Darf ein Hund den Halter zur Selbstverteidiung beschützen?

5 Antworten

Beide haben irgendwie Recht, das Anrecht zur Anzeige hat man immer, auch wenn man evtl sogar selber schuld ist. Sprich beide Parteien können eine Anzeige erstatten, den Rest klärt dann ein Gericht, kommt da echt auf die Umstände an 🤷 im Regelfall wird zugunsten des Angegriffenen entschieden, aber es gibt auch Fälle wo der Halter blechen musste, denn Notwehr bedeutet eine gegenwärtige Gefahr auf sein Leben abzuwenden, ist der Täter bereits auf der Flucht und der Hund stellt ihn weiter nach so ist das zb nicht mehr gerechtfertigt. Auch auf die Verletzungen der beteiligten wird geachtet, so kann man durchaus erkennen mit welcher Intensität "beschützt" wurde, abwehrbeißen wird anders gehandelt als beschädigungsbeißen. Im übrigen haben Hunde auch eine ganz andere Sicht auf Dinge, ich kenn ein paar die mit Hund überfallen wurde, der gleiche hund der Zuhause den dicken Larry macht sobald der Briefträger kommt hat bei den Überfall ganz brav daneben gestanden. 🤷

Natürlich gelten dann Schadensersatzansprüche. Das deckt aber die Hundehalterhaftpflicht ab.

wieso, der halter verteidigt sich mit der sache hund

so wie man sich mit der sache messer verteidigen würde

aber kann echt sein, dass da trotzdem gehaftet wird, aus gefährdungshaftung

Der Hund darf nicht angreifen, auch nicht um den Besitzer zu verteidigen.

2
@LukaUndShiba

dafür hab ich ihn, natürlich soll er das sogar

wenn die anderen zb auch bewaffnet sind, hunde drauf, die gehen immer rein, sie sind mit den hunden beschäftigt, du suchst deckung und schießt

0
@SPDbald4Prozent

Wer seinen Hund aus solchen Zwecken hält sollte kein Hund haben

in Deutschland ist es verboten dass Hunde Menschen verletzen, egal in welcher Situation. Die einzige Ausnahme ist die Polizei, die den Hund zu dienstzwecken benutzt.

2
@LilyInstaGirl1

wenn m ich einer bedroht, interessiert es mich 0,0, was erlaubt, verboten oder sonst was ist

ich mache dann das, was mir den vorteil bringt

ist cool

0
@SPDbald4Prozent

Dann muss man aber damit rechnen, dass der Hund als gefährlich eingestuft wird& zukünftig nur mit Maulkorb geführt werden darf.

2
@SPDbald4Prozent

von mir aus darfst du den Hund als Notwehr einsetzen. Mir ist das egal und ich finde die Regel sowieso dumm. Aber du musst dann damit rechnen dass dein Hund maulkorbpflicht bekommt oder in einem sehr schlimmen Fall vielleicht auch eingeschläfert wird.

1
@LilyInstaGirl1

ja, besser als wenn die mich totmachen

außerdem würde ichnicht auf die polizei warten

niemals, solange mich keiner identifizieren könnte, würde ich bei gar nix auf die polizei warten

ob ich eine schlägerei etc hätte

ich verdrücke mich

deutschland 2020

0
@SPDbald4Prozent

Deutschland 2020 trifft es auf den Punkt.

Als Opfer darfst fast gar nichts außer da stehen und Dich verletzen lassen, so ungefähr ist unsere heutige Rechtsprechung, ich sag doch Gesetze dienen nur zur Beruhigung.

1
@Elocin2910

ja, fressen oder gefressen werden

also normaler bist du immer am arsch, wenn dein gegner zu irgendeiner minderheit gehört

es fängt schon damit an, dass er h4 ist und du nicht

er hat prozesskostenhilfe, du prozessrisiko

dieses land ist nur noch für asoziale gut

also muss man sich auch so verhalten

1
@SPDbald4Prozent

Naja auch ein H4 ler muss zahlen wenn er verliert, aber das sind dann die Prozesskosten, das wissen viele nicht. Schmerzensgeld würde dann wieder im Zivilprozess eingeklagt werden, wenn der Schuldner nicht zahlt oder bedingt h4 nicht zahlen kann.

Aber das ist eigentlich egal, denn Fakt ist, das wir in D in einer Zeit leben wo es immer schlimmer wird und ehrlich wenn bei mir jemand einbricht oder mich jemand verletzen will, dann muss er oder sie mit den Konsequenzen leben und die sind sicher nicht angenehm und was unsere Gesetze diesbezüglich angeht, so verlass ich mich da sicher nicht drauf, da verlasse ich mich eher auf mich selbst. 😊

1
@SPDbald4Prozent

Ich weiß ja nicht wie das bei dir ist, aber ich würde eher das Risiko eingehen, dass mir Leid zugefügt wird, als dass meinem Hund schlechtes widerfährt. Immerhin bin ich für ihn verantwortlich, nicht er für mich.

Finde das Thema aber auch nicht ganz durchdacht (rechtlich gesehen).

0

Der Hund darf niemanden angreifen, beißen oder verletzen. Auch nicht zum Schutz. Das ist es wie es nun mal in Deutschland ist.

Selbst ein Einbrecher darf nicht durch einen Hund verletzt werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 6 Hunde.

Immer noch und immer wieder falsch.

0

laut Gesetz ist das verboten. Der Hund darf niemals irgendwen angreifen.

moralisch gesehen ist das Gesetz absolut grausam und moralisch gesehen ist die einzig richtige Antwort dass der Hund den Täter beißen darf.

aber das Gesetz richtet sich nicht nach Moral und Logik sondern nach sinnlosen Regeln.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Besitzerin zweier Golden Retriever

Was möchtest Du wissen?