Durchlauferhitzer verbraucht zu viel?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stelle den Erhitzer mal auf die höchste Stufe und drehe den Wasserhahn auf ganz heiss.

Jetzt muss das Wasser richtig knall heiss sein.

Ist es jetzt nur lauwarm, ist der Erhitzer defekt.

Da zieht er den vollen Strom, heizt aber nicht richtig.

Ich kann dir nicht erklären, wo der Strom bleibt.

Den selben Fall hatte ich bei einem Kumpel von mir. Er hatte nur den Erhitzer, einen Kühlschrank und Herd, und ein 40cm TV.

Der hatte Tausende € Stromkosten und keiner wusste warum. Dann kam die Wasserrechnung und auch das zu oft geduscht wird konnte ausgeschlossen werden.

Es war der Erhitzer defekt aber gerade noch funktionstüchtig.

Du bittest deinen Vermieter den Erhitzer prüfen zu lassen.

Alles gute.

Bei einem Durchlauferhitzer glaube ich das nicht.

Strom verschwindet nicht einfach so.

Vllt. war dass ein Warmwasserspeicher der einen heftigen Isofehler hatte.

1

"Da zieht er den vollen Strom, heizt aber nicht richtig. Ich kann dir nicht erklären, wo der Strom bleibt."

Das ist ganz grober Unsinn! Der Strom kann nur dort "bleiben", wo es warm wird.

Ein Kaminofen kann Gas oder Öl verheizen, ohne die Wärme entsprechend an die Wohnung bzw. an das Durchlauferhitzer-Wasser abzugeben. Aber:

Elektrische Durchlauferhitzer arbeiten kaminlos! Da kostet jede kWh Wassererwärmung genau 1 kWh Strom. 1 kWh =860 kcal oder die Energie zur Erhöhung der Temperatur von 1 Liter Wasser um 86° C. Kalten Stromverbrauch gibt es nur bei Technik-Esoterikern.

2

Wenn er die volle Leistung (Strom) zieht dann heizt er auch.

0
@englerth

Und wenn er die halbe Leistung "zieht", dann heizt er eben halb so viel.

0

Man hat eine test -taste am FI sollte man monatlich drücken , ist aber keine klare aussage

Bei einem Defekt in der Elekrischen anlage fliest der strom über die erde ab übersteigt er die (angabe FI-schutzschalter) normal ist 30mA heist 0.03A

löst er aus der Fehler kann über all liegen ,

Berufserfahrung: ( es ist oft so ein blöder 3fach steckdosen verteiler

oder die pumpe ,im Garten) in Verbindung FI-Defekt

Was hat der Verbrauch und die Taste am RCD damit zu tun?

0

Nehmen wir mal an wir haben 1000kWh Unterschied in einem halben Jahr. Würde das durch einen Defekt bei einem Gerät entstehen, müssten dort 24/7 0,95A fließen. Da halte ich es für wahrscheinlicher, dass er einfach zu oft und zu lange duscht.

0

Wenn Dein Durchlauferhitzer "zu viel verbraucht", dann verbrauchst Du zu viel aufgewärmtes Wasser. "Kalten Stromverbrauch" gibt es nur bei Technik-Esoterikern.

"Als ich mein Wasser auf warm angemacht habe und in den Keller gelaufen bin musste ich feststellen, dass der Zähler sehr schnell läuft ist dies so normal?"

Natürlich ist das ganz normal. Durchlauferhitzer leisten gewöhnlich 20 kW, große Herdplatten dagegen 1 kW. Der Durchlauferhitzer erwärmt also das Wasser 20 mal so schnell wie die große Herdplatte. Also muss der Zähler auch 20 mal so schnell laufen.

Alles klar, oder noch Fragen dazu?

Vielen Dank, wollte es einfach nur wissen. Hätte selbst jetzt nicht gedacht, dass warmes Wasser doch "sehr" kostenintensiv ist.

0

Kommt darauf an... sagt der Anwalt.

Es ist wirklich ein elektrischer Durchlauferhitzer?

Wie oft am Tag duschst oder badest du, und wie lange?

Brauchst du auch sonst noch warmes Wasser das vom Durchlauferhitzer kommt?

Woher ich das weiß:Beruf – Beruf. Nicht bloß ein "Job".

Klar, ein Durchlauferhitzer ist das stärkste , verbrauchsintensivste Gerät im Haushalt.

Was möchtest Du wissen?