Cäsi-Casino oder Swingerclub gemeint, Freund lügt mich an?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Damit ist Casino gemeint 42%
Damit ist Swingerclub gemient 42%
Keine Ahnung 14%

12 Antworten

Man kann es natürlich nicht mit letzter Sicherheit sagen, aber Cäsi, als Abkürzung für Casino? Das ist schon etwas weit hergeholt. Seine aggressive Reaktion macht das ganze nicht besser und lässt sich in meinen Augen nicht damit rechtfertigen, dass du ihm nicht vertraust. Das sieht ganz so aus als hätte er ein schlechtes Gewissen und reagiert deshalb aggressiv.

Du kannst nochmal versuchen mit ihm zu reden, aber ich schätze das er es nicht zugeben wird.

Du wirst ihm ab jetzt bei soetwas nichtmehr vertrauen können. Egal ob er es gemacht hat oder nicht, wenn er es nicht schafft deine Bedenken völlig zu beseitigen, dann ist das keine gute Grundlage für eine Beziehung.

Normalerweise finde ich, dass man sich mit solchen Unterstellungen zurückhalten sollte, bis man Beweise hat. Denn sowas ist ein sehr großer Vorwurf. Jetzt ist es aber raus und das zeigt auch, dass du ihm bei dieser Sache nicht vertrauen kannst.

Du musst entscheiden ob du glaubst das er im Casino war oder im Cäsi. Wenn du ihm nicht glauben kannst das er im Casino war, dann vertraust du ihm nichtmehr und solltest dir überlegen ob du Schluss machst.

Du vertraust deinem Freund nicht. Wäre für mich auch ein Grund mich zu trennen. Vertrauen ist die Basis jeder Beziehung und wenn das fehlt macht alles andere keinen Sinn.

Ich nenne ein Casino ein Casino. Würde aber in keines gehen. Glücksspiel ist nicht meine Sache.

Vertraue ihm, wenn er sagt nein.

Wenn ich meinem Freund soetwas vorwerfen würde, wäre er stinksauer auf mich und würde sich auch erst mal nicht melden, bis ich mich für meine Reaktion bei ihm entschuldige und wir normal darüber reden können.

Das mit den Beweisfotos finde ich Müll. Das zeigt, dass du nicht vertraust.

Du hättest ihn auch normal darauf ansprechen können wo ihr denn wart und du das falsch verstanden hast.

Du solltest ihm vertrauen.

Gebrauch von „sorgen“ und „es“?

In einer Szene des Films „Herr der Ringe: Die zwei Türme“ bin ich mit 2 Sätzen konfrontiert, die mich in Verlegenheit versetzen. (die ich unten fett aussehen lassen habe)

 

Faramir:

Was gibt es Neues?

 

Ein (scheinbar) Untergebener:

Unsere Späher berichten, dass Saruman Rohan angegriffen hat. Théodens Volk ist nach Helms Klamm geflohen. Doch unsere eigenen Grenzen sollten uns sorgen. Faramir, Orks sind im Anmarsch! Sauron stellt ein Heer auf, Ostlinge und Südländer passieren das Schwarze Tor.

 

---------------------------------------------------------

 

Faramir:

Seid Ihr ein Freund Boromirs?

 

Frodo:

Ja, ich für meinen Teil schon.

 

Faramir:

Dann betrübt es Euch zu erfahren, dass er tot ist.

 

Frodo:

Tot?! Wieso? Wann?

 

Faramir:

Als einer seiner Gefährten hoffte ich, Ihr sagt es mir.

 

Frodo:

Falls etwas mit Boromir passiert ist, müsst Ihr es uns sagen!

 

Faramir:

Sein Horn wurde ans Flussufer gespült. Vor sechs Tagen etwa. Es war in zwei Teile gespalten. Doch mehr als dies sagt es mir mein Herz. Er war mein Bruder.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Meiner Vermutung nach ist der erste fette Satz völlig falsch. Soviel ich weiß, sollte man das Verb „sorgen“ in dieser Form (sich um et. sorgen oder für et. sorgen) verwenden. Deswegen bin ich überzeugt, dass man den Satz wie folgend korrigieren sollte: „Doch um unsere eigenen Grenzen sollten wir uns sorgen.“ Und ich habe gedacht, dass hier der Zeitdruck eine Rolle gespielt hat, sodass man die Präposition „um“ und der Subjekt „wir“ ausgelassen hat. Habe ich Recht? Oder kann man einfach „sorgen“ mit Akkusativ-Objekt gebrauchen?

