der papa kommt nicht am 1.geburtstag!?

19 Antworten

Naja vielleixht hat er was anderes vor, neue Freundin etc. Und den Geburtstag bekommt sie nicht wirklich mit. Mein Vater kam manchmal auch erst am nächsten Tag wegen der Arbeit, fand ich nicht schlimm.

es geht ja um den allerersten geburtstag und als liebender vater sollte man doch kommen wollen und er hat nix vor,er meint es wäre zu knapp weil er um 14 uhr arbeiten muss. heisst er will bis halb 1 schlafen mittags lieber als sie zu sehn.aber danke!

0
@Jill03

Leider sind Männer oft so und wollen mal ausschlafen.

0
@civili

das ist aber IMMER so und als wir noch zusammenwaren war es selbst im urlaub so von ihm, nicht einmal vor 12 aufstehn für die kleine und wenn der herr dann erwachte erstmal chillen dann ne halbe std duschen und ne stunde plasy...als single klar, cool abe rnich als vater. selbst beim geilsten wetter im sommer schlief er lieber nachmittags nach der arbeit dauernt 4 std bis dunkel war statt mal mit ihr rauszugehn

0
@Jill03

Dann sei froh das ihr getrennt seit weil das ist dann wirklich nicht normal.

1

Verantwortungsgefühl und Gefühle für sein Kind hat man - oder nicht.

Aus Erfahrung gesprochen: Nichts mehr erwarten oder hoffen. Und dem Kind gegenüber nichts sagen. Wenn das Verhältnis auf "ich komme mal rum, wenn es mir in den Kram passt" hinausläuft, sind die Kinder nämlich die Ersten, die dann von sich aus sagen "du kannst bleiben, du interessierst mich auch nicht mehr". Vor allem dann nicht, wenn es einen besseren Ersatz geben sollte.

Sieh zu, dass der Unterhalt kommt und sich nicht auch da herausgeschummelt werden will. Auf alles andere kann man im Laufe der Zeit verzichten, wenn nichts von alleine kommt.

tue ich nich, finds halt eben nicht gut....anfangs fand ich es schlimm und lief ihm nach damit er sie besucht und so weiter aber brachte nichts, nur stress für mich....

bekomme Unterhaltsvorschuss.

0

Es gibt Dinge, so ungerecht sie auch sind, die traurig und auch wütend machen, die lassen sich nicht erzwingen.

danek, ja ist eben nur traurig find ich

0
@Jill03

Das ist wohl wahr, aber stecke deine Energie lieber in eiine liebevolle Erziehung deines Kindes.Vielleicht findest du eine Mutter/Kindgruppe damit du dich nicht so alleine fühlst. Ich wünsch dir Mut.

0
@blendal

ich fühle mich ganz und gar nich alleine. danke

0

Dass Dich das verletzt und enttäuscht verstehen wir hier natürlich alle.

Wie reagierst eigentlich Du selbst auf Druck und Forderungen? Ist es nicht so, dass man selbst dann gerne auf stur schaltet? Kann es sein, dass Du selbst auch, vielleicht auch in Deiner Kindheit, gleichen Schmerz erlebt hast, und nun vermeiden möchtest, dass es Deiner Tochter ebenso ergeht? Wird wohl nicht möglich sein. Aber Du könntest radikal und entschlossen daran arbeiten, dass Du lernst, Euch Beiden selbst das zu geben, was ihr so sehr vermisst, was Du Dir von anderen Menschen so sehr erhoffst.

ich fordere es ja nicht von ihm, ich fragte ob er denn dann kommt und wann und er sagte nein geht nicht... und ich und meine tochter vermissen nichts wieso kommst du darauf. ich finde es shclecht von ihm als vater mehr nich

0
@Jill03

Also wenn du ihm einige Monate nachläufst und im Guten wie im Schlechten versuchst, ihn dazu zu bewegen, dass er sich für Euch interessiert, dann wirst Du sehrwohl etwas vermissen, ebenso etwas fordern! - warum sonst Dein Verhalten?

Du fragst, ob es ziehmlich mies von ihm sei, dass er sich so selten zeigt, so selten interessiert. Einfach nur "ja mies" oder "nein ok" zu schreiben ist wohl den meisten hier zu wenig und zu gering. Deshalb antworten wir alle ausführlicher. Das aber ist sicherlich gut für Dich, weil es Dich anregt, weil es Dir Denkanstöße gibt. Und Du selbst wärest sicherlich auch nicht so erfreut über ganz kurze Antworten.

