Die Kosten für die Erstellung der Nebenkostenabrechnung auf Mieter umlegen?

6 Antworten

Die richtige Antwort hat schon anitari gegeben. Aber da ich in den Kommentaren gesehen habe, das es offenbar bei manchen Irritationen zu dem Thema gibt, will ich es gern nochmal heraus stellen.

Die Erstellung der Betriebskosten Abrechnung sind grundsätzlich erst mal Verwaltungskosten, somit also vom Vermieter zu tragen.

Aber es gibt zwei Ausnahmen. Nämlich die Berechnung und Aufteilung der Kosten für Heizung und Warmwasser, sowie auch die Kosten für das Frischwasser, sofern dieses verbrauchsabhängig umgerechnet wird. Rechtsgrundlage für diese Ausnahme ist die Betriebskostenverordnung in Verbindung mit der Hiezkostenverordnung. Dort ist festgelegt, dass diese Kosten für die Berechnung umlegbar sind.

Wenn man nun über Firmen wie Ista und Techem spricht, dann muss man unterscheiden, welchen Teil der Abrechnung sie gemacht haben. Oftmals machen diese Unternehmen nur die Heizkosten Abrechnung. Dann ist es eindeutig. Diese Kosten sind umlegbar.
Manchmal machen die Firmen aber auch die Berechnung der übrigen Betriebskosten mit. Dieser Teil der Abrechnungskosten ist dann wie gesagt nicht umlagefähig.

53
Dort ist festgelegt, dass diese Kosten für die Berechnung umlegbar sind.

Die Kosten der Berechnung nur insofern, dass das Ablesen, also Erfassen der Verbrauchswerte der Wasserzähler und der Heizkostenverteiler bzw. Wärmemengenzähler und gegebenenfalls deren Miete, durch ISTA, Techem etc. dem Mieter in Rechnung gestellt werden.

Die Kosten der Abrechnung als solche sind etwas Anderes. Die trägt der Auftraggeber, also der Vermieter (Verwaltungskosten). Es ist also zu unterscheiden Berechnung und Abrechnung.

1
64
@albatros

Im Gesetz sind zwei Kostenpunkte bei der Erstellung der Nebenkostenabrechnung vorgesehen, die der Vermieter dem Mieter in Rechnung stellen kann.

Das sind:

  • Die Kosten für die Erstellung der verbrauchs- bzw. verursachungsabhängigen Abrechnung der Heizungs-, Wasser- und Müllkosten nach § 2 Nr. 2, 4, 5, 6, 8 BetrKV.
  • Die Kosten für die Erstellung der Heizkostenabrechnung können auf den Mieter umgelegt werden nach §§ 7, 8 HeizkostenV: Das heißt, die Kosten für die Erstellung der Heizkostenabrechnung durch das Abrechnungsunternehmen, die Kosten der Ablesung und die Mietkosten für das Erfassungsgerätes.https://www.nebenkostenabrechnung.com/erstellung-nebenkostenabrechnung-umlagefaehig/
0
37
@albatros

Du unterscheidest zwischen Berechnung und Abrechnung. Verstehe ich. Jedoch geht es in dieser Frage ja explizit um die Berechnung. Also um die Ermittlung der angefallenen Heizkosten.

Ich habe in meiner Antwort ja extra heraus gestellt, dass die Abrechnung der übrigen Nebenkosten ja zulasten des Vermieters geht, und damit verbunden ist dann auch die Verrechnung mit den Vorauszahlungen, was du jetzt mit der Abrechnung unterscheidest. Ich denke, das hat der Fragesteller schon richtig verstanden.

0

.... warum darf ein Mieter solche Kosten nicht bezahlen, er kann doch, oder verbietet es ihm der Vermieter?

Und wenn die Ista wie einige Male bei mir, eine solche Abrechnung erstellt, sind ja diese Kosten auszuweisen, so jedenfalls der BGH.

Somit kann ein Mieter also leicht feststellen, welche angefallen sind, und ob er damit belastet wurde.

Wenn er das noch nicht kann, einfach mal die Patentante oder Mutti einbinden zum Vorlesen bzw. zeigen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Die Kosten der Heiz-/Warmwasserkostenabrechnung ist umlegbar.

Die Kosten der Abrechnung für die übrigen Nebenkosten nicht. Das sind Verwaltungskosten die der Vermieter tragen muß.