 

Beim zweiten fetten Satz habe ich mich gefragt, warum hier „es“ eingesetzt ist. Welche Funktion hat „es“ hier in diesem Satz? Ich vermutete, dass dieses Pronomen „es“ den Satzteil „mehr als dies“ bezeichnet. Außerdem möchte ich den in diesem Satz verborgenen Sinn wissen. Also Was hat Faramir mit diesem Satz gemeint? Wenn ein Herz jemandem etwas sagt, was bedeutet das?

 

Da ich Deutschlerner bin und meine Ausdrucksmöglichkeit sehr eingeschränkt ist, dürften meine Fragen Ihnen durcheinander wirken. Deshalb möchte ich Sie bitten, dafür Verständnis aufzubringen.

 

Vielen Dank im Voraus 

 

...zur Frage

Ärgerei, Lästerei, Mobbingerei...? :(

Hi,,,, ich brauche dringend Hilfe. Seit 3 Jahren fühle ich mich bei meinen ,,Freunden" benachteiligt, dabei wurde ständig meine Aussprache überall gelacht, egal ob in Französisch, Englisch, noch in Deutsch. Nach ner Zeit hatte ich die Nase voll davon, bittete sie damit aufzuhören, was sie auch für eine Woche lang taten. Dann fing es wieder an. Wenigstens kommt sowas heut nicht mehr vor, aber nur noch schlimmer. Ständig werde ich von meinen Sitznachbarn ignoriert, antworten bei einem Versuch ein Gespräch aufzubauen nur kurz oder sagen, was für eine dumme Aussage ohne Sinn das von mir wiedermal ist. Oder wenn ich meine Meinung sagen möchte, wird nur gesagt, dass ich mich nicht einmischen soll, keiner hat nach deiner gefragt, zufälligerweise ist es so gut wie immer der Fall und auch bei jedem... Oder wenn wir auf einer langen Bank sitzem, ist neben mir wie so oft auch ein Platz frei, wo niemand sitzt, nein im Gegenteil, es wird gemeckert, dass sie kein Platz haben, wo sie sich setzen können... Dann wird zu sehr drum gekümmert wie ich es sage als was ich eigentlich sagen möchte. Bsp als ich zu jemanden sagte, dass ich stolz auf ihm bin, weil er es so locker nimmt (was schlimmes passierte da), wird nur gemeint, dass man auf jemanden, den man weniger kennt und in meiner Stellung nicht stolz auf diese Person sein kann... Oder beim Verteilen von Blättern habe ich so oft keins, aber meine beiden Sitznachbarn schon... Dann konnte ich noch lauschen, wie meine Nachbarn sagten, ich hasse leute, die meinen mit jemanden befreundet zu sein, nur weil man in einer Klasse ist, was definitiv an mich gerichtet ist. Oder wenn ich frage ob ich das mal kurz haben könnte, verneint mans und bei anderen nicht... Seit dem sie meinen Nutzernamen hier auf dieser Seite kennen, können sie nun alle meine Fragen hier zu diesen Themen und noch mehr lesen, dabei werde ich seit dem die ganze Zeit angeschaut und auch über mich ganz offensichtlich gelästert... Zudem als ich mich zudenen sitz, und jemand geht um was zu kaufen, ging so gut wie jeder mit und werde dann noch verlegen angeschaut, dass ich da noch saß.Ironischerweise waren meine Sitznachbarn in der gleichen Situation, wie ich jetzt, ich jedoch war immer nett zu ihnen, habe nicht über sie gelästert, was andere taten. Dadurch habe ich die Hoffnung, dass es sich bald legt und ich sozusagen an der Reihe bin. Ein anderer war auch mal in der Situation. Andere Freunde suchen liegt mir schwer, niemand in der Klasse kann ich einfach zu den hingehen, Möchte morgen früh auch mit einem reden, was da gerade vor sich läuft. Aber was soll ich tun? Ich habe die ganze Zeit Angst, dass was passiert, bin innerlich immer nervös und zerbrochen. Habe niemanden den ich als guten Freund ansehen kann... in Partner-/ Gruppenarbeiten muss ich immer jemand neues suchen, und die anderen beiden neben mir werden offen willkommen zur gruppe geheißt usw. Was soll ich nur tun? :( Klasse/ Schule wechseln will ich nicht. :( Sorry für den langen Text!