Ich gehe mal davon aus, dass es Dich stört, dass Du nach meiner Ansicht nach Eigenverantwortung übernehmen solltest, um Dich von Deinem Problem lösen zu können. Das wollen die Wenigsten, das weiß ich, ist es doch so schön, einen Schuldigen zu haben, ob es nun was bringt oder nicht, das ist dabei völlig egal. Also Du kannst es immer noch ausprobieren, um Deinen Groll loszuwerden, um wieder etwas freier und fröhlicher durch Dein Leben gehen zu können. Was hilft es Dir schon, das Verhalten von ihm schlecht zu finden und hier nach Bestätigung dafür zu suchen? Das bringt doch nichts - oder? Oder was hast Du jetzt davon? Du weißt doch genau, dass auch all Dein Bemühen in den letzten Monaten zu nichts führte! Noch mehr Groll? Noch mehr schlechte Gedanken? Gut, wenn es das ist, was Du willst...... , dann schreibe ich Dir das, was Du vielleicht lesen willst: Ja, es ist echt total mies von ihm, dass er sich für seine eigene Tochter nicht öfter interessiert. Du tust mir echt leid. Hast mein ganzen Mitleid und somit noch mehr Leid. Auch Deine Tochter tut mir so unendlich leid - wie soll das für sie nur alles werden, sie wird schrecklich unter allem zu leiden haben..... noch mehr?

3
@Sonja66

em da hast du was falsch verstanden. ich lauf ihm nicht,oder lief ihm nicht monate hinterher! ich hab lediglich versucht ihnd azu zu bewegen ein paar wochen am anfang der trennung das er doch seine tochter öfter besucht damit der bezug nicht verloren geht(is ja nun geschehn fast ganz)

das tue ich nich mehr weil es eben stressig war und er es auchnie begriff.

und ich frage ja weil ich ne meinung hören will,klar.

ich meine auch ich hab kein problem. es ist eben nur schade finde ich das er so wenig intresse zeigt,auch wenn es mitr im alltag nun egal is solange die kleine glücklich is, ist ja normal das man als mutter dann aber mal nen gedanken hat das es eben schade für die kleine is....

oder nich?

mir gehts wie gesgat auch nich schlecht es ist nur bissl enttäuschend so eine aussage er kommt nicht, das is ja nicht nur einmal so ....aber im allgemeinen ist es auch nach 10 minuten vergessen....

und doch es bringt shcon was hie rmal zu fragen,weil es ja sein könnte das ich etwas übertrieben denke....obwohl mir eigentlich bewusst is das es nich so is ok.

vielleicht kennt sowas auch jemand, hat selbe erfahrung gemacht das ist oft hilfreich sowas zu hören!

und wieso tun wir dir leid, wir ,also meine tochte rund ich sind sehr lebensfroh haben spaß uns gehts gut...das hat doch nichts damit zu tun wenn man mal 5 moinuten wütend auf den papa der kleinen is

0
@Jill03

Ich glaube weniger, dass ich was falsch verstehe, sondern dass Du widersprüchlich bist. Lies doch mal nochmals nach, was Du so geschrieben hast, da steht doch ganz genau, dass Du es schon seit Monaten versuchst...... - folglich hast Du eine Forderung an ihn und alles ist keinesfalls nach 5-10 Minuten vergessen! Also das nehm' ich Dir nicht ab. Aber am Ende ist alles natürlich Deine Sache. Du kannst Dich anregen lassen oder weiterhin alles Schönreden bzw. Kleinmachen.

Dass Du Dir darüber Gedanken machst, finde ich gut und normal. Sein zurückhaltendes Verhalten macht Dich traurig und wütend. Sehr verständlich.

Vielleicht hast auch Du nicht begriffen?, nicht nur er! Meinen Text konntest Du ja auch nicht wirklich verstehen. Das erkenne ich u.a. an Deinem letzten Absatz.

Aber nie wollte ich Vorwürfe oder so machen. Ich schreibe nur, wie ich die Dinge sehe.

Aber dass es Dir sooo gut geht, wie Du schreibst, glaube ich Dir nicht, auch nicht, dass alles nach 10 Minuten vergessen ist.

Aber wie gesagt, darf jeder machen, wie er will. Kann schon manchmal echt hart sein, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen, eigene Gefühle offen zuzugeben.......

