Ist eine Fertiggemüseinstandbrühe als Beilage für den Hund überflüssig?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

wenn es sich um Gemüsebrühe für den menschlichen Verzehr handelt, dann ist das nicht nur überflüssig, sondern in hohem Maße sogar gefährlich für den Hund.

In der Maggi-Brühe z.B. befinden sich in 100 g fast 19 Gramm Salz und fast 2 Gramm Zucker. Viel Glutamat und Geschmacksverstärker gehören ebenso dazu wie z.B. Hefeextrakt.

ALLE diese Stoffe sind für einen Hund überaus schädlich (beim Menschen übrigens auch) - und gehören niemals auf den Speisezettel.

Natürlich gibt es auch Produkte, bei denen diese Stoffe mehr oder weniger oder gar nicht enthalten sind - es kommt auf den Hersteller an. Salz dürfte aber überall vorhanden sein, auch als Natrium o.ä. deklariert. Also auch nicht für Hunde geeignet.

Bitte nicht nachmachen, es nutzt nichts - schadet aber.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann beispielsweise sein, dass sie das tut, weil der Hund sonst das Futter verweigert. Durch den starken Geruch wird die Hundenase angeregt und das Futter wird "interessanter". Es gibt dazu aber auch noch andere Methoden, das Futter schmackhafter zu machen.

Andererseits kann zu viel Salz der Brühe auf Dauer zu Schäden führen. Deshalb frag deine Bekannte doch einmal, warum sie das tut, oder informiere dich in einer Hundeschule bzw. einem Tierarzt.

MfG Ufea2000 :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das entspannter, als andere Schreiber. Es gibt Schlimmeres für Hunde, als Gemüsebrühe. Ich nehme an, der Hund beko0mmt Trockenfutter, und Frauchen will ihm das etwas weicher und schmackhafter machen. Vielleicht kann er schon nciht mehr so gut kauen. Was soll's?

Lies mal hier nach und mach Dir  keinen Kopf über Andere. Sie muss wissen, was sie für gut und richtig hält.

"""2. Seit wann füttern Sie Ihren Hund vegetarisch? Was füttern Sie und was haben Sie vor der Futterumstellung gefüttert?

Die Futterumstellung auf vegetarisches Futter hat im Tierheim Siegen im Herbst 2001 stattgefunden. Die Hunde bekamen dann hauptsächlich veg. Trockenfutter, meist aber gemischt mit Flocken (Gemüse-, Getreide- und Reisflocken), Nudeln, Gemüsebrühe, veg. Würstchen oder auch einer Dose veg. Futter. Von mir bekamen sie fast immer eine Mischung aus Nudeln in Gemüsebrühe mit Trockenfutter. Das war eigentlich kein Unterschied zu der vorherigen Fütterung, nur dass es eben nun vegetarisches Futter war (vorher gab es herkömmliches fleischhaltiges Trockenfutter, Flocken und Dosenfutter aller erdenklicher Sorten, hin und wieder abgelaufene Fleisch- und Wurstwaren aus Supermärkten)."""

Quelle: https://www.ariwa.org/leben-mit-tieren/212-erfahrungsbericht-1500-tierheimhunde.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
03.11.2015, 13:20

Das meiste Trofu ist schon Müll und soll dann auch noch versalzen werden? Das ist ja ne tolle Futterempfehlung.

1

Das ist nicht nur überflüssig, sondern viel zu salzig. Sie schadet damit dem Hund - was soll der mit Gemüsebrühe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kunstbrühe mit zuviel Salz und womöglich auch noch Zwiebeln. So schadet sie , ihren Hund oder vergiftet ihn fast 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollten darin Zwiebeln enthalten sein, wovon ich ausgehe, verabreicht sie ihrem Hund jedes Mal ne Dosis Gift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
03.11.2015, 14:04

Der Hauch von Zwiebel, der da drin ist, wär da das kleinere Problem.

0

Bevor du hier die Fanatiker wild machst, frage die Bekannte doch einfach WARUM sie dies macht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur überflüssig, sondern hochgradig ungesund. Das Instantzeugs ist das reinste Salzbergwerk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?