Dorf, Kleinstadt oder Stadt?

13 Antworten

Buchholz ist die größte Stadt im Landkreis Harburg. Kreisstadt ist jedoch Winsen/Luhe, Autokennzeichen ist WL. Die namensgebende (ehemalige) Stadt Harburg wurde 1927 zur Großstadt Harburg-Wilhelmsburg vereinigt und 1937 nach Hamburg eingemeindet. Das führt zu der kuriosen Situation, dass Schüler, die ein Ticket für den Landkreis Harburg haben, nicht bis zum Bahnhof Harburg fahren dürfen, weil dämlich Hamburg-Harburg heißt, was kennzeichnet, dass er in einem anderen Bundesland liegt und daher irgendwie nicht zum Landkries dazugehören kann.

Zum Teil mit der Bezeichnung haben die Vorredner schon einiges gesagt.

Aber zum anderen Punkt: Buchholz liegt im Landkreis HaRburg, nicht Hamburg. Verwaltungsrechtlich hat sie nichts mit Hamburg zu tun (wenn auch das Leben relativ stark durch die Nähe zu Hamburg geprägt ist).

Harburg ist zwar heutzutage ein Stadtteil von Hamburg, liegt aber nicht mehr im Landkreis Harburg. Der Landkreis Harburg reicht nur bis an die Stadtgrenze heran. Der Name rührt noch aus der Zeit vor dem Großhamburggesetz.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin in der Stadt geboren und aufgewachsen

Eine Stadt.

Die Größe und Einwohnerzahl sagt nur bedingt etwas aus wie sich eine STadt benennen darf.

Nur mal als Bsp es gibt auch Städte die haben gerade mal um die 6000 Einwohner und dürfen sich trotzdem Große Kreisstadt nennen.

Große Kreisstadt ist aber auch no so ein Marketingtitel

0

Hei, Lukasbolt, es hat zwar nicht viel zusagen, aber Stadtrechte werden formell verliehen. Es gibt ja viele "Städte" in Deutschland, die nur aus dem Konglomerat von Dörfern bestehen und nicht einmal einem halbwegs erkennbaren Stadtkern besitzen, allenfalls daran, das dort das Rathaus steht. Und so. Grüße!

Was möchtest Du wissen?