1
@Sonja66

ja mitlerweile aber schon lange nicht mehr, nur die ersten wochen ,ein zwei monate.

ich mache nichts klein und rede nichts schön. fakt is das er sie zu selten sieht das sieht auch jeder in meiner umgebung. ich bin auch weder wütend noch traurig,nicht mehr ich finde es nur so dermasen enttäuschend weil ich dahcte ihm liegt mehr an seinem kind.

ich danke dir auch für deine meinung! nur ist es wirklich so das es uns gut geht, mich begleitet halt (besonders wenn ich kurz kontakt mit ihm hatte oder wen er mal da ist und sehe wie wenig bezug er hat) so eine enttäuschung.da ich selbst ja auch weiss das familie sein und so etwas(trennung scheidung usw) nicht das selbe, bzw das beste sind aber ich mach das beste draus.

0
@Jill03

Welche Gefühle verbergen sich denn hinter Enttäuschung? Freude und Leidenschaft? Oder sind es eher Gefühle von Traurigkeit und Wut? Ich bleibe dabei, dass ich finde, dass Du alles klein und schön machen willst und der ganzen Tragweite für Dich persönlich nicht ins Gesicht sehen willst.

Ich sage ja auch nicht, dass es Euch nicht gut geht. Natürlich kann man es sich trotzdem schön machen, es sich gut gehen lassen. Meist haben wir ja einige Bedürfnisse erfüllt und einige nicht. So leben wir ja alle. Aber darum geht es doch eigentlich gar nicht. Warum erwähnst Du das so häufig?

Dass du das Beste aus allem machen willst, ehrt Dich und ist wirklich toll und wohl das Beste für Euch zwei :-) Und ich denke, dass Dir das Beste gelingen wird, wenn Du Dich in seinem Dich störenden Verhalten wie z.B. Desinteresse und seiner Dich störenden Zurückhaltung selbst erkennst. Wann und wo immer bin ich selbst so wie er? Damit wirst Du sicherlich weit mehr Gutes für Euch bewegen, als mit dem Kampf im Außen (mit ihm.....),

1
@Sonja66

ich denek wir meinen in etwa das selbe nur reden bissl aneinender vorbei. aber desintresse an der eigenen tochter verstehe ich nicht!

1
@Jill03

Ich habe nicht das Gefühl, dass ich an Dir vorbei schreibe. Meine Antworten sind vielleicht eher ungewohnt und neu für Dich, aber sicherlich nicht unverständlich. Ich kann natürlich nur für das, was ich schreibe Verantwortung übernehmen, nie und nimmer für das, was Du liest!

Das kann ich gut verstehen, dass Du sein Desinteresse nicht verstehen kannst, und doch ist es so. Was also hilft Dir nun wirklich? Über ihn lästern und schimpfen? Oder doch lieber bei Dir selbst schauen? Wann und wo immer bist Du selbst desinteressiert? Was lässt Dich kalt?, obwohl es eigentlich eine wichtige und dringende Sache für Dich wäre. Laß' ihn mal ihn sein und schaue auf Dich, dann kannst Du wirklich was bewegen. Schuldige suchen und beschimpfen bringt doch nichts! Es ist weit verbreitet, weiß ich - aber es bringt doch keinem was! Aber wenn Du mal den Mut und die Ehrlichkeit aufbringst, um zu schauen, wann und wo immer Du selbst zu wenig Interesse (an was?) zeigst, obwohl es für Dich und Deine Tochter notwendig wäre, ja dann!, dann geht was, dann kannst Du was bewegen und er ändert sich dann von ganz allein. Versuchs doch einfach mal - kostet doch nix. Dann wirst Du aber Augen machen .... :-))) , was das Ergebnis betrifft.

Weiter könntest Du ihn einfach mal ruhig und höflich fragen, was ihn daran hindert, sich Zeit für seine Tochter zu nehmen. Ausprechen lassen und ruhig bleiben und ! keine Vorwürfe, einfach seine Antwort akzeptieren und gut.

0
@Sonja66

ich lästere nicht,es sind ja nunmal fakten..... wieso soll ich schuen wo ich desintresse habe und was mich kat lässt.das weiss ich doch....

aber hat nichts damit zu tun das man menschen die man angeblich liebt links liegen lässt oder sehe ich das falsch?!

ich lasse ihn ja , kümmert mich ja im alltag gar nicht , sind nur ab und an mal 5 minutenwenn mal wieder sowas war,denke das is normal.

und wie gesagt ich kenne meine fehler,is ja menschlich.... mir und ihr gehts ja gut.... es geht ja nur um sein verhalten nich um mich.... Anders gesagt ich vergeude keine Energieen mehr an ihn....

