Elektronegativität: Warum ist N=N polar aber C=C unpolar?

4 Antworten

Sowohl bei C=C wie auch bei N=N sind ja noch Substituenten dran.

Die symmetrischen Moleküle |N≡N| und H-C≡C-H (gestreckt=linear) sind unpolar.

Oder meinst Du polarisierbar?(durch Fremdeinflüsse, zB im el Feld)

Pi-Bindungen sind immer leicht polarisierbar.

bei zB Hydrazin H2N-NH2 hast Du an jedem N noch ein (hier in GF nicht darstellbares) freies Elektronenpaar, das wie ein Substituent an einer Ecke des N-Tetraeders sitzt und keinen Bindungspartner hat. Das macht Hydrazin polar (ist aber keine Doppelbindung).

Ein H-N=N-H gibt es m.W. nicht, das würde wohl sofort zu was anderem umlagern (bzw sich gar nicht erst bilden), im Ggs zu H2C=CH2 (Ethen, das ist eben(planar), selbst unpolar, aber -s.o.- polarisierbar. Die Pi-Elektronen bzw ihr BindungsOrbital stehen senkrecht auf der Ebene).

Das Hydrazin ist unpolar. Das Molekül hat eine zweizähnige  Symmetrieachse 

0
@willi55

Hast recht. Das jeweils freie Elektronenpaar am Stickstoff sollte lm Grundzustand  auf maximalen Abstand (also gegenständig) eingestellt sein. Das Molekül ist also nur polarisierbar.

Polar ist nur der Einzelstickstoff-Tetraeder, im Molekül hebt sich das auf

1

Wer behauptet denn, dass das Stickstoffmolekül polar wäre?


N2 hat übrigens eine Dreifachbindung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernt ist gelernt

Ich denke (!!!) C ist eine ausnahme.

C ist größer als N
Folglich gilt N ist polar

So ein Quatsch.

3

Was möchtest Du wissen?