...zur Frage

Wird er seine Fehler einsehen und zurückkommen?

Hallo, mein Freund hat sich nach 4 Jahren von mir getrennt. Es gab schon öfter kurzzeitige Trennungen weil er meint wir würden nicht zueinander passen. Ich weiß, dass ich viel genörgelt habe und habe mir immer einreden lassen ich wäre schuld. Nach dieser Trennung, die endgültig ist (er hat mich aus der Wohnung geworfen) wurde mir klar, dass das nicht das Problem war, weshalb es zur Trennung kam. Ich habe häufig genörgelt, weil er so oft im Casino war und bei Sportwetten so viel Geld gelassen hat. Im Nachhinein ist mir klar, dass das der Grund für alles ist. Ich habe gemotzt. Er hat sich angegriffen gefühlt. Ist vielleicht sogar seinem Problem bewusst aber versteht nicht, dass ich nur helfen wollte. Er hat sogar auf illegalem Weg seine Sucht finanziert, kann dies aber nicht zugeben. Er hat sich ein Kartenhaus von Lügen aufgebaut und das ist vor der Trennung zusammengefallen. Er hat mir öfter verheimlicht, dass er spielt, weil er keinen Stress wollte. Abe gab es Streit, ist er wieder in die Spielhalle geflüchtet. Ich kam ihm auf die Schliche, dass er an das Geld dafür auch auf illegalem Wege kam. Ich denke er wusste, dass es mit MIR so nicht weitergehen kann weil ich zu viel wusste. Und er sich nicht mehr rausreden konnte. Er sagte mir bei der Trennung er liebe mich nicht mehr. Jedoch spürte ich zuvor noch seine Zuneigung. Ich denke sein Stolz ist zu groß, alles einfach zuzugeben und seine Sucht anzuerkennen. Ich wollte ihn doch nur immer da raus holen. Er weiß, dass er extrem viel spielt aber hat sich immer rausgeredet. Zum Beispiel weil er frisch ausgelernt ist und jetzt nicht sofort darauf achten will, wo sein Geld hingeht und es auch mal für Unnötiges ausgeben. Ich denke er erkennt die Größe seines Problem nicht. Ihm muss geholfen werden. Ich liebe ihn und weiß zwar, dass ich ihn als solchen Menschen nicht mehr als Freund haben will. Jedoch tut es mir weh, zu sehen wie er sich so kaputt macht und die Beziehung deshalb in die Brüche ging. Er hat auch keine intakte Familie, die das so mitbekommt und ihn auf sein Problem hinweist. Denkt ihr er wird irgendwann darauf kommen und merken, dass ich es nur gut gemeint habe? Dass er sich evtl. entschuldigt und merkt, dass er doch noch Gefühle hat und er einen Fehler begangen hat? Er hat mich direkt nach der Trennung in sozialen Netzwerken wie ausgelöscht, als hätte es mich nie gegeben. Direkt blockiert, nachdem alles mit der Wohnung erledigt war. Er sagte er wolle nie wieder etwas von mir und meiner Familie wissen. (Diejenige die alles für ihn tat und die er bestohlen hat.) Das klingt alles etwas unstimmig. Er sagt zwar er wäre nur noch aus Mitleid mit mir zusammengewesen weil er wüsste wie es mir dabei geht. Aber er musste sich jetzt so entscheiden weil es das Richtige ist, sagt er. Er weiß, dass er meine Eltern bestohlen hat aber kann es nicht zugeben. Ich hoffe, dass er alles noch erkennen wird, was ich für ihn getan habe und nicht dass ich grundlos kontrolliert habe... Was denkt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?