Bremst eine HDD eine SSD aus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hmm, erstmal so nicht. Wenn die HDD nur als Datenlager genutzt wird, dann greif das System ja nur zu, wenn die Daten vom Nutzer gefordert werden. Das System greif von sich aus nur auf die SSD und nutzt die HDD nicht.

Man kann auch eine HDD mit 7200RPM in einen Kasten mit USB 3.0 stecken nur wird davon nix schneller...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Annahme stimmt nur, wenn

  • die SSD reads/writes abhaengig von der HDD sind (z.B. beide in einem(!) RAID Array oder etwas journalartiges der SSD auf der HDD)
  • der verbaute SATA Controller keinen Mixed Mode (Betrieb von gleichzeitig SSD und HDD) unterstuetzt

cheers | barnim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles was auf der SSD ist wird beschleunigt der Rest nicht. Alles was auf der HDD ist langsam und wenn wichtige Anwendungen auf der HDD sind die lahm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wird da was anderes gemeint haben. Und da hat er dann eigentlich auch recht.

Eine extene USB 3.0-Festplatte kann höhere Transferraten als eine interne HDD an einem SATA-II-Anschluss haben.

Somit werden Daten von einer SSD an eine exteren USB-3-HDD schneller übertragen als Daten von einer SSD an eine interene HDD am SATA-II-Anschluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barnim
17.05.2016, 20:58

Bottleneck ist sowohl bei USB 3.0 als auch bei SATAx die HDD, macht ergo keinen Unterschied wie die nun an den Rechner kommt.

cheers | barnim

0

Nein xD
Und USB 3.0 ist viel langsamer als Sata III

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht, die Festplatten haben nix miteinander zu tun wenn sie nicht im Raid sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?