Darf man 110 wählen bei einer Kleinigkeit?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

klar. ich würde sogar egal was ist die 110 wählen. diese gespräche werden protokolliert und es heißt nicht später, dass du nie angerufen hast. Mir wurde bei der 110 noch nie gesagt, dass ich wo anders anrufen soll. bei der örtlichen nummer ist allerdings mal eine anzeige untergegangen...

Es stimmt zwar, dass die Notrufe über 110 protokolliert und mitgeschnitten werden, in den meisten Fällen (und in jedem Fall bei einem Verkehrsunfall oder wie hier einem abgefahrenen Spiegel) wird der Anruf an die zuständige Dienststelle weitergeleitet und dann ist es vorbei mit der Protokollierung und Du hättest auch direkt bei der Dienststelle anrufen können.

Der Notruf ist (wie man der Bezeichnung ja entnehmen kann) für dringende Notfälle gedacht ... trotzdem rufen dort viele wg. Kleinigkeiten an, was ja i.d.R. auch nicht wirklich schlimm ist, dafür wird normalerweise niemand bestraft.

0

Also, wenn der Besitzer des beschädigten Autos nicht anwesend ist, musst du zuerst versuchen, diesen zu finden. Du fragst zum Beispiel in den Läden nebenan nach. Dann musst du warten. Wenn es unwahrscheinlich ist, dass der Besitzer kommt, weil es z.B. mitten in der Nacht ist, dann solltest du die Polizei anrufen und fragen was du machen sollst (sie werden dir zuerst sagen, dass du warten musst, aber dann kannst du ihnen sagen, dass du das schon gemacht hast). Wenn du den Besitzer aber gefunden hast, musst du mit ihm die Versicherungsdaten austauschen und deine Adresse angeben. Bei Bagatellschäden (und ohne Personenschaden) kommt die Polizei sowieso nicht mehr.

Bei Bagatellen wenn man drauf bestehst kommt die Polizei selbstverständlich.

0

Der Notruf ist (wie man der Bezeichnung ja entnehmen kann) für dringende Notfälle gedacht ... trotzdem rufen dort viele wg. Kleinigkeiten an, was ja i.d.R. auch nicht wirklich schlimm ist, dafür wird normalerweise niemand bestraft.

Wenn Du die Rufnummer der zuständigen Dienststelle nicht hast, ist es auf jeden Fall besser die Notrufnummer zu wählen, als gar nichts zu tun oder den Unfallort ohne irgendeine Benachrichtigung zu verlassen. Der Beamte am Notruf wird Dich dann mit der zust. Dienststelle verbinden, denen Du den Sachverhalt dann schildern kannst.

Für solche Fälle ist ja die 110 eingerichtet worden, das darf man!

Du kannst die Vermittlung des Providers anrufen. Die verbinden Dich mit dem zuständigem Revier. Der Notruf ist für Notfälle da.

Was möchtest Du wissen?