Klassische deutsche Literatur laut vorlesen. 45 Minuten am Tag und nach 6 Monaten stimmt wieder alles.

...zur Antwort

So wie oft gesagt wird, sind bei drei Flughafen nur speziell trainierte Piloten landen. Porto, Madeira und Azoren. Das führt auch dazu, dass auch mal Piloten anderer Fluggesellschaften aushelfen. Das ist wohl auch der Grund, dass der letzte Vorfall  im Jahr 1977 stattfand. Seit damals wurde aber auch schon die Landebahn verbessert.

...zur Antwort

An der Staatsverschuldung gemessen am BSP geben sich die beiden Länder wenig unterschied.

IT: Nun, ist aber Italien Wirtschaftlich wesentlich stärker. Diese Stärke konzentriert sich im Norden des Landes. So offensichtlich der Stolz der Italiener ist, so viel sind die Italiener oft mal selbst oft das eigentliche würde für weitern Fortschritt. Im Norden sind die Progressiven Kräfte größer. Der Norden Italiens schlägt jede Region Europas in Entwicklung. Politische Risiken stehen unentwegt an.

SP: Zwar ist Spanien nicht so stark aber das Potenzial zum Wachstum ist höher. Die Regierung schein wesentlich vernünftige und auch die neuen Parteien, die es auch in Spanien gibt sind berechenbarer. Katalonien ist ein Risikofaktor. Schwer zu sagen, ob es die Wirtschaftliche Leistung beeinflusst. Bleibt aber das Land zusammen, kann man meine Beobachtung seit 30 Jahren auf die Zukunft projizieren. Spätestens wenn man den Point of Evil erreicht wurde, wird Spanien aufblühen.

...zur Antwort

Wenn er weiß raucht, ist wohl Wasser in den Brennraum gekommen. Meistens muß die Kopfdichtung gewechselt werden.

...zur Antwort

Portugiesisch und auch Polnisch sind mir in Europa bekannt. Aber es gibt noch viel im auf anderen Kontinenten!

...zur Antwort

Ja!

Die Estremadura ist Wirtschaftlich schwach.

Katalonien und auch das Baskenland sind Wirtschaftlich gut ausgestattet.

Die Gegend um Madrid, scheint mir, sehr viel von Staatsinvestitionen zu profitieren.

Auch in Spanien verbreitet ist die Landflucht, die aber heutzutage nicht unbedingt in den Großstädten endet. Viele, besonders die gut Ausgebildeten, gehen auch wieder in den Ausland.

...zur Antwort

Für die Antwort muss man, meiner Meinung nach, es vielseitig beleuchten.

Wenn es um eine Wissenschaft geht, ist wohl die Chemie, da die Alchemie schon Wissenschaftliche Ansätze hatte. Die Alchemie stammt aus dem mittelalter (ca.400-1400). Praktische Anwendung der Chemie hatten die Chinesen schon im 10 Jahrhundert mit dem Schwarzpulver. Ursprung ist wohl nicht in Europa, da insbesondere die Tabula Smaragdina auf den Arabischen Raum hinweist.
Die Wissenschaftliche ansehensweise der Physik müsste eigentlich aus der Renaissance (ca.1400-1600) oder später stammen. Hier könnte Isaac Newton der eigentliche Initiator sein, der im 1700 Jahrhundert lebte.

Wenn man bei der Physik, das im Ingenieurwesen enthaltene denkt, dann müssen wir an die Antike(vor 400) zurück gehen. Ballistischen Maschinen der Kriegsführung der Griechen und Römer nutzen ganz sicher Gleichungen, der Bewegungslehre.
Chemie im entsprechenden zum Ingenieurwesen könnte noch viel älter sein. Kochen, Karamellisieren und Backen; Bonbon, Brot und Suppe könne man als Anfänge der Chemie bezeichnen. Das müsste nach der Entdeckung des Feuer machen (vor 4–1,5 Millionen Jahren) geschehen sein.

Letztendlich ist es eine persönliche Entscheidung, was man zu Physik oder Chemie zählt!

...zur Antwort

Wenn Du ja auch Stuttgart kommst und du weißt, daß deine Gastgeber Humor haben, dann solltest Du vielleicht ein Mercedes oder Porsche Aschenbecher oder anderes mit so'n Historie mitnehmen. :-)

...zur Antwort