Ein Beschwichtiger ist derjenige, der ein Krokodil füttert, in der Hoffnung, es frißt ihn zu letzt.

2 Antworten

(Die) "Kritik Winston Churchills an der Beschwichtigungspolitik gegenüber dem Nationalsozialismus. Die Beschwichtiger, so Churchill, fütterten ein Krokodil in der Hoffnung, von diesem als letzte verspeist zu werden. " http://www.keine-pause.de/Bucher/Rezensionen/Terror_und_Liberalismus/terror_und_liberalismus.html

Hmmm... Diesen Spruch kenne ich so nicht. Kann sein, dass damit die europäische "containment"-Politik gemeint war. Man wollte A.H. (und damit das III. Reich) beschwichtigen und ließ ihm sowohl den Anschluss österreichs als auch den Einmarsch in die Tschechoslowakei durchgehen.

Da war schon mehr durch gegangen.

Wie z. B. das Desinteresse und die Fehleinschätzung in Evian.

Die Situation dürfte etwa wie heute in der EU sein. Nur daß jetzt noch Kirchturm Egoismen unverständlich dazu kommen.

0

Kann meine Nachbarin den Tierschutz rufen?

Ich habe einen 3 Jahre alten Kater, Zazu. Seit etwa 1 1/2 Jahren lasse ich ihn auch raus. Wir haben am Haus einen großen garten mit sehr vielen Möglichkeiten zum klettern, verstecken und spielen. Seit ca. 6 Monaten läuft zazu sehr oft zu den Nachbarn des angrenzenden Gartens. Anfangs war das auch garnicht schlimm, die Nachbarin machte mich freundlich darauf aufmerksam das er ganz oft an ihrem Fenster sitzt und rein möchte. Was sie dann auch zulässt. Ich sagte ihr das ich es leider nicht beeinflussen kann wo er hinläuft. Noch weiter 3x klingelt sie bei mir, zazu würde ständig bei ihr rein wollen, sie füttert ihn weil er ja "ganz hungrig Ist". Ich habe ihr gesagt das ich das nicht möchte das sie ihn füttert weil er bei mir abends immer eine ganze Dose bekommt und ich so nicht kontrollieren kann was und wieviel er frisst. Genauso sagte ich ihr das wenn Sie es so stört das er bei ihr ist , Sie ihn dann auch bitte nicht rein lassen soll. Wenn ich nicht möchte das eine Katze ständig zu mir kommt dann lass ich ihn 1. Nicht rein und 2. Füttere ich ihn nicht. Ist doch klar das er dann immer wieder kommt wenn er weiß das es fressen gibt. In letzter Zeit frisst er zuhause garnicht mehr, ich gehe davon aus das er bei ihr gefressen hat.

Ich lasse ihn meistens morgens gegen 10 Uhr durch das Fenster (erdgeschoss) raus und auch jederzeit wenn er am Fenster sitzt wieder rein. Es kommt selten vor das er wirklich stundenlang am Stück draussen ist. In der Regel 2-3 h am Stück. Dann schläft er ca 2h und dann geht er wieder raus. Heute hat die nette Dame den Vogel abgeschossen. So gegen 14 Uhr hat es geklingelt. Die Nachbarin. Hat auch direkt knallgaß gegeben, kein freundliches wort garnix, sie meinte ich sei eine schreckliche tierhalterin da "Der arme zazu" 10-12h am Stück draußen sei, heute auch wieder. Was ja glatt gelogen ist. Zu dem Zeitpunkt waren es ca. 3h. Das er immer bei ihr im Schrank schläft weil ich ja nie da bin um ihn einzulassen (auch gelogen. Ich arbeite im Dienst und bin 4tage die Woche zuhause, dazu habe ich noch eine Partnerin die selbstständig ist und ebenfalls zuhause) sie würde ihn immer füttern weil er ja sonst nix bekommt (ja bei mir frisst er ja nicht da sie ihn ständig füttert) und wenn das noch einmal vorfällt würde sie den Tierschutz rufen. Sie könne sich das nicht weiter mit angucken, sie ist ja sooo ein tiermensch und ihr tut der kater so schrecklich leid. Sie hat mich dastehen lassen als würde ich mich null um meine Katze kümmern.Das war dann der Moment in dem ich die Tür zu gemacht. Kann sie da wirklich den Tierschutz rufen? Jeder der mich kennt weiß das ich meine Katze über alles Liebe! Und ich kann nicht beeinflussen was er macht wenn ich ihn raus lasse. Einsperren damit er nicht mehr zu ihr geht möchte ich ihn auch nicht da das für mich Tierquälerei wäre. Sie ist ja irgendwie auch selber schuld das er immer wieder kommt .Was kann ich tun ?

Ganz liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?