Cousin behauptet dass eine Mittlere Reife im 10M (Mittelschule/Hauptschule) nicht den gleichen Wert hat, als eine Mittlere Reife in der Realschule?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe den Realschulabschluss auf einer Hauptschule gemacht und ja rechlich gesehen sind beide Abschlüsse absolut gleichwertig.

Einige meiner Mitschüler und ich konnten mit dem Realschulabschulabschluss von der Hauptschule genauso Fachabitur/Abitur beginnen wie Realschüler.

Nur gibt es aber schon leichte Unterschiede. Dadurch dass die Realschüler von vornherein nach dem Realschulstoff unterrichtet wurden, haben diese oftmals z.B. in Englisch ein höheres sprachliches Niveu. Im Prinzip wird der Stoff an der Realschule tiefer vermittelt da auch mehr Zeit vorhanden ist. An Hauptschulen in NRW wird der Realschulstoff in der 10B aufgeholt. Man muss in dem einen Jahr vieles aufholen.

In meiner Fachabitur Klasse merkt man auch dass einige ehemallige Realschüler bessere Noten schreiben als die die den Realschulabschluss an einer Hauptschule gemacht haben. Dies trifft aber nicht auf alle zu. Ich habe z.B. einen Schnitt von 1,6 und bin somit einer der Leistungstärksten der Klasse.

Auch haben einige aus meiner ehemalligen Hauptschulklasse Abitur begonnen und kommen dort gut mit. Man kann also grundsätzlich mit einerm Realschulabschluss an einer Hauptschule gleiches erreichen wie mit einem von der Realschule.

Mittlere Reife ist Mittlere Reife.
Ganz egal ob du die in der Haupt-, Werkreal, oder Realschule gemacht hast.
Alle haben 10 Jahre und den selben Abschluss gemacht!

In der Realität ist es leider so, dass ZB. bei einer Bewerbung wird eine Realschulabschluss höher gewertet als der einer Gesamtschule oder 10M.

Hauptschule und gesamtschule grundkurse sind leichter gesamtschule e kurse und realschule sind das selbe niveau

Es spielt keine Rolle, wo die mittlere Reife erworben wurde, beides ist das gleiche!

Was möchtest Du wissen?