Und ändert ja alle snichts an ihm wenn ich übe rmich nachdenke... und reden bringt nichts mehr da kommt ignoranz oder frechheiten und ausreden.... ich nehm es wie es ist das ändert aber einfach nichts dran das es einen als mutte rauch mal immer wieder etwas enttäöuscht

0
@Jill03

Doch, Du lästerst schon. Und zwar über sein Verhalten. Lies einfach in Deinen Texten nach. Z.B. spricht er gegensätzlich zu seinen Handlungen. Das ist schon auch ok so und tun wir ja alle mal. Es ist halt nur so gar nicht hilfreich für Dich, wenn Du an dieser Stelle steckenbleibst. Eigentlich will man ja Lösungen und Antworten für sich ausfindig machen, um damit optimal umgehen zu können, um damit wieder einen inneren Frieden haben zu können, denn all unser Groll, woher er auch immer kommt, lässt uns schlecht fühlen, und das wollen wir natürlich ändern.

Und wenn Du weißt, dass auch Du immer wieder mal desinteressiert und kalt bist, so sollte es Dir auch möglich sein, ihn zu verstehen. In bestimmten Lebensbereichen ist man mal desinteressiert und kalt. Der eine in dem Bereich, der andere in einem anderen. Er ist es in einem Bereich, der Dich betrifft und somit natürlich auch trifft. Wahrscheinlich mitten ins Herz. Ging mir genauso damit, keine Frage. Sicherlich geht es bei allem um eine Herzensangelegenheit von Dir. Da sollte man keinesfalls etwas schmälern oder kleiner machen wollen, was diesen Herzschmerz angeht.

Ich kann mir vorstellen, dass er Euch beide liebt, es jedoch nicht vermag, sich auf Euch intensiver einzulassen. Was ihn daran hindert, kannst Du ja mal bei Gelegenheit höflich erfragen, auch wenn es noch dauert, bis es dazu kommt. Oder hast Du etwas bereits eine Ahnung davon, was ihn flüchten lässt?, was ihm Bedenken und Angst macht? Vielleicht steht er ja unter zu hohem Erwartungsdruck und entflieht diesem. Vielleicht hast es ja auch Du selbst recht gut raus, Dich selbst unter Druck zu bringen, um irgendwelchen Ansprüchen gerecht zu werden. Hinter dem Druck steht meist Angst, also zu enge Gedanken über eine Angelegenheit. Jill - sehr viele Menschen stehen heutzutage unter (oftmals selbst gemachten) Druck!

Wir alle haben Fehler, sie dürfen sein, aber man kann ja aus ihnen lernen, um etwas zu ändern, um dann wiederrum freier und zufriedener leben zu können. Um Schuld geht es sicherlich nicht bei allem. Es geht vielmehr darum, sein Leben so zu gestalten, dass man sich besser damit fühlt. Fehler erzählen von Fehlendem. Dir fehlt es vielleicht an Verständnis für Deinen Ex (Empathie und Einfühlungsvermögen) und auch für Dich und die Situation. Auch das darf sein. Du kannst es auch dabei belassen und es weiterhin verweigern, Einfühlungsvermögen zu leben. Du kannst Dich aber auch darin üben, für Dich und ein beglückendes Leben. Das entscheidest natürlich allein Du. Wenn du keine weiter Energie geben willst, solltest Du aber auch keine großen Erwartungen haben! Denn im Leben muß man wohl immer zuerst geben, um überhaupt nehmen zu können.

Wie ich bereits geschrieben habe, sind all Deine Gefühle in Ordnung. Ich verurteile weder sie noch Dich. Nur solltest Du an dieser Stelle nicht stehen- bzw. steckenbleiben.

y112358 erwähnte es ja bereits: die Sache mit der Enttäuschung. Du hattest eine bestimmte Vorstellung (Gedanken) über eine Sache (Zusammenleben, Verhalten vom Vater). Sie erfüllte sich nicht wie erhofft und vorgestellt. Daraufhin das Gefühl der Enttäuschung. Diese erzählt von der Täuschung, der Du erlegen warst. Du hast Dich mit Deiner konkreten und festen Vorstellung getäuscht und wurdest durch das Verhalten Deines Ex ent-täuscht (irgendwer mußte ja herhalten und es Dir zeigen ;-)). Die Täuschung, der Du erlegen warst, in nun aufgehoben. Jetzt bist Du ent - täuscht. Die Zeit der Täuschung ist also vorbei! Jetzt gilt es, der Wirklichkeit zu begegnen, ihr ins Gesicht zu schauen. Aber keiner meint es böse mit Dir! In und mit der Wirklichkeit kannst Du Änderungen vornehmen. Änderungen, so wie Du sie haben willst, aber nur, wenn Du bereit dazu bist, das Fehlende zu geben.

