Bremsbelege ausgenutzt auto bremst dennoch sehr gut?

9 Antworten

So sehen neue u. verschlissene Beläge aus: https://www.autoteile-markt.de/blog/wp-content/uploads/2020/01/Bild-2-Bremsbel%C3%A4ge-neu-verschlissen-wechseln.jpg

Ob der Wagen gut bremst hat nichts damit zutun, ob noch viel oder wenig Belag vorhanden ist. Wenn man Eisen auf Eisen bremst ist die Bremswirkung gleich Null und wirst beim Bremsen sehr laute Geräusche wahrnehmen. Je nach Fahrzeugmodell wirst du im Bordcomputer darüber benachrichtigt, dass die Beläge zu wechseln sind, oder es wird in Form einer Kontrollleuchte dargestellt.

Es sind sicherheitsrelevante Bauteile. Wir wissen dennoch nicht, wie sehr deine Beläge verschlissen sind, daher mal in einer Werkstatt prüfen lassen, so bist du auf der sicheren Seite.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

sorry, aber stahl auf stahl bremst gar nicht schlecht (sonst würden zb eisenbahnen nicht zum stehen kommen. da bremst zwar auch ein belag das rad, aber das rad bremst auf der schiene - stahl auf stahl)

das problem ist, dass sich ohne bremsbelag scheiben und klötze weit stärker abnutzen.

du würdest also in kürzester zeit neue bremsscheiben brauchen, zudem werden die weitaus heisser und verschmelzen (wie beim kolbenfresser)...

0

Was bedeutet abgenutzt?

Bremsbeläge haben entweder Quietschbleche oder Sensoren, die dem Fahrer signalisieren, wenn er sie wechseln sollte...

Dann kann man immernoch eine Weile normal bremsen...

Wartet man aber zu lange, bremst man Eisen auf Eisen - oder evtl sogar auf dem Kolben, der dann undicht wird und Bremsflüssigkeit verliert... DANN ist Holland in Not, denn dann bremst einen nur noch der LKW vor einem... Und das kann übel ausgehen.

Solang noch ein Fetzen Belag drauf ist ist alles gut. Nur irgendwann kommen die Beläge halt an die Verschleißgrenze, dort funktionieren sie zwar noch, aber nicht mehr lang. Sobald du auf der Trägerplatte angekommen bist bremst es zum einen kacke und zum anderen sind die Bremsscheiben dann auch hinüber

Es kommt dir nur so vor (Viele Defekte die schleichend entstehen, erkennt man als Fahrer oft gar nicht) oder es sind nicht nur die Bremsen am Ende ihrer Lebenszeit sondern auch die Radlager sind sehr schwergängig.

Wenn der Speck auf den Belägen runter ist, dann bremst nichts mehr perfekt.

Du hast aber immer eine Karenzzeit zwischen „es wird Zeit!“ und „oh shit!“.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?