Emotionen unterdrücken lernen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um überhaupt an Deinem Wesen, Deiner Art und Deinem Charakter etwas ändern zu können, musst Du Dir erst einer Sache vollkommen bewusst werden: Das Leben ist Kopfsache!

Alles was Du tust, was Du denkst, wie Du reagierst oder empfindest, steuert nicht irgendwer, nicht Dein Herz, oder irgendein anderes Gefühl, sondern Deine Schaltzentrale im Kopf! Wenn man sich dessen erstmal klar ist und das verstanden hat, dann ist man in der Lage sich zu kontrollieren und Dinge, man sonst automatisch tut zu unterbinden.

Damals war ich auch immer sehr emotional und habe viel geweint. Dazu kam, dass mein Vater mich mein halbes Leben lang fast täglich verprügelt hat. Das führte alles dazu das ich sehr in mich gekehrt war, keine Freunde hatte und das Leben einfach ätzend fand. Als mein Vater dann endlich seine Sachen gepackt hatte, hat sich alles verändert. Und irgendwann wurde mir dann auch klar, dass nicht er mich so kaputtgemacht hat, sondern nur ich selbst daran schuld war. Denn ich hätte die ganze Sache auch vollkommen anders verarbeiten und auffassen können. Tat ich aber nicht. Es hat viele Jahre gedauert um diese Metamorphose durchzumachen. Aber heute bin ich ein total offener, lustiger und exthrovertierter Typ, der problemlos auf andere Menschen zugeht. Noch dazu, habe ich meine Emotionen im Griff und entscheide nun selbst, wann es angebracht ist diese zu zeigen, oder hinter einem emotionslosen Gesicht zu verbergen. Grundsätzlich bin ich immer dafür offen seine Emotionen zu zeigen, weshalb Nic43 nicht ganz Unrecht hat, aber es gibt auch Situationen wo es unangebracht, wenn nicht sogar peinlich sein kann. Dann wäre sicher jeder froh sich unter Kontrolle zu haben.

Klingt vielleicht etwas sonderbar...aber wenn Dir einer aktiv helfen kann und in der Lage ist Dich diese Selbstkontrolle zu lehren, dann sind das Menschen die ihr Leben der Lehre von "Wing Chun" gewidmet haben. Der Laie glaubt, es sei bloß eine Kampfsportart um sich zu wehren oder andere zu verhauen. Aber das macht gerade mal 10% vom Ganzen aus.

Mein alter Sifu hat Techniken entwickelt die das Lernen wehement verbessert. Techniken die einem helfen sich Dinge zu merken die man lernt. Um das zu beweisen, weil es eben unzählige Zweifler gibt, hat er ein Soziologiestudium, dass glaub ich 12-14 Semester braucht in nur DREI Semestern komplett abgeschlossen! Einfach, weil er das wollte.

Wer mir nicht glaubt kann ja mal nach Mirsad Freiberg googlen und es nachlesen.

Aber egal wer Dir etwas beibringt. Ob es fruchtet, liegt am Ende immer bei Dir selbst! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1866
25.06.2013, 00:37

Ich finde es erschreckend das du dir selbst die Schuld für das offensichtliche Fehlverhalten deines Vaters gegeben hast. Was dein Vater getan war falsch, die Schuld liegt bei ihm, nur bei ihm. Er hätte sich auch jederzeit gegen derartig verletzende Maßnahmen entscheiden können.

Ich finde es hingegen beachtlich wie du diese Zeit überstanden hast und wie gut es dir heute geht. Ich möchte allerdings anmerken das jene optimale Strategie X zur Verhinderung psychischer Probleme vorbeugend während eines traumatischen Ereignisses schlichtweg nicht existiert. Jeder Mensch reagiert anders auf derart belastende Ereignisse. Du hast damals das richtige getan. Du hast dich geschützt, auch vor möglichen weiteren Verletzungen durch andere Personen. Das ist absolut verständlich und nachvollziehbar. ;-)

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute. Super was du bisher alles erreicht und geschafft hast. =)

Ja ich weiß das dieser Beitrag schon älter ist, dennoch habe ich gern geantwortet.

1

Ich kanns aber das kommt weil ich schon seit 2 jahren nicht mehr bin wie früher :D ich lächle nicht ich rede kaum wenn andere lachen tu ich es nicht naja ob man es lernen kann weiß ich nicht versuch es einfach .. aber eigentlich würde ich es doof finden das du das machen möchtest weil sei doch froh das du immer glücklich bist und so .... sei einfach so wie du bist

LG ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist unmöglich zu erlernen, dass die Mimik völlig emotionslos ist, da dies unterbewusste Kommunikation ist. Man kann zwar üben teils gezielt bestimmte gefakte Mimiken aufzulegen, dies zu lernen ist aber sehr schwer, was selbst Schauspieler nicht einwandfrei beherrschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal mag das zwar hilfreich sein (z.B. wenn du Poker spielst), aber insgesamt rate ich dir davon ab. Das bringts echt nicht, weil du dann für andere Leute gefühllos und unsympathisch wirkst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also du willst einen "POKER FACE" haben!

Dann übe, übe. Vor dem Spiegel ist gut...

Du bekommst weniger Falten, wenn du emotionslos wirst!!!

Aber denk dran, wie du nach Außen wirkst...

Gruß, Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit anderen Worten: Du suchst hier nach ein paar Psychophaten.

Na, viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also "lernen" kann man es nicht, aber man kann mittels Botox Spritzen die Gesichtsmuskeln erschlaffen lassen. Dann sind die Emotionen von außen zwar nicht zu sehen, es sei denn du schreist,weinst oder drückst deinen Ärger eben verbal aus, aber auch dein Gang verrät wie du dich fühlst.

Aber es gibt noch eine Möglichkeit und zwar in dem man die Ursachen, die Emotionen allgemein los wird. Das erreicht man in dem man Depressiv wird, denn nach einigen Jahren Depression stumpft man immer weiter Gefühlsmäßig ab bis man irgendwann ziemlich Gefühllos wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das dümmste Vorhaben, welches man sich denken kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konstanze85
04.10.2011, 23:11

Ein schriftliches DH, da meine Klicks für heute alle sind.

0

Was möchtest Du wissen?