Es ändert alles, Du änderst alles, wenn Du an und mit Dir arbeitest. Alles änderst Du damit und nichts, wenn Du weiterhin versuchst, im bzw. Dein Außen zu ändern. Aber das hast Du ja längst selbst in Erfahrung bringen können. Wenn Du Deine Gedanken änderst, so kannst Du alles ändern. Aber das wirst Du vielleicht erst richtig verstehen können, wenn Du mal den Mut dazu aufbringst, es aufrichtig zu versuchen. Ausprobieren!, wie gesagt, kostet ja nix.

Nun schließt sich der Kreis und ich könnte Dir wieder die Fragen von meinem ersten Text an Dich stellen.

Bleib dran! ;-)

0
@Sonja66

na ich finde nicht das es lästern ist sondern eher sowas wie beschweren und is ja auch ganz egal ....

und es gibt in dem fall ja auch keine antworten oder lösungen. es ist sein leben nicht meins.

ich hasse niemanden weil ich gelernt habe das hass und wut auf dauer nichts bringen, also von daher is es unsinn.

und nein ICH bin weder kalt noch desintressiert, nicht an menschen die ich liebe...ich kann das nicht verstehn und werde es auch nie, wie kann man jemand den man liebt so wegstoßen,sein eigen fleisch und blut?! sorry aber dafür habe ich null verständnis. nunja ins hert trifft mich es nicht wie du sagst,hat es mal tut e snicht mehr weil er mir ja egal ist und ich sehe das es meiner tochte rgut geht ohne ihn, vll sogar besser. es ist einfahc nur eine kurze enttäuschung, bzw eine enttäuschung generell mit de rich mich abgefunden habe und die mich nicht mehr trifft.

und NEIN er liebt uns nicht beide, was ein unsinn! er liebt vll seine tochte rauf ein FALSCHE art,mich siche rnicht mehr,wenn er es überhaupt wirklich tat.....

er flüchtet auch nicht er kommt sie einfach viel zus elten besuchen... erwartungsdruck?! was? irgendwie verstehst du da was falsch, keine ahnung wieso. er sollte von sich selber erwarten das er papa ist und sich so verhalten soll, seine tochter sehn soll öfter, sich kümmern und sorgen.....

und nein ich will keinen ansprüchen gerecht werden, ich kümmer mich um meine dinge, leb mein leben und bin mama in erste rlinie. ich hab keinen druck, er woher? wo soll das herkommen? e rarbeitet ganz normal und soll seine tochter einfahc sehn mehr nich.... und nein mein ex hat mir die letzten wochen ,monate das leben schwer gemacht wo er nur konnte und kein stück dabei dran gedacht das auch die kleine drunter leidet- er genisst sein single leben OHNE an sie zu denken, er redet redet redet statt mal zu seiner rolle als vater zu stehn...statt zu handeln. meine vorstellung von einer familie, liebe, kind zukunft das war natürlich eien ander aber darum geht es ja gar nicht, das ist längst abgehackt. es geht darum das ein vater sich um sein kind kümmern sollte und nich laufend ausreden erfinden soll.....ich denke dabei nur an die kleine, es ist pure wehmut eigentlich diese 5 minuten nach ner absage,wo ich denke sie hätte es viel besser haben können....mehr aber auch nicht.abgefunden habe ich mich längst mit allem andern und bin froh drüber.

ich willl auch nichts ändern wie du sagst. ER soll sein verhalten ändern ode rauch nich, da hab ich ja keinen einfluss drauf. und bitte was soll ichd en aufrichtig versuchen,das versteh ich echt gar nicht!???? ich hab im grunde null mit ihm zu tun im alltag, also er hat keinen bezug auf mein leben im grunde.....

sorry ich weiss du meinst es ganz lieb und willst helfen,aber dein text liest sich für mich eher wie an ein teenie gerichtet der den ganzen tag depri ist und die welt nich versteht

0
@Jill03

Du bist z.B. an der Wahrheit und Wirklichkeit absolut desinteressiert. Sie lässt Dich kalt. Eiskalt. Ich erkläre Dir, dass Du alles ändern könntest, wenn Du nur mal den Mut dazu aufbringen wolltest, Dich selbst zu ändern. Aber das lässt Dich kalt. Darauf gehst Du gar nicht ein. Das ist keine Möglichkeit für Dich. Nur die anderen sollen sich ändern. Du nicht. Ok ......

