Darf ein Kind von der Erstkommunion ausgeschlossen werden?

6 Antworten

Das kann schon geschehen, wenn z.B. das Kind absolut nicht fähig ist zu begreifen, was da geschieht, kann es der Pfarrer ausschließen.

So etwas kommt aber sehr selten vor.

Auch die Eltern haben ja noch ein Wörtchen mitzureden.

Zur Kommunion ist jedes Kind zugelassen sofern es Mitglied der R,K, Kirche und Getauft ist und eine Angemessene Vorbereitung auf diese Sakrament bekommen hat .

Dazu gehört auch die vorangegangene Beichte .

Wer nicht angemessen auf die Eucharistie vorbereitet ist bleibt immer ausgeschlossen ,egal wie alter er nun sei.

Der Pfarrer könnte bei mangelnder Disposition jemanden ausschließen oder wenn natürlich die Vorbedingungen nicht gegeben sind, wie die Taufe.


Jojo23d 
Beitragsersteller
 07.09.2016, 18:45

gilt als mangelnde Disposition auch eine 6 im Religionsunterricht oder sowas in der Richtung?

0
Jojo23d 
Beitragsersteller
 07.09.2016, 19:37

Oki, danke,... jetzt hab ich die Diskussion gewonnen

0

Auschliessen darf auch der Pfarrer ein Kind nur bei groben Fehlverhalten.

Wenn ein Kind nicht getauft ist, aber zur Erstkommunion gehen möchte, muss es vorher getauft werden und besucht dann auch die Vorbereitungsstunden. Kommt heutzutage öfters vor, ist aber kein Problem.

Eine 6 im Religionsunterricht ist kein Grund, aber man sollte sich fragen, wie diese Note zustandekommt. Denn eine 6 bedeutet eigentlich Unterrichtsverweigerung.


Thekakwhita  06.06.2020, 13:48

Ich hatte im Kommunionunterricht eine drei und mal meine Hausaufgaben nicht gemacht. War ein Weltuntergang für meine Eltern. Kann man ein Kind wenigstens fragen ob es wirklich möchte oder ist Ertkommunion selbstverständlich? Dann ist es Gruppenzwang seitens der Familie.

0
PaulPeter44  07.06.2020, 13:15
@Thekakwhita

Eigentlich findet der Kommunionunterricht nicht in der Schule statt und wird auch nicht benotet. Das ist eine Angelegenheit der Pfarrgemeinde und hat nichts mit der Schule zu tun bzw. mit dem Religionsunterricht. Wobei in der 3.Klasse im Religionsunterricht durchaus Themen besprochen werden, die auf die Erstkommunion vorbereiten.

Wenn du im Religionsunterreicht eine drei hattest, und deine Eltern sich aufgeregt haben, dann ist es eine private Sache deiner Eltern und hat nichts mit der Kirche zu tun.

Ich antworte hier aus Sicht der Institution, nicht aus der Sicht einzelner Personen.

Kann man ein Kind wenigstens fragen ob es wirklich möchte oder ist Ertkommunion selbstverständlich?

Das Kind wid gefragt, aber die meisten wollen mit zur Erstkommunion gehen. Ich kenne kein Kind, was in dem Alter nicht mit zur Erstkommunion gehen wollte. Daher kann man es nicht als Gruppenzwang sehen, sondern eher als Mitreißen in der Gruppe. Bei der Firmung später sieht es oft anders aus. Da ist der Druck oft größer als der Wille.

0
Thekakwhita  07.06.2020, 16:58
@PaulPeter44

Religion und Kommunionunterricht hatte ich in der Grundschule noch bei unserem Pfarrer. Das gibt es in dieser Form nur noch selten.

0

Die eltern kònnen darüber doch entscheiden oder? Zumindest war es bei mir bei der firmung so denke das es bei kommunion das gleiche ist