Dürfen Lehrer mich bloßstellen?


02.01.2020, 16:29

Hallo! also bei mir in der Schule hasse ich manche Lehrer echt...es fing so an ich habe eine Lehrerin auf Whatsapp und ich habe sie was geschrieben was das kann ich nicht sagen am nächsten Tag in der Klasse fragte sie "Was war bei dir gestern los?hattest du heulphase oder was"?und dann musste meine ganze Klasse lachen das war so peinlich und ich war so sauer und da ich schüchtern bin habe ich nichts dazu gesagt ich saß da einfach nur da und war Knallrot...darf sie das überhaupt?mich vor der ganzen Klasse bloßstellen?

7 Antworten

Es ist respektlos und unfair, andere Menschen bloß zu stellen. Erst recht dann, wenn sie in einem Abhängigkeitsverhältnis stehen, wie du als Schüler/in zu deiner Lehrerin.

Es gibt natürlich keinen Paragrafen, der das Bloß stellen von Schülern verbietet. In diesem Sinne "darf" sie das, auch wenn sie damit das Vertrauen in eklatanter Weise verletzt hat. Der normale Weg wäre ja gewesen, dich unter vier Augen anzusprechen.

DIe Frage ist ja, was hatte der FS denn "nettes" geschrieben?

1

Ihr Verhalten war nicht besonders pädagogisch wertvoll und passend, wenn du ihr Tag zuvor anscheinend etwas anvertraut hast. Dein Vertrauen zu ihr wird wohl jetzt verschwunden sein...

Aber grundsätzlich ist es nicht verboten, es reagiert auch nicht jeder Schüler gleich auf sowas, andere werden es mit Humor sehen, andere werden gekränkt sein,...

Ich würde an deiner Stelle einfach nochmal zu deiner Lehrerin gehen und ihr unter vier Augen sagen, dass du das sehr unangebracht fandest und du dir bloßgestellt vorkamst, damit sie den Fehler einsieht und in Zukunft besser mit vertrauenswürdigen Informationen umgeht.

Das ist bestimmt nicht die feine englische und bestimmt nicht gute pädagogische Art, aber grundsätzlich ist es nicht verboten. Würde die Lehrkraft aber trotzdem drauf hinweisen, dass du dir künftig wünscht dass sie das nicht vor der ganzen Klasse anspricht. Und zusätzlich solltest du dir überlegen was du deinen Lehrerin bei Whatsapp erzählst. Lehrer sind keine Therapeuten

Dürfen ja, es gibt kein Gesetz, dass doofes Behnehmen verbietet. Aber es ist schon blöd von ihr. allerdings ist es auch ziemlich anmaßend sie in der Freizeit anzutickern. Lehrer sind in der Schule Lehrer und danach Menschen in ihrer Freizeit.

Vielleicht fand sie das auch nicht so prickelnd.

Unterlass es einfach in Zukunft und besprich deine Sorgen mit Freunden.

Naja, aber Lehrer sind auch Mitmenschen (mit Vorbildfunktion) in einem sehr prägenden Umfeld für Jugendliche.
Nicht umsonst gibt es Vertrauenslehrer und Schulpsychologen, nicht jedes Problem lässt sich unter Freunden lösen.

Finde aber WhatsApp auch nicht die beste Möglichkeit für eine solche Unterhaltung, lieber persönlich in der Schule besprechen.

1
@champion2013

Gebe dir Recht mit der Vorbildfunktion, aber es hat auch seine Gründe wieso nicht jeder Lehrer Vertrauenslehrer ist bzw. psychologisch ausgebildet. Den Bestandteil gibt es im Regelstudium nicht, also darf man hier auch psychologische Unterstützung nicht erwarten sondern muss sich an die korrekten Lehrkräfte dafür wenden ;)

2
@champion2013

Ja Mitmenschen und Pädagogen, aber eben auch Menschen. Sie sind sicherlich für solche Dinge im Rahmen der Schulzeit ansprechbar. ber ganz sicher nicht in der Freizeit.

0
@LePetitGateau

Bei uns hatten die Vertrauenslehrer auch keine psychologische Ausbildung. Je nachdem, über welche Probleme er/sie mit der Lehrerin sprechen wollte, war es vielleicht auch nur wichtig, sich einer erwachsenen Person anzuvertrauen.

@Nussbecher: Ja, habe ja auch geschrieben, dass ein Gespräch in der Schule wesentlich vorteilhafter gewesen wäre.
Denn: Natürlich haben LehrerInnen auch ein Recht auf Freizeit und ihr Privatleben und müssen demnach nicht 24/7 für ihre Arbeit (die Schüler) da sein!

0

Deine Lehrerin hat dich nur nicht verstanden, deshalb musst du sie nicht hassen!

Aber du darfst erkennen, wie dumm und unsensibel deine MitschülerInnen anderen gegenüber sein können. Suche dir nur die, die nicht gelacht haben, als FreundeInnen aus, denn alle anderen haben noch genug Probleme mit sich selbst wegen ihrer kindischen Unreife!

Kinder und Jugendliche können sich grausam verhalten, weil sie pubertär bedingt nur ihre eigenen Probleme sehen, mit denen sie aber gar nicht klarkommen, das ist eben normal.

Leider gelingt es später nicht allen als Erwachsene ihr pubertär egoistisches Verhalten abzulegen! Es wird also auch dich dein Leben lang begleiten.

Deshalb stehe zu deinen Gefühlen, denn sie verwandeln dich erst in einen für die Gemeinschaft wertvollen Menschen! Meide die anderen nicht unbedingt, aber lass sie niemals dein Leben, dein Verhalten, deine Gefühle bestimmen, nur weil du "zu ihnen passend sein" möchtest! Niemals! Übe das täglich ganz bewusst und du wirst siegen.

Was möchtest Du wissen?