erdkunde - sonne steht im zenit warum dann regenzeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, die Sonne steht am 21.6. am NÖRDLICHEN WENDEKREIS im Zenit(deshalb Sommeranfang auf der Nordhalbkugel). Am Äquator steht sie am 21.3. und 23.9. im Zenit(Strahlen fallen im 90°-Winkel auf die Erdoberfläche). Die Regenzeit folgt mit Abstand von 2-3 Wochen diesem Zenitstand. Zenitstand bedeutet große Hitze, aber eben auch aufsteigende Luftbewegung, Verdunstung, Kondensation, Wolkenbildung, Niederschlag.---Dies allein aber erkärt die Regenzeit nicht. Hauptgrund ist die so genannte Innertropische Konvergenz. Dort, wo Zenitstand ist, steigt Luft auf (siehe oben), was die Entsteheung eines TIEFS bedeutet. In dieses Tief strömen Winde aus Nordost und Südost, die PASSATE. Sie stoßen an den Stellen des Zenitstands aufeinander, es entsteht Stauregen = Regenzeit. --- Alles noch stark vereinfacht! Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben.

10

omg ist das kompliziert, danke trd ;)

0

bei uns sind im sommer auch die stärksten regenfälle. den rest soll jemand anders erklären :-)

Was möchtest Du wissen?