erdkunde - sonne steht im zenit warum dann regenzeit?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, die Sonne steht am 21.6. am NÖRDLICHEN WENDEKREIS im Zenit(deshalb Sommeranfang auf der Nordhalbkugel). Am Äquator steht sie am 21.3. und 23.9. im Zenit(Strahlen fallen im 90°-Winkel auf die Erdoberfläche). Die Regenzeit folgt mit Abstand von 2-3 Wochen diesem Zenitstand. Zenitstand bedeutet große Hitze, aber eben auch aufsteigende Luftbewegung, Verdunstung, Kondensation, Wolkenbildung, Niederschlag.---Dies allein aber erkärt die Regenzeit nicht. Hauptgrund ist die so genannte Innertropische Konvergenz. Dort, wo Zenitstand ist, steigt Luft auf (siehe oben), was die Entsteheung eines TIEFS bedeutet. In dieses Tief strömen Winde aus Nordost und Südost, die PASSATE. Sie stoßen an den Stellen des Zenitstands aufeinander, es entsteht Stauregen = Regenzeit. --- Alles noch stark vereinfacht! Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben.

omg ist das kompliziert, danke trd ;)

0

Einige Antworten waren bereits sehr gut (21.3. am Äquator, Luftfeuchtigkeit etc.). Was du auch bedenken musst ist, dass das Klima der Sonne quasi hinterherläuft. Bei uns hat die Sonne den höchsten Stand am 21.6. das war aber nie der heißeste Tag. Ende Juli und August sind bei uns heißer. Das liegt daran, dass zu Sommeranfang noch viel Flüssigkeit aus dem Boden gezogen wird, Seen sich nur langsam erwärmen etc. (das kühlt die Luft ab) Du kannst quasi sagen, dass das Klima der Sonne immer ca. einen Monat "hinterherhinkt". Im Januar "wandert" die Sonne ja auch wieder nordwärts. Trotzdem ist es bei uns der kälteste Monat. Das liegt z.B. daran, dass vielerorts Schnee liegt. Die weiße Oberfläche (hohe Albedo) reflektiert einen Großteil der Sonnenstrahlen. So kommt gar nicht die "volle Kraft" der Sonne unten an, sondern verpufft.

bei uns sind im sommer auch die stärksten regenfälle. den rest soll jemand anders erklären :-)

Wenns heiss ist, verdampft auch mehr Wasser, und was passiert dann wohl?

gibt es in savannen wasser das verdunsten kann?

0
@Freundin1997

Ja, z.B. in den Feuchtsavannen, wo es auch noch große Flüsse gibt, z.B. den Fluss Niger. Weniger Verdunstung findet natürlich in der Trocken- und Dornsavanne statt.

0
@Freundin1997

Das ist kein Wasser aus der Savanne, sondern aus den Ozeanen. Kein Land hat Seen, die so viel Wasser enthalten. Im Gegenteil trocknen die Seen in der Trockenzeit aus.

0

Verdunstendes Wasser--> Regen

Was möchtest Du wissen?