Vielleicht plagen Dich Schuldgefühle gegenüber Deiner Tochter, weil Du es nicht geschafft hast, einen besseren Vater für sie zu haben, eine bessere Situation für sie zu schaffen. Da hast Du ja ganz konkrete Vorstellungen davon, die jeden unter Durck bringen können, weil mit Deinen Vorstellungen ja nichts mehr anders sein darf.

Du erwartest, dass sich der Vater Deines Kindes in seinem Verhalten ändert. Du selbst hast dazu jedoch keine Bereitschaft. Du willst auch nicht einsichtig sein und schauen, welchen Anteil Du selbst an allem hast. Das kannst Du natürlich tun. Ist ja Deine Entscheidung. Du tust es ja auch, obwohl Du damit keinen Erfolg erzielen konntest!!! Keine Änderung, keine Verbesserung! Wie ignorant ist das denn? Du bist also nicht anders als er in seinem Verhalten. Du machst es lediglich in einem anderen Lebensbereich, was an der Sache an sich jedoch nichts ändert. Er ist desinteessiert und ignorant, Du genauso. Vielleicht willst Du ja auch gar nichts ändern, willst in Deinem Jammertal bleiben. Das ist natürlich auch gut. Ich unterstellte Dir einfach, zugegebenermaßen ohne nachzufragen, daß Du eine Änderung haben möchtest. Darin täuschte ich mich wohl ;-)

Weiter könnte ich mir vorstellen, dass Du Dich ungerecht behandelt fühlst, weil er sein Leben genießen kann und Du all die Aufgaben hast und Dein Leben eben nicht genießen kannst. Aber Jammerer können nie das Leben genießen. Also einen Tod wirst Du wohl sterben müssen: entweder Jammern oder eigene Gedanken ändern.

Ja, ich finde auch, dass man mit Dir gar nicht anders schreiben kann, als wie mit einem Teenie. Schau doch mal Dein Schriftbild an - also das stammt typischerweise mal nicht von einem erwachsenen Menschen. So unstrukturiert, fehlerhaft, schlampig .... schreiben gerne Teenies.

Du hast an Deinen Ex einfach Erwartungen, die Du selbst nicht bereit bist zu erfüllen. Das geht im Leben nie.

Insgesamt bist Du sehr abwehrend und verteidigend, warum auch immer. Du bist vielen Anregungen und so sehr verschlossen gegenüber. Du wirst Deine Gründe dafür haben.

Du verstehst doch Deinen Mann (Welt) nicht, ich dagegen schon. Du verstehst ja nicht mal einfache, deutlich Sätze an Dich.

Na dann lassen wir es gut sein :-) Ich habe alles geschrieben, was es zu sagen gibt.

0
@Sonja66

die wahrheit? wieso eiskalt?! quatsch.... wie soll ich denn konkret was ändern,sag mir das mal? wie soll ICH das tun? und nein ich hab keine schuldgefühle,kein bisschen das es ihr und mir ja gut geht und ich die familie ja nicht verließ. er mag seine gründe haben trortzdem spreche ich es deshalb nichtgut wie er sich verhält! man sagt ja auch nich" ok der herr so und so hat sie zwar getötet aber er hatte ja ne schlimme kindeheit" wenn verstehst.... und wieso sollte ich MEIN verhalten ändern, wobei? ,er soll das nicht er soll NUR mal seine tochte rsehn wie andere liebende väte rauch.... und von der beziehung damals davon sprechen wir ja gar nich... ich hab fehler gemacht und er auch trotzdem ist sein JETZIGES verhalten ja nicht super für eine tochter vater beziehung. ich bin auch in keinem jammertal, weiss nich wie du darauf kommst,sage nicht zum ersten mal das wir glücklich sind, ich und meine tochter! ich möchte keine änderung(ausser ne neue wohnung ja) ich finde nur er verhält sich nicht wie ein liebender vater,dann soll er bitte auch nich so tun als wäre er es.... worte und taten. und mein schriftbild ist jetzt wirklich total egal, ich schreibe schnell und achte nicht drauf ob irgendein user es toll findet ode rnich weil es NUR ONLINE ist und wer rat geben will gibt ihn wenn er mich versteht.

ich bin abwehrend und verteidigend weil du etwas am thema vorbei shcießt und ich einfach so bin das ich kontere wenn was nichts ein kann zb. konkrete anregungen las ich auch keine.....UND MEINEN MANN? ich hab gar keinen also wieso schreibst du es`? DESWEGEN VERSTEHE ICH DEINS CHREIBEN NICH WEIL IMMERWIEDER SOWAS KOMMT WAS ICH MIR NICHT ERKLÄREN KANN....

