Braucht man beim Springen Gamaschen/Hufglocken/Streichkappen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Gamaschen und Streichkappen sind vorn offen (meist) und Hufglocken werden doch nur benötigt wenn sich das Pferd in den Ballen tritt, richtig?

Richtig. Außerdem heizen Gamaschen die Sehnen stark auf, was zu Verklebungen führt. Sprich, die Sehnen reißen dann leichter. Kommt Sand drunter, reibt sich das Ganze schön auf und ein, kann sich entzünden usw. Außerdem juckt es wie blöd - wer mal einen Gips hatte, weiß, wie schlimm das ist.  

Nein, du brauchst keinen Beinschutz. 2mm Neopren und 3mm Plastik schützen nicht vor einer Vollholzstange, in die ein Pferd mit keine-Ahnung-wie-viel-kmh reinrennt. 

Okay, Dankeschön :)

0

Ich halte zwar auch nicht viel von Gamaschen & Co, aus den oben genannten Gründen, zum Springen finde ich es allerdings sehr wichtig vorne Gamaschen anzubringen, die an der Rückseite aus Hartplasik o.ä bestehen, damit im Fall, dass sich das Pferd mal mit dem Hinterbein vorne reinspringt, nicht gleich das Bein platt is. Man kann sicher darüber streiten, aber wegen 60min einmal in der Woche, schaden Gamaschen auch nichts. Und Hufglocken, sind im Übrigen überhaupt nicht schlimm, da diese nichts erwärmen. Lieben Gruß

1
@Littelchen

Wenn sich das Pferd reinspringt, sollte man eher an der Balance etc arbeiten. Gegen Glocken habe ich nichts gesagt, allerdings kann man die auch weglassen, wenn man sie nicht unbedingt braucht.

1

Okay, danke für die Ansicht!

0

An der Balance arbeiten😂 Wenn sich ein Pferd überspringt und sich beim Auffußen reintritt, dann ist das so!

0
@Fulicas

Wenn man so hoch mit einem Pferd springt, dann muss man auch mit sowas rechnen.. das ist in jeder Hinsicht schädlich, ob nun mit Gamaschen oder ohne.

0

Ist dieses Thema nicht viel zu kompliziert für unsere mickrigen Menschenhirne??? Hat noch jemand Lust ne Doktorarbeit drüber zu schreiben? Über Balanceübungen und wie man verhindert, dass dumme kleine Kinder, wie auch ich, mit Gamaschen springen, die ja angeblich nichts bringen, sie aber trotzdem JEDER benutzt!!!! (Finde den Fehler.)
Wenn Hartschalengamaschen wirklich SSSOOOOOOO schädlich sind und SSSOOOOOOO wenig bringen, wieso benutzen die Profisportler sie dann?? Kann mir das mal wer sagen?? "Die wissen ja nicht was sie tun!" Das wäre eine Antwort, allerdings: Niemand ist so nah am Reitsport und vor Allem an den Medien dran wie die. Die würden das doch als erstes mitbekommen und ihre eigene Doku drüber drehen!
Wie manche Leute aus Mücken Mammuts machen können! Ach, ne. Mammuts durften wahrscheinlich auch keine Gamaschen tragen, was? Das hätte ja die Sehnenverklebt. Wisst ihr eig, wie mir dieses ganze Sehnenverklebe auf die Nerven geht???????

0
@Lele28Helli24

Weißt du, wie du mir auf die Nerven gehst?
Bandangen sind auch extrem schädlich, trotzdem benutzt man die "weil sie ja so schön sind". Ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Aber das ist ja alles Fake, oder?

Profireiter? Soll ich dir mal sagen, wie es da zugeht? Ich hab ein paar Monate in einem privaten Profi-Springstall gearbeitet. Die Pferde kommen ein mal die Woche für 30 min auf die Koppel, allerdings nur, wenns grad zufällig schön ist.
23h stehen sie in der Box, dann macht man sie fertig und sie müssen 1h Höchstleistung erbringen. Beim Putzen können sie nicht stehen bleiben, weil sich erstens keiner um die Erziehung bemüht und zweitens haben die Rückenschmerzen wie blöd.
Nach einer Stunde hetzen haben sie Glück, wenn ein Pfleger sie noch kurz trockenführt, dann kommen sie wieder in ihr Verließ.

Glaubst du echt, dass sich jemand drum schert, wie es seinen Sportgeräten geht?? Eine Ingrid Klimke vielleicht, ja, aber schau dir Totilas an.

