E-Gitarre von Gain auf Clean umschalten?

3 Antworten

Auf diese Frage gibt es - wie so oft - mehrere Antworten:

  1. Wenn Du einen zwei-(oder mehr-)kanaligen Verstärker hast, schaltest Du damit typischerweise um. Ein Kanal Clean, ein Kanal Overdriver/Verzerrt/HiGain, wasauchimmer.
  2. Du kannst auch ein Verzerrer-Pedal nutzen. Amp clean einstellen, Pedal verzerrt. Ist m.E. die einfachste Variante.
  3. Ich bevorzuge die Regelung des Verzerrungsgrads über das Lautstärkepoti meiner Gitarre bzw. die Spielweise. Mit niedriger Lautstärke spielst Du clean. Wenn Du dann aufdrehst und richtig reinhaust, bekommt der Sound Drive. Damit kann man quasi stufenlos regeln und bekommt auch schöne, crunchige "Zwischensounds".

Wie immer ist das auch eine Frage des gewünschten Musikstils. Wenn Du z.B. in einer Metallica-Coverband spielst und absolut cleane Chorus-Intros brauchst, später dann im Song ein HiGain-Riff abfackeln möchtest, ist wohl Variante 1 oder 2 die beste. Für bluesige John-Mayer-Spielweise ist die 3. Variante wohl am besten.

Fast alle Verstärker haben einen Clean und einen Crunch Kanal. Da kann man mit einem simplen Footswitch zwischen umschalten.

Dann kannst du noch ein Pedal wie ein Overdrive oder ein Distortion einsetzen. Das ist fast das gleiche. Nur, dass du im Verstärker im Cleanmodus bleibst. Das Pedal kann man grundsätzlich an jedem Verstärker einsetzen. 

Den Footswitch kann man oft an vielen Verstärkern einsetzen, manche Hersteller haben jedoch unterschiedliche Systeme.

Noch etwas unklar? Oder weitere Fragen? :-)

Danke :) bleibt die Lautstärke dann auch gleich wenn ich umschalte ?

0

normalerweise direkt am Gerät mit einem Taster oder Schalter. 

Sonst gibt es unterschiedliche Fußtreter, mein alter H&K hat noch 5 polig analog, Andere wiederum Klinken.

Die versch. Pedale haben dann auch 2 Ringe, Umschalter zwischen Clean-Distortion & noch Hall FX.

Dann gibt es noch MIDI Fußleisten mit etlichen Funktionen wie bei Engl usw

Was möchtest Du wissen?