0
@Jill03

Ja, ich gebe Dir Recht. Ich liege total falsch mit all meinen Einschätzungen. Natürlich kannst Du überhaupt nichts ändern. Wie auch? Totaler Quatsch von mir. Weiß auch nicht, wie ich auf all diesen Müll gekommen bin. Hab mir wohl zu viel eingeschmissen. Du bist ein Opfer und wirst es bleiben. Jetzt erst kann ich Dich richtig verstehen.

Es ist wirklich nicht ok, vom Vater Deiner Tochter, dass er sich nicht öfter und intensiver um eine gute Beziehung zu seiner Tochter bemüht. Schweinerei.

Anfangs wolltest Du noch ausfindig machen, ob Du eventuell zu extrem darüber denkst, aber ich sage Dir, dass Du völlig richtig mit Deiner Ansicht liegst. Mir ginge es sicherlich ähnlich damit. Männer sind einfach viel zu oft echt die Letzten ....... Absolut lieblos, wie Du schon schreibst.

Ja, sicherlich lag ich oftmals komplett falsch mit meinen Aussagen, deshalb konntest Du auch keine Anregungen lesen bzw. finden. Das passiert wohl, weil ich zu Anfangs total falsch eingeschätzt habe, ob ich Dich überhaupt verstehen kann. Künftig werde ich darauf mehr Wert legen und achtsamer vorgehen. Und bitte entschuldige meine falsche Ausdrucksweise, ich mein, weil ich doch "Mann" geschrieben habe. Eigentlich weiß ich ja längst, dass ihr getrennt seid. Du fragst, warum ich es schreibe? - keine Ahnung, wahrscheinlich total am Thema vorbei, wie ja schon die ganze Zeit ..... , das hast Du schon richtig bemerkt. Also sorry für alles und alles Gute an Dich.

0
@Sonja66

das ist ja jetzt zickig. ich fragte dich was ich nun konkret tun soll?!

0
@Jill03

Was Du tun könntest, wenn Du denn wolltest, schrieb ich Dir bereits, aber meine Art passte Dir nicht (depressiver Teenie). Und wenn's halt nicht passt, so laß' ich es gut sein. Soll ja alles freiwillig sein :-))))) und man muß ja nicht zwingend mit jedem klar kommen - das ist doch ok.

0
@Sonja66

Nein also eine konkretekonkreteAntwort was  kann hast Du nicht gegeben.

Nachdenken usw bringt da  nix.

0
@Jill03

Heyyyy Mädel, was hast Du Dir denn eingeschmissen? :-))))))))))))))))))) Weniger Drogen, dann klappts auch wieder mit dem Verstehen ;-)

Ok, bringt nix bei Dir - ist ok. Laß' gut sein.

0
@Sonja66

Dumm. Könntest dann ja eben sagen...und im übrigen sie Schreibweise eben lag am Handy das Irgendwie hing.

0
@Jill03

Jill - ich schrieb Dir doch alles. Du willst es halt nicht wahrhaben. Da kann ich noch so oft das Gleiche schreiben, Du wirst es wieder ablehnen. Es liegt nicht an mir, sondern an Dir. Auch wenn Dir dieser Gedanke noch so schwer fällt, aber manches liegt wirklich an Dir, nicht an den anderen. Vielleicht fällt es Dir leichter, Eigenverantwortung für all das, was Dir so passiert, zu übernehmen, wenn Du daran denkst, dass Du dann aber dafür auch die Macht in Deinen Händen hälst - die Macht Dein Leben nach Deinen Bedürfnissen zu gestalten und die Macht, glücklich und zufrieden zu werden.

Benennst Du Schuldige, so gibst Du Deine Macht aus Deinen Händen und überträgst sie dem Schudiggesprochenen - übernimmst Du Verantwortung, so trägst Du die Macht für ein lebendiges und lebenswertes Leben in Deinen Händen. Was also willst Du? Egal, wie Du Dich entscheidest, aber Du mußt immer beide Seiten einer Entscheidung tragen. So ist das Leben. Akzeptiere es. Sag ja dazu :-)

Auch Du selbst bist nicht schuldig. Nie geht es um Schuld, sondern immer nur um die Liebe im Leben ...... Verantwortung übernehmen meint nicht, schuldig zu sein, sondern vielmehr nach Antworten suchen, um sie zu finden, wie das Wort "Verantwortung" ja schon andeutet.

