeitdruck in Moment...

Schon mal Vielen Dank für eure Hilfe Ich währ Sehr Dankbar!!! (will nicht das das gewickel umsons war)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?