BteriebskostenVO § 2 Punkt 4 a)

die Kostena) des Betriebs der zentralen Heizungsanlage einschließlich der Abgasanlage,

hierzu gehören die Kosten der verbrauchten Brennstoffe und ihrer Lieferung, die Kosten des Betriebsstroms, die Kosten der Bedienung, Überwachung und Pflege der Anlage, der regelmäßigen Prüfung ihrer Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit einschließlich der Einstellung durch eine Fachkraft, der Reinigung der Anlage und des Betriebsraums, die Kosten der Messungen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, die Kosten der Anmietung oder anderer Arten der Gebrauchsüberlassung einer Ausstattung zur Verbrauchserfassung sowie die Kosten der Verwendung einer Ausstattung zur Verbrauchserfassung einschließlich der Kosten der Eichung sowie der Kosten der Berechnung und Aufteilung

https://dejure.org/gesetze/BetrKV/2.html

1

Bei ISTA ist auch die Grundsteuer, Versicherungen etc. gelistet, was ja nichts mit Wasser oder Heizung zu tun hat.

Wie genau soll ich das selbst abgrenzen können, was dem VM in Rechung gestellt wurde vom ISTA für Heizung und Wasser und dem Rest der Nebenkosten.

Ich muss ja dann nur die Kosten für die Wasser/Heizung Nebenkostenabrechnung tragen.

0
64
@DearDevil95

In den Gesamtkosten für die Heizungsanlage sind normalerweise auch die Kosten für die Abrechnung der Heiz-/Warmwasserkosten angegeben. Stell doch die Abrechnung, ohne persönliche Daten, doch mal ein. Dann kann man mehr dazu sagen.

0
64
@DearDevil95

Die Einzelabrechnung der Heiz-/Warmwasserkosten wäre wichtiger. Das sind ja auch die Gesamtkosten der Heizanlage aufgelistet.

0
1
@anitari

Das ist alles, was wir bekommen haben.

Ich habe auch schon recherchiert das ich auf dem letzten Blatt die Nutzerwechselgebühr nicht bezahlen muss laut BGH Urteil 2007. Daher sinkt meine Nachzahlung auf 19€.

0
1
@anitari

Vorallem ist das auch alles so komisch weil wir erst seit 01.04.18 die Wohnung haben und der Vormieter ja damit ein Monat vor Abrechnungsende schon draußen war. Weiß auch garnicht, ob ich da irgendwas vom Vormieter im April mitbezahlt habe.

0
43
@DearDevil95

Ich sehe da überhaupt keine Kosten aufgeführt die expliziert Dir in Rechnung gestellt werden .

0
43
@Huflattich

sorry, es muss heißen, "explizit" und dahinter *für die Nebenkostenabrechnung

0
1
@Huflattich

Dann solltest du dir das letzte Blatt nochmal anschauen. Bei Nutzerwechselgebühr steht Ihr Anteil = xx xx

0
43
@DearDevil95

Was heißt denn Nutzerwechselgebühr ??? Hat der "Nutzer" gewechselt?

Wenn Du Dich ungerecht behandelt fühlst dann sprich doch deinen Vermieter an und kläre die Sache mit ihm. Vielleicht bist Du da ja auf was ganz tolles gestoßen, dass noch nie irgend jemanden aufgefallen ist .

0
43
@DearDevil95

Wieso? Das hast Du doch jetzt schon gemacht -nicht zuletzt durch meine angeblich "falschen" Hinweise, die - wenn man genau hinsieht - gar nicht falsch sind !

Von mir aus (be)klage doch .Die Abrechnungen die ich erhalte sind korrekt.Viel Spaß

0

Rückfragen zur Nebenkostenabrechnung, wer ist verantwortlich?

Ich habe die Nebenkostenabrechnung von meinem Vermieter erhalten. Dieser lässt die Nebenkostenabrechnung von einer Gesellschaft erstellen (ISTA) Leider ist die Abrechnung mal wieder falsch. (Nicht umlagefähige Posten verrechnet, Wasseranschluss sowie Verbrauch, der nicht existiert, ...) Nun habe ich ausführlichst beim Vermieter nach einer Aufschlüsselung und Klärung der Punkte verlangt.

Dieser sagt, dass er die Fragen nur teilweise beantworten kann und ich für den Rest die Ista kontaktieren müsste. Ich sehe es aber nicht als meine Aufgabe, die Firma, die vom Vermieter beauftragt wurde zu kontaktieren um die Rückfragen zu klären.

Wer ist für die Beantwortung der Fragen und eine Richtigstellung verantwortlich?

Ich konnte leider keinerlei Gerichtsurteile oder Aussagen finden, wer in der Verantwortung ist.

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?