Du suchst nach der Antwort für Deine Frage, warum sich der Vater Deiner Tochter nicht liebevoller und interessierter um Deine Tochter kümmern will. Und ich sagte zu Dir, weil Du genauso bist wie er, weil auch Du desinteressiert an Dir, Deiner Tochter, Deinem/Eurem Leben bist. Natürlich nicht ständig, aber immer wieder und so intensiv, dass Dich Dein Schicksal unbedingt darauf aufmerksam machen möchte, weil es doch schlecht für Dich und Euch ist. Also schaue hin, wann und wo immer Du selbst desinteressiert an Dir und Euch bist und sei selbst die Veränderung, die Du Dir so sehr wünscht.

Dann bin ich froh, wenn es nur das Handy war .....

1
@Sonja66

nein also ich bin nicht deintressiert.... ganz normal eben abe rnicht so extrem wie der vater. ist ja auch egal , konkret bringt mir deine antwort nichts. es ist mir shcon alles klar was du schreibst das ändert aber nichts an dem verhalten des vaters wo er sich dann irgendwann erklären muss. 

wie gesgat uns ,mir und meiner tochter geht es bestens und bis auf dei 5 minuten wo es mich manchmal ärgert(alle paar wochen) is alles bestens.


nunja ich hoffe du verstehst was ICH meine

0
@Jill03

Ja, ich verstehe Dich sehr gut und alles schreibst Du mir ja bereits zum x-ten Mal. Warum hast Du um erneute Antwort von mir gebeten? Hast Du Dir eine andere Antwort von mir erhofft? Sobald Du Dich selbst veränderst, kannst Du alles in Deinem Umfeld verändern. Ich schrieb es Dir ja bereits, aber Du sagst immer nein dazu. Die Lösung ist für Dich das Problem. Du behauptest einfach, Dein Ex sei das Problem. Aber das stimmt gar nicht. Du bist es. Jetzt stehen wir wieder an der gleichen Stelle. Wir sollten es jetzt wirklich endlich gut sein lassen. Du suchst hier nach Antworten und dann behauptest Du einfach, nein - ich suche doch gar nicht, nein stimmt doch gar nicht, nein - ist doch gar nicht so , nein, nein, nein , nein, nein,  Ja gibt es in Deinem Wortschaft nicht. Tschüss dann .....

0
@Sonja66

nein ich dachte du könntest ganz einfach in einem satz sagen was ich da akut und konkret nun tun kann, also deine antworten auf die direkte art.... weil deine antworten wie viel gerede ohne hilfe für mich klingen. kenne selbt auch jemand der redet und redet,alles ist einem ja klar und am ende halfs aber nich wirklich.....sorry is nich böse gemeint.

und ich sag eigentlich nicht nein nur verstehe ich eben nicht was genau ich deiner ansicht nach tun soll(also meiner ansicht nach kann ich da nichts tun) 

und wie ich sagte wieso bin ICH das problem wenn es uns doch gut geht!? ich meine sein verhalten kann ICH ja nicht ändern.auch mit umdenken ändert er sich ja nicht und kjommt dann regelmässig. du erscheinst mir paradox

0

Wenn er seit Mittwoch den Virus hat, sollte er auch die nächsten 14 Tage nicht kommen - er ist immer noch ansteckend.

Aber auch bis zu 2 Wochen oder in Einzelfällen sogar noch länger können Erkrankte die Viren ausscheiden und noch ansteckend sein, auch wenn Erbrechen und Durchfall bereits abgeklungen sind.

http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/noroviren/

akzeptiere seine Entsheidung einfach.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – mehrfache Mutter und Oma

er hat bissl magen darm mehr nich , sorry aber es ist kein bösartiger RS virus oder sonstwass.

und wie gesgat das mit dem magen darm hat ja nichts damit zu tun er kommt am geburstag nicht(was ja noch etwas dauert) weil er kein bock hat vor arbeit zu kommen,so seh ich das und finden andere auch bissl fragwürdig,aber bins gewohnt. er sagt auch ab wenn ihm übel ist oder sonstwas is

0

Was möchtest Du wissen?