Drehzahl theorie?

4 Antworten

Ich antworte mal als Laie und nicht als Auto Mechatroniker.
Die Drehzahl gibt an, wie oft die Kolben in den Zylindern hoch und runter gedrückt werden. Die werden ja durch eine Drehbewegung einer "Stange" bewegt. Je mehr Gas du gibst, desto schneller sehr sich alles. Das hat nichts mit der Drehung der Reifen zu tun.
Warum geht die Zahl bei hohen Gängen runter? Mach einfach einen Vergleich zum Fahrrad. Je höher der Gang, desto langsamer trittst du in die Pedalen. Die Drehzahl würde dann beim Fahrrad vergleichbar sein mir der Anzahl Drehungen der Pedale.

In der Anzeige im Auto wird dir nebenbei der Geschwindigkeit eben auch die Drehzahl in U/min (bei unserem Citroën tr/min) angezeigt und bedeutet "Umdrehungen pro Minute".

Was meint man mit fahren mit niedriger Drehzahl oder hoher Drehzahl ?

  • Fahren mit niedriger Drehzahl fahren bedeutet beim Beschleunigen, dass man früh hoch schaltet. Natürlich sollte nicht so niedrig drehen, dass sich der Motor und Getriebe merklich Schwierigkeiten mit der Kraftübertragung haben. So ein gejuggele nennt man "Untertourig". Untertourig fahren ist dann zu extrem um es noch als es mit "niedriger Drehzahl" beschreiben zu dürfen.
  • Fahren mit hoher Drehzahl fahren bedeutet beim Beschleunigen, dass man spät hoch schaltet. Natürlich sollte nicht so schnell drehen, dass die Leistung wieder abnimmt. So ein gejaule nennt man "Überdrehen". Überdreht fahren ist dann zu extrem um es noch als es mit "hoher Drehzahl" beschreiben zu dürfen.

Was passiert da was kann ich mir darunter vorstellen ? 

  • Bei niedriger Drehzahl schalte, das sogenannte früh hochschalten führt zu einer Langsamen Beschleunigung. Im Motor entsteht nicht so viel Abrieb und Reibung, da die Kolben und auch alles andere sich langsamer bewegen. Man schafft mehr Weg auf der Strasse obwohl es sich langsamer im Motor bewegt. Der geringere Abrieb schont die Mechanik und erhöht das Leben der entsprechenden Bauteile. Die geringere Reibung im Motor führt zu einem geringeren Verbrauch.
  • Bei hoher Drehzahl schalten, das sogenannte spät hochschalten ermöglicht eine schnelle Beschleunigung. Wenn man nicht entsprechend auf das Gas drückt, hat man noch nicht mal den Vorteil der schnellen Beschleunigung, aber trotzdem eine hohen Abrieb und Reibung im Motor. Der hohe Abrieb belastet die Mechanik und Langlebigkeit. Die höhere Reibung im Motor führt zu einem hohen Verbrauch, obwohl man relativ wenig weg auf der Strasse hinterlassen hat.

Und wieso hat man im 4. und 5. Gang eine niedrige Drehzahl ?

  • Die Kraft, die der Motor entfesselt kann, die maximale Leistung reicht in hohen Gängen nicht mehr um zusätzlich Energie durch das schnelle drehen des Motors zu vernichten. Die hohen Gänge sind sehr effzient, da man viel Weg schafft.

Ganz laienhaft ausgedrückt:

Niedrige Drehzahl = niedriger Verbrauch aber auch weniger Kraft beim Beschleunigen

Hohe Drehzahl = höherer Verbrauch aber auch bis zu einem gewissen Punkt mehr Durchzug beim Beschleunigen

Je höher der Gang umso niedriger die Drehzahl bei selber Geschwindigkeit. Das spart Sprit.

Was möchtest Du wissen?