Erkläre, warum sich Dauer der Regenzeit und Höhe der Niederschläge mit zunehmender Entfehrnung vom Äquator verringern?

1 Antwort

Es gibt genug Artikel inklusive Wikipedia die den Sachverhalt erklären, mit keinen anderen Begriffen in der Suchleiste als du in der Überschrift angegeben hast.

In Äquatorialnähe ist die Sonneneinstrahlung sehr viel höher, die durchschnittliche dadurch Temperatur ebenfalls. Dadurch steigt die Verdunstungsmenge von Gewässern in dieser Region, welche irgendwann (meist in Form von abregnen) sich in höhere Menge an Niederschlag auch äußert.

Wärmere Luft steigt zudem auf und zieht weitere Luft mit sich. Diese zieht durch die Erdotation angezogen die über dem Ozean erwärmte Luft Richtung Äquatornähe. Die Luft über dem Ozean hat durch die großen Mengen an den über dem Ozean siedenden Wassers eine hohe Luftfeuchtigkeit und regnet verstärkt über höheren Regionen ab. Die trockeneren Winde ziehen beidseitig sich Richtung Wendekreis zurück und der Kreislauf beginnt erneut.

Danke

0

Was möchtest Du wissen?