Darf eine Nichtschwimmerin in einem 3,80 m tiefen...?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich lese hier in vielen Antworten, dass Nichtschwimmer grundsätzlich nicht schwimmen könnten... Das stimmt so nicht unbedingt immer. Es gibt durchaus Leute, die schwimmen können, im Schwimmbad aber trotzdem noch als Nichtschwimmer gelten. Nämlich dann, wenn sie kein Schwimm-Abzeichen gemacht haben.

Eine Freundin von mir, die gut schwimmen konnte, wurde als Kind mal, nachdem wir zusammen schon eine ganze Weile im Schwimmerbecken geschwommen waren, vom Bademeister ins Nichtschwimmerbecken "verbannt", weil sie kein Schwimm-Abzeichen hatte. Nicht weil sie das nicht geschafft hätte, sondern aus finanziellen Gründen hatte sie keins. Die Fähigkeit zu schwimmen alleine zählte da aber nicht.

Mag sein dass das in anderen Schwimmbädern anders gehandhabt wird, aber in unserem Schwimmbad galt damals: Man darf nur mit Abzeichen ins tiefe Wasser (zumindest als Kind).

Der einzige der es verstanden hat. Danke

1

In der Regel steht in der Badeordnung, dass Nichtschwimmer das Sportbecken nicht benutzen dürfen sondern lediglich, sofern vorhanden, das Nichtschwimmerbecken.

nein.

wenn sie nicht schwimmen kann, geht sie unter.

eine nichtschwimmerin, die schwimmt, schliesst sich aus.

sie darf in das 3,80m becken gar nicht rein und wird das, wenn sie nicht lebensmüde ist, auch nicht tun.

Eine Nichtschwimmerin kann nicht schwimmen. Sollte entsprechend Gewässer vermeiden wo sie nicht stehen kann.

Wie soll das gehen? Eine Nichtschwimmerin? Oder meinst du etwa mit Schwimmflügel oder Schwimmreifen? Das wäre in meinen Augen zu gefährlich, ich würde darauf achten, dass sich Nichtschwimmer nur in seichtem Wasser aufhalten, so dass sie jederzeit stehen können.

Rat: Schwimmen lernen, unbedingt!

Was möchtest Du wissen?