Solche Pferde können ja wohl nicht dein Maß sein, oder??

Übrigens trinken auch viele Leute zu viel Alkohol, nehmen Drogen oder oder oder. Ist es deswegen unschädlich? Ja sicher, weil so viele das ja machen!

Wickel dir mal die Hand mit einer 4mm Decke ein. Dann rechne dir aus, mit welcher Kraft ein 600kg Warmblut, das um die 40-50kmh schnell ist, gegen eine Vollholzstange klatscht.
Und mit dieser Kraft hast du dann bitte einmal gegen die Wand. Dann siehst du ja, ob die Decke was bringt. Die musst du übrigens vorne, da wo du gegen die Wand schlägst, auflassen - Gamaschen sind da ja auch auf.

Du solltest aus deiner heilen Wendy-Welt mal aufwachen, Prinzessin... Du bist 13 und gehst deine Turniere, mit einem Pferd, das du einfach für dein altes eingetauscht hast. Bei dir kann man ja wohl nicht von Tierliebe reden. 

2
@LyciaKarma

Ja das Thema hatte ich mit Lele Helli auch schon. Lyci, find dich damit ab. Das Kind ist 13 und hat keine Ahnung, kann nicht argumentieren und gehört zu der "ich-will-aber"-Kindersorte. Lass sie in ihrer rosa Kugel. Ist ja schön da drin. Von Pferdeliebe kann man bei ihr aber nicht sprechen.

Fulicas, wenn sich ein Pferd überspringt, dann schraubt man die Stangen 2-3 Löcher weiter runter und ÜBT das ganze bis das Pferd genug Balance und Kraft hat. Was du da vorhast ist symptomvertuschung, nichts weiter. Ein Pferd muss genauso erst lernen wie es geht und an sich arbeiten, da kann man nicht rücksichtlos in grauenhafte Höhen gehen und wenn sich das Pferd tritt das Ganze mit "normal" abtuen. Aber gut, bis dahin reicht die Intelligenz wohl auch nicht ... Hauptsache man kann schön hoch springen, jaja. Hauptsache der Reiter bekommt was er will, sch*iß aufs Pferd. Und die nächste "Pferdelieberin"

Wie oft springt sich ein Pferd eigentlich ins Röhrbein? Von hinten ist das vllt 4-5cm breit. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dass das Pferd a) überhaupt so hoch kommt beim Auftreffen am Boden und b) dann noch diese 5cm trifft? In den Ballen oder hinten aufs Eisen treten sich Pferde öfter, ok. Dafür gibt's Springglocken welche auch ihre Rechtfertigung haben. Aber wenn sich das Pferd ins Röhrbein springt... ins Röhrbein! Ja DANN hat man da noch ein gutes Stück Arbeit vor sich und dem Pferd. Weil dann KANN das Pferd schlichtweg so nicht springen.

Gamaschen sind nicht zum Springen konstruiert, das sieht man doch schon daran, dass sie vorne offen sind. Der Klettverschluss schützt also vor einer Vollholzstange? Witz des Tages. Viele Gamaschen sind auch hinten nicht mit Plastik geschützt, die beugen also nicht mal das Reintreten vor. Die einzige Stelle wo Gamaschen Plastik haben ist auf der Innenseite. Weil Gamaschen nur vor dem Streifen schützen und nicht vor Aufprallunfällen! Aber auch wenn der Mensch sieht wie Gamaschen gearbeitet sind ist er doch zu blind oder zu blöd um zu registrieren, dass die nicht als Prallschutz gedacht sind. Denken die Leute eigentlich noch mit wenn es um ihr Pferd geht? Oder kaufen die wirklich alle so blind und ignorant Zeug ein, nur, weil der Hersteller (der daran einen Haufen verdient) das so anpreist, oder weil es die "Profireiter" die ihre Pferde auch viel zu tief, z.T. in LDR oder gar Rollkur reiten und in kleine Boxen stellen, auch so machen?? Wohlgemerkt, diese Leute werden von solchen Firmen gesponsert, die bekommen hunderte bis tausende Euro dafür, dass sie das Zeug tragen. Und für Geld macht der Mensch ja nun wirklich alles.

2
@Lele28Helli24

Du, wieso reiten wir dann nicht alle Rollkur, machen ja die Pfofis auch?? Manonman, mit den Reitern gehts krass bergab..

