Bundeswehr Wunschzielort (Versetzen)?

6 Antworten

Wichtig ist, dass du früh genug und immer wieder deinen Wunschstandort nennst, dieser Wunsch auch aktenkundig wird. Deshalb schon beim Karriereberater deinen Wunsch fixieren.

Aber dir muss klar sein, dass du nur an deinen Wunschstandort kommen kannst, wenn es da für dich eine Verwendung gibt. Und dass du keinen rechtlichen Anspruch darauf hast, dass deinem Wunsch Folge geleistet wird.

Meine Grundausbildung war 600 km von meinem Zuhause entfernt, aber näher dran war nicht möglich, weil es nur diese eine Schule in Deutschland gibt. Danach konnte ich wählen, in welche Stammeinheit ich möchte. Da es für meine Verwendung aber nur ein paar Standorte gab, war auch dieser Wunschstandort hunderte von Kilometern weg von zuhause. Das kann passieren.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Tja, erinnert mich an einen Bekannten. Der hatte Haus und Familie in Schleswig und wurde dann nach Lauda versetzt. Nach drei Jahren wurde seine Versetzung nach Norden genehmigt. Er wurde um exakt 400 Meter nach Norden versetzt, in eine andere Abteilung.  

Du musst dir erst mal darüber Gedanken machen, zu welcher Truppengattung du willst und je nach Tauglichkeit werden dir vom Einplaner stellen aufgezeigt, wo du dir den Standort aussuchen kannst.

Zuerst einmal musst du aber durch die Musterung.

Heisst das Heer, Luftwaffe oder Marine? Oder was meinst du mit Truppengattung?
Gibt es in Berlin viele Standorte für das Heer?

0

Keine Ahnung wie viele Standorte es da gibt... Was du meinst ist die Teilstreitkraft. Truppengattung wäre Artillerie, Fallschirmjäger, Panzertruppe etc.

0

1 Du entscheidest nicht wo du hinkommst sondern die Bundeswehr und meistens bist du fern der Heimat!

2 Auch die Bundeswehr macht Eignungstest Also nur wen du die Notwendiegen Fähiegkeiten für das hast was du da machen wilst kanst du das erst dan machen!

Einen gewissen Entscheidungsspielraum hat man trotzdem. wenn, kannst und dann schreibt man mit 2 "n" übrigens!

3

Anfangs kommst du dahin wo man dich hinsteckt, da wo man gerade am meisten gebraucht wird, das kannst du nicht selber entscheiden.
Später nach 1 Jahr+ kannst du es mit einer Versetzung näher an deine Heimat versuchen.

Und ob man das zum Teil selbst entscheiden kann!

3
@Jerischo

Man kannst versuchen, aber die Chancen sind schlecht, zumindest war das immer so, man kommt dahin wo man gebraucht wird

0

Nein, die Chancen stehen sogar sehr gut! Man muss nur dafür geeignet sein und die stellen müssen ohnehin besetzt werden! wenn an einem Standort 10 Stellen und am anderen 100 frei sind, kann man sich trotzdem für den mit 10 freien stellen entscheiden!

3

Was möchtest Du wissen?