Diesel hochdrehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das hängt mit dem Kraftmoment zusammen. Ein Diesel hat in dem unteren Drehzahlbereich die meiste Kraft. Nur in höheren kann mann auch fahren, 3000 Umdr. sind schon nicht wenig, noch höher wird er laut und braucht sinnlos Sprit. Ansonsten solltest du aber damit Spritkosten sparen können. Wenn du an der Drehzahlgrenze fahren willst frage ich mich natürlich ernsthaft? was eigentlich?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann Dieselmotoren bis etwa 5000 U/min. drehen, das hierbei entstehende Geräusch ist aber eher in die Kategorie "Lärm" einzuordnen, insbesondere bei den weit verbreiteten vierzylindrigen Versionen. Außerdem lassen die meisten aktuellen Dieselmotoren ab etwa 3000 bis 4000 stark in ihrer Drehfreude nach, weshalb es aufgrund des nachlassenden Schubs nicht nur kaum Sinn macht, so hoch zu drehen, sondern auch keinen Spaß. Kauf Dir einen Saugbenziner, am besten als Vierventiler, die drehen meist furios und haben mit steigender Drehzahl immer mehr Leistung, klingen dabei auch viel anregender.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autogas (LPG) ist dein Freund. Damit fährst du einen Benziner halb so teuer wie einen Diesel im Unterhalt. Und deine Drehzahlorgien leeren nicht direkt den Geldbeutel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diesel drehen in der Regel nicht so hoch. Ist Bauart bzw Funktionsbedingt. Hohe Drehtahlen sind auch nicht nötig, da die mit sehr geringer ydrehzahl bereits viel Drehmoment auf die Kurbelwelle geben. Wenn du gewohnt bist hoch zu dtehen, wirst du vermutlich anfang oft den Drehzahlbegrenzer kennenlernen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeoLiberty
16.04.2016, 11:20

Ja ich werde den nicht bis zum Drehzahlbegrenzer drehen lassen, ist es aber schädlich beim Diesel (wenn er warm ist natürlich) auf über 3000rpm drehen zu lassen?

0

Was dein Vater sagt ist falsch. Man sollte die Gänge beim Beschleunigen bis zum maximalen Drehmoment ausfahren. Ein Motor hält am längsten, wenn er positiv belastet wird. Dafür wurde er ausgelegt und konstruiert. Wenn du in den Fahrzeugbrief schaust und bei Leistung steht z.B. 60kW/4400 U/min, dann sollte man die Gänge beim Beschleunigen möglichst bis 4400 Umdrehungen fahren. Das ist für einen Motor am gesündesten. Auch als Dauerläufer nimmt ein Motor bei so einer Drehzahl keinen Schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
16.04.2016, 22:06

Was ist denn das für ein Unsinn? Du vermischt hier Drehmoment und Leistung. Nach deiner Theorie sollte man die Gänge also immer bis zur Maximaldrehzahl ausfahren... Super Tipp

1
Kommentar von jhon90
20.04.2016, 17:00

Ich denke auch, dass du Drehmoment und Leistung vermischst. Wenn du dein Auto immer bis in den Begrenzer fährst, dann ist da schnell kein Spaß mehr.

0

Wieso?

Egal ob Diesel oder Benziner, jede hochtourig gefahrene Maschine verbraucht mehr Sprit. Gewöhne dir eine andere Fahrweise an und auch dein Benziner wird billiger.

Bei den heutigen Motoren schaltet man sparsam schon bei 2000 U/Min in den nächsten Gang und reduziert damit seinen Spritverbrauch um bis zu 2l/100  km.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeoLiberty
16.04.2016, 11:21

Auf der Autobahn mit 140 wird es aber schwierig unter 2000rpm oder meinet wegen auch unter 3000rpm zu kommen ;)

0

Der Benziner ist dir nur zu teuer weil du den Motor unnötig hoch drehst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vieleicht,ist dir der Benziner,aber auch nur zu teuer,weil du den immer hochdrehst.Das wird dan bei einem Diesel auch nicht anders werden! ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?