0

Vielen Dank für den Stern! 

0

Zwingend benötigst du keinen Beinschutz.

Ich persönlich nutze Gamaschen und Hufglocken (Aktuell bei egal welcher art von Training). Habe aber auch aktuell ein junges unausballanciertes Pferd, das noch recht paddelig auf den Beinen unterwegs ist. Da das Tierchen es bereits 4 mal geschafft hat (Reiten, Longieren, Freispringen), sich in die Vorderbeine zu latschen, kommt da jetzt erst mal was drum um weitere Verletzungen zu vermeiden.

Zum Springen kann man Gamaschen nutzen, muss man aber nicht. Natürlich geben einem Gamaschen eine kleine Sicherheit falls das Pferd in seine Vorderbeine tritt, dass da nichts kaputt geht, oder nur geringfügigere Verletzungen entstehen.

Ich würde die Nutzung vom Pferd abhängig machen. Tritt das Pferd immer sehr weit nach vorne, überspringt sich, etc. dann würde ich vorsichtshalber was um die Beine packen. Springt das Pferd schön gleichmäßig, dann würde ich nichts auf die Beine packen - warum auch.

Okay, vielen Dank für die Antwort :)

0

Hufglocken sind sinnvoll, falls sich das Pferd hinten reintritt. Bei den Gamaschen wird gestritten...

Aber warum sollte sich das Pferd beim Springen hinten reintreten, wenn es das sonst auch nicht tut?

1

Weil sich viele Pferde "überspringen" und beim Auffußen sich gerne mal reintreten. Normalerweise machen Pferde außer vllt ein paar Bocksprüngen ja keine "unnatürlichen" Springbewegungen, oder?😏

0
@Fulicas

Wenn man so hoch mit einem Pferd springt, dann muss man auch mit sowas rechnen.. das ist in jeder Hinsicht schädlich, ob nun mit Gamaschen oder ohne.

0

Das kommt ja nicht nur auf die Höhe an. Das kann immer mal passieren und sicher ist sicher.

0
@Fulicas

und sicher ist sicher? Dann ziehst du dir bestimmt auch Knieschoner zum Joggen an FALLS du mal hinfällst? Will ich sehen.

LovesW: Du hast die richtige Frage gestellt: Warum sollte das Pferd plötzlich reinspringen wenn es das sonst nicht tut? Beim Springen verschätzen sich manche Pferde und ziehen die Hinterhand weiter vor als sie müssen. Dann treffen sie unter Umständen auch mal ihren Ballen. Springglocken haben deshalb ihre Berechtigung im Springsport, allerdings sind diese auch nicht so schädlich. Sie erhitzen das Bein nicht und wenn man immer darauf achtet dass sie sauber sind und sich kein Schmutz reinreibt, dann gibt es da gar kein Problem. Auch falls das Pferd mal mit den Hufen eine Stange räumt dämpft es ein klein wenig.

Gamaschen und Streichkappen schützen nur vor Streifen. Wenn sich das Pferd sonst nicht streift, dann auch nicht beim Springen. Dann sind sie absolut unnütz und nur schädlich. Wenn sich das Pferd so schon streift, dann braucht man sie sowieso. Beim Springen schützen die Gamaschen und Streichkappen aber gar nicht. Vorne sind sie offen, sodass sie beim Möglichen Abräumen der Stange absolut keinen Schutz bieten und um hinten den Aufprall eines Pferdehufes evtl noch mit Eisen oder gar Stollen abzufangen reichen 2mm Plastik und 3mm Neopren absolut nicht aus. Wobei ich noch nie, nie, nie gesehen habe, dass sich ein Pferd ins Röhrbein trifft. Das ist, als würdest du dir beim Rennen oder Springen mit den Schuhen den Oberschenkel streifen. Wie oft passiert denn sowas? Und was muss alles passieren dass es so weit kommt?

Springglocken sind voll vertretbar, ich hole mir jetzt dann auch welche weil mein Pony seit neuestem Freude am Springen hat (woher auch immer das so plötzlich kam...) Aber auf Gamaschen und Streichkappen sollte man dankend verzichten wenn sich das Pferd nicht streift.

Aber seh es doch positiv: Die 20-50€ für Gamaschen kannst du dir sparen und für was anderes ausgeben! Und am Pferd gibt es wahrlich genug was man kaufen könnte ;)

1

Was möchtest Du wissen?