Was muss man bei Vliestapete beachten, dass es auch funktioniert?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Nähte aufgehen, dann würde ich jetzt glattweg mal behaupten, Dein Bekannter hat Metylan Vlies direct benutzt. Dieser enthält, nach Packungsangabe angerührt, zu viel Wasser, was in seltenen(!) Fällen zu einem Schrumpfen des Vlieses führen kann. Meine Empfehlung ist und bleibt der GTV Rollkleber von Pufas.

Der Auftrag sollte mit der Rolle erfolgen. Die optimale Kleistermenge auf der Wand hat man dann erreicht, wenn man beim leichten durchziehen mit dem Finger immer noch einen Film zwischen Wand und Finger spürt.

Die Wand muß ordentlich grundiert sein! Stark saugende Untergründe mit lösemittelfreiem Tiefengrund grundieren und dann mit weißem Tapeziergrund vorstreichen. Bei dunkleren Vliestapeten den Tapeziergrund auch schon mit Abtönfarbe in die entsprechende Farbrichtung der Tapete bringen.

Und es stimmt übrigens nicht, dass man NUR die Wand einkleistern soll. Du kannst auch NUR die Tapete einkleistern. Wer hat, darf natürlich auch ein Kleistergerät verwenden.

In der ganzen Zeit, in der ich jetzt Vliestapete verarbeite (seit über 10 Jahren) habe ich noch keine aufgehende Nähte gehabt. Bei allen bisherigen Problemwänden, die ich mir anschauen durfte, waren es immer Verarbeitungsfehler. In der Regel nicht richtig vorbereiteter Untergrund.

Oh maaan, den Metylan Vlieskleber haben wir auch. Den kann ich doch jetzt nicht wegschmeißen. Also wenn ich das richtig lese, dann einfach dicker einrühren sozusagen. Naja, aber das ist ja mal ne super Auskunft. Herzlichsten Dank dafür. Wir wollen morgen beginnen, das kam grade noch rechtzeitig. ;-))

0
@aycawolf

Schön, wenn ich helfen konnte. Ich empfehle, den Kleister nur mit 3 bis 3,5 ltr. Wasser anzurühren. Ist zwar dann sehr sähmig, aber auch sicherer.

0

Das funktioniert.Du kleisterst erst ungefähr für zwei Bahnen Tapeten die Wand ein.Dann rollst Du die erste Bahn zusammen und legst sie genau oben an die erste Bahn an und rollst dann nach unten ab.Mit einer Tapezierbürste das ganze andrücken und fertig.Nur darauf achten das die Bahnen auch wirklich Stoss an Stoss geklebt werden.Die Spalten könnten sich daraus ergeben haben,daß der Raum überheizt war...also viel zu warm.Dadurch trocknet der Kleister schneller.

Und wenn die Wände schief sind, wie rücke ich das dann zusammen?

0

...auf keinen falld darf man zu viel kleister nehmen!!! nur einen ganz dünnen film!

Was möchtest Du wissen?