Wenn man normale Tapete (kein Vlies) ohne Weichen (mit Wandstreichen) tapeziert... was passiert dann

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Trägermaterial Papier arbeitet, d.h. wenn Feuchtigkeit aufs Papier kommt, dehnt sich dieses aus...trocknet das Papier, zieht es sich wieder zusammen. Tapezierst Du nun die Tapete ohne Weichzeit auf die Wand, wird dieser ganze Prozeß an der Wand ablaufen. Also, sie dehnt sich aus und zieht sich beim Trocknen wieder zusammen. Das Resultat sind Falten und offene Stöße, die nicht mehr weg zu bekommen sind. Deshalb weichen lassen, damit der Ausdehungsprozeß ablaufen kann und dann tapezieren. Beim Trocknen zieht sich das Papier zusammen und die Falten verschwinden.

Du mußt sie einweichen lassen, wenn es dafür vorgeschrieben wird vom Hersteller. Ich hatte es auch mal in meinen Anfangsjahren probiert und war um eine Erfahrung reicher.Konnte alles wieder runter reissen.

Normale Tapete muß einweichen, dadurch dehnt sie sich aus, damit Du sie hinterher Stoß an Stoß schieben kannst.

14

Wieso kann ich nicht ungedehnte Bahnen Stoß an Stoß schieben? Hast DU das schonmal so tapeziert? Also Normaltapete mit Wandkleistern?

0
25

Ich denke auch mit dem Stoß könnte es ohne weichen Probleme geben - unschöne Ritzen nach dem trocknen.

0
14
@datBienschen

Ich hab mal normal geklebt. Da hat die geweicht. Da hab ich auf Stoß geklebt. Dann ist die getrocknet und DANN entstanden Ritzen. Wo sollen die Ritzen herkommen, wenn sich die Tapete nicht gedehnt hat? Schrumpft die trotzdem?

0

Vliestapeten tapezieren

Hallo zusammen,

also, irgendwie steckt bei uns der Wurm drin. Wir haben eine Vliestapete tapeziert. Haben, anders als beschrieben, die Tapete eingekleistert und nicht die Wand, aber das sollte eigentlich auch kein Problem darstellen oder?

Nun die Tapete auf Stoß dran gemacht... Die Nähte hinterher mit einem geeignetem Roller bearbeitet...

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt (hoffe ihr erkennt etwas), sieht man nun jede einzelne Bahn - ist das normal? Obwohl die Tapete auf stoß war sind bei zwei bis drei Bahnen nun an den Nähten die weiß grundierte Wand zu sehen :-(

Hab noch nie mit Vlies gearbeitet und verzweifeln so langsam... Die sichtbaren Nähten, obwohl wir wirklich drauf geachtet haben, entstanden einen Tag später und bei den sichtbaren Bahnen bin ich auch etwas sprachlos...

Vielleicht habt ihr eine Idee was falsch gemacht wurde... Kann man Vlies mit gleicher Tapete und gleicher Farbe übertapezieren? Oder alles wieder ab und neu machen?

Vielleicht habt ihr bereits ähnliches erlebt und könnt mir helfen - wurde vielleicht zu stark an den Nähten gerollt, sollte man es überhaupt machen? Wieso sind bei einigen Nähten die grundierte Wand sichtbar, aber nicht bei allen komischerweise.

Bin für jeden Ratschlag zu haben...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?