Epilepsie bei Hunden

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt natürlich auch alternative Heilmethoden, siehe zum Beispiel:

http://www.tierheilkundezentrum.de/epilepsie-hund-epilepsie-katze.html

gibt sicher noch jede Menge andere Seiten. Ich denke, ein Tierheilpraktiker ist auch nicht teurer als ein Tierarzt - und homoöpathische Mittel sehr preiswert, weil sie nur in geringen Mengen eingenommen werden.

Zum Thema "Einschläfern": Ist Epilepsie bei Menschen heilbar? Wahrscheinlich nicht, sonst wär' sie's auch beim Hund. Wie gut, dass wir Menschen den armen Hund "erlösen" können - das kann bei uns nur Gott.

Unser Border ist vor kurzem verstorben.Er hatte mit 6Monaten Epilepsie bekommen und wurde nur 4Jahre alt.Er hat immer Luminal bekommen die Höchsdosis und trotzdem haben wir die Anfälle nie ganz in den Griff bekommen.Durch die lange Medikamenteneinnahme waren Leber und Nieren so stark geschädigt das er eine Audioimunerkrankung nicht mehr überlebt hat.Ich würde es nicht nochmal so machen und den Hund einschläfern lassen,das sagt sich aber leicht.Wir haben ihn halt sehr lieb gewonnen und immer gehofft das er damit alt wird.In deinem Fall hört es sich auch nach einer schweren Form von Epilepsie an.Wir haben um die 4000Euro Behandlungskosten gehabt.Leider haben wir nie eine Therapie oder Alternativbehandlungmetoden gefunden.Das Luminal ist das gänige Medikament,da gibt es noch ein anderes,den Vorgänger das geht aber auf den Magen.Unser Hund hat sich damit noch die Bauchspeicheldrüse ruiniert.

Nein sie muss den schweren Entscheid treffen und den Hund erlösen. Jetzt.....

Epilepsie nach Meningitis?

Hallo!

Ich hatte, als ich 1/2 Jahr alt war (Herbst 2001) eine Gehirnhautentzündung, welche mit Krämpfen (also epileptischen Anfällen) verlief. Monatelang nach meiner Entlassung musste ich noch Medikamente gegen Epileptische Anfälle nehmen und habe auch nie einen bekommen.

Meine Frage: Leide ich nun an Epilepsie oder nicht? Ich kenn mich damit kaum aus...?

...zur Frage

Durch Pc-spielen Epilepsie?

Hi

Kann das sein das man durch Pc-spielen besonders in der Pubertät epileptische anfälle bekommen?

...zur Frage

PPlötzlich wieder epileptische anfälle, trotz 2 jahre anfallsfrei durch Medikamente. Wodurch?

Hi, Ich komme gerade von einer 1 wöchigen freizeit für Menschen mit Behinderung und mein Teilnehmer den ich betreut habe, hat epilepsie. Er hatte aber durch ein Medikament wohl 2 jahre keine anfälle. 2 Wochen vor der fahrt hstte er den ersten seit jahren... nun hat er im Urlaub 2 anFälle gehabt, obwohl ich ihm immer sein Medikament gegeben habe... woran liegt das? Hab ich etwas falsch gemacht? Muss das Medikament erhöht werden? Mache mir Sorgen. ..

...zur Frage

Wie soll ich mit Epilepsie umgehen? was darf ich noch machen?

Hallo, Ich bin 15 und habe seit einem Jahr und einpaar Monate epileptische Anfälle und weiß nicht ganz wie ich damit umgehen soll. Was darf ich noch machen und was auf keinem Fall? Was löst solche Anfälle aus ? Wie ist es mit Drogen?

...zur Frage

Epilepsie bei Hirntumor?

Hallo,

mein Vater hat seit einigen Jahren einen "gutartigen", sehr großen und inoperablen Hirntumor im Kopf. Seit kurzem bekommt er deswegen immer wieder epileptische Anfälle und wir fragen uns, ob es nur die Anfälle sind, oder ob der Tumor die Ursache für eine Epilepsie-Erkrankung ist, die mein Vater bis zum Ende seines Lebens haben wird. Jeder Arzt sagt da was anderes und im Internet kann ich auch nicht mehr als schwammige Aussagen lesen. Weiß jemand hier was genaueres? Handelt es sich um Epilepsie (die Krankheit), oder lediglich epileptische Anfälle, verursacht durch den Hirntumor?

Vielen Dank für Antworten! LG, Sebastian

...zur Frage

EPILEPSIE BEIM HUND

HALLO

ICH BIN AM RANDE DER VERZWEIFLUNG. MEIN HUND, CA. 6KG. LEIDET SEIT 6JAHREN AN EPILEPSIE. ER BEKOMMT APHENYLBARBIT UND KALIUM. SEINE ANFÄLLE KOMMEN SO CA. ALLE 1-2 WOCHEN, WAS VIEL ZU OFT IST. DIE MEDIS DARF MAN NICHT MEHR ERHÖHEN, WEIL ER DIE HÖCHSTDOSIS BEKOMMT. NUN HAT ER VOR 2WOCHEN DAS NEUE MEDIKAMENT KEPPRA ERHALTEN, DOCH LEIDER KAM ERNEUT EIN ANFALL NACH 2WOCHEN. MEINE TIERÄRZTIN MEINT, SCHTUPSI HAT PROBLEME MIT DER AUFNAHME DER MEDIKAMENTE, DER SPIEGEL IST NORMAL. ER IST AUCH NICHT RUHIG VON DER HOHEN DOSIS, IM GEGENTEIL, ER IST EIN SEHR NERVÖSER HUND. WAS SOLL ICH BLOSS MACHEN, DENN ICH HABE ANGST, DASS ICH MEINEN SCHTUPSI EINSCHLÄFERN MUSS. LIEBEN DANK

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?