Das erste Mal ein Bett zusammenbauen: Problem mit Holzdübeln und Kleister. Wie kleistert man richtig und setzt die Holzdübel rein?

...komplette Frage anzeigen Problem 1 - (Möbel, Holz, heimwerken) Problem 2 - (Möbel, Holz, heimwerken)

9 Antworten

hä - entkleistern - sofern nicht hart geworden kannst die Holzdübel mit ner Zange unter drehen rausziehen

Holzleim braucht es nur recht wenig - viel Spiel hast da nicht und durch die Rillen quillt der Leim nach oben. 

die Löcher sind richtig dimensioniert, da kannst nix falsch machen, mit nem Hammer einschlagen und bei Widerstand sofort aufhören

sabiosus 26.02.2017, 17:18

Also muss man da mit einem Hammer ran? Ich hab es mit den Händen gemacht und etwas reingedrückt ... ich dachte, dass man einen Hammer nur bei Schrauben oder anderen Dübeln benutzt und nicht bei Holz. Kann ich damit also nichts kaputt machen?

0
peterobm 26.02.2017, 17:19
@sabiosus

nein, lass aber die Finger von einem Fäustel, ein 200 gr. Hammer reicht - mit viel Gefüühl

1
sabiosus 26.02.2017, 17:22
@peterobm

Na gut ... ich lass mich morgen mal im Baumarkt beraten, wie ich da genau vorgehen muss. Habe einen Hammer hier will aber nichts kaputt machen. Außerdem muss ich die noch irgendwie rausbekommen und mir neuen Kleister besorgen. Habe nämlich keine Zange hier. Vielen Dank!

0
peterobm 26.02.2017, 17:24
@sabiosus

MORGEN ist es ZU SPÄT dann hilft nur noch ausbohren

1
sabiosus 26.02.2017, 17:27
@peterobm

Also ich habe keine Zange hier. Was soll ich denn tun?

1
Mikkey 26.02.2017, 17:36
@sabiosus

Du kannst die Dinger auch mit einer Schere herausziehen:

Schere etwa 30-45° Öffnen, flach an den Dübel herandrücken und dann die Schere unter weiterem Druck an der Griffseite anheben.

1

Der Dübel soll hinterher in der Regel idealerweise jeweils zur Hälfte in beiden Teilen sitzen. Sollten die Bohrungen tiefer ausfallen, leim ihn halt erst auf der einen Seite rein, um zu vermeiden, dass er bei der endgültigen MOnateg in einem der Löcher tiefer gedrückt wird. Holzleim ist in aller Regel nach einer halben bis spätestens ganzen Stunde für diesen Zweck ausreichend abgebunden.

Hallo,

wenn du eine Verbindung mit Holzdübeln machen willst musst du auf folgendes achten.

- keinen Kleister verwenden! >Holzleim

- Die Holzdübel müssen mit Rillen versehen sein, damit mit dem Leim eine gute Verbindung zwischen Dübel und Holzwerkstoff entsteht. Keine glatten Dübel verwenden.

-Je nach Verbindungsart muss der Dübel eine gewisse Länge  haben. Grundsätzlich gilt: Desto tiefer der Dübel in den Holzwerkstoff gebohrt wird, desto mehr Leimfläche entsteht und es können höhere Zugkräfte aufgenommen werden. Je tiefer, desto besser!

- Den Leim, den es herausdrückt, der hält nichts. Mit einem dünnen Stäbchen die Mantelfläche des Dübellochs mit Leim benetzen. Es werden nur Kräfte an der Mantelfläche übertragen!

- Für den perfekten Sitz der Dübel im Dübelloch bitte einen Dübelbohrer mit Zentrierspitze verwenden.

- Je nach Einsatzort der Verbindung den richtigen Leim verwenden. (z.B.: wasserfester Holzleim.

- Ein Entleimen ist ohne Schaden fast nicht möglich. Verbindung am besten nochmals neu machen.

Hoffe ich konnte weiterhelfen. Gutes gelingen.

Ziehmlich sicher sind die Löcher richtig gebohrt und Du hast auch den richtigen Leim erhalten. Ich vermute, dass Du die Dübel nur auf einer Seite einleimen musst, und dass sie auf der anderen Seite nur reingesteckt werden (so ist das häufig bei Möbeln). Die Verbindung wird dann über Schrauben gehalten. 

Zuviel Leim vorsichtig entfernen (mit Stechbeitel, Schraubenzieher oder Feile). Dann solltest Du die betreffenden Möbelteile aneinanderfügen und mit den zugehörigen Schrauben zusammenziehen. 

Hast Du keine Gebrauchsanweisung dazu. Nachlesen, Bilder anschauen.

Einige Dübel sind sogar unterschiedlich tief in den Einbohrungen drin.



Das läßt darauf schließen, Du hast nach Augenmaß gebohrt. Dübellöcher solltest Du immer mit einem Bohrtiefenbegrenzer bohren, damit alle Bohrungen die gleiche Tiefe haben.

Der User Peterobm hat Dir bereits kompetent geantwortet. Die Frage ist, ob Du überhaupt Holzleim benötigst. Wenn richtig geplant und paßgenau gebohrt wurde, dann sitzen die Dübel auch ohne Leim fest genug. Der Vorteil, wenn man wenigstens eine Seite ungeleimt läßt, ist der, daß man dann die unhandlichen Teile bei einem Umzug wieder zerlegen, leichter und platzsparender transportieren kann.

Mit Kleister geht das nicht. Du brauchst Holzleim, z. B. Ponal.

Ich verstehe es nicht, die Holzdübel sind drin und es wackelt wenn ich die beiden Balken miteinande befestige. Es sitzt nicht "bombenfest". Wie sollte es denn sein?

Was möchtest Du wissen?