Blasenkatheter durch die Bauchdecke- Wer hat Erfahrungen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Tag, ich komme aus dem med. Bereich.

Ich wuerde bei einer Harnwegsinfektion keinen Blasenkatheder legen lassen, sondern auf eine Erwachsenenpampers zurueckgreifen.

Bedingt durch die Nierenstene ist ein Blasenkatheder ein weiteres grosses Risiko fuer ihn.

Ein Blasenkatheder wird, sollte, oder muss ca. alle drei Monate gewechselt werden.

Bei seiner Indikation die Du beschrieben hast wuerde ich, wie bereit gesagt, nicht machen,

damit ersparst Du ihm zusaetzliches Leid und er wird es Dir Danken.

Gruesse Kurt

Wieso besteht ducrh die Nierensteine ein weiteres Problem mit dem Katheter?

0
@Lotterine

Warum das so ist, weiß ich leider auch nicht sicher, aber die Sache mit der Windel ist wirklich um einiges besser. Durch den Katheter wird ein künstlicher Zugang zur Blase gelegt, der wiederum das Eindringen von Bakterien begünstigt. Folglich entstehen auch leichter Infektionen. Ähnlich ist es auch bei Kathetern über die Harnröhre.

0
@Lotterine

Antworten stimmen leider überhaupt nicht! Ein subrapubischer Katheter (durch die Bauchdecke) macht so gut wie nie Infektionsprobleme!! Die Ratgeber sind gefährlich und zeigen nur, dass sie keine Ahnung von subrapubischen DK haben.

Nur die DauerKatheter, die in der Harnröhre liegen, lassen häufig Bakterien aufsteigen. Der Rat, den Mann in nasse Unterlagen zu legen ist ebenfalls unmöglich. Hier wird über kurz oder lang die Haut geschädigt. Möglicherweise wird es jedoch schon vorher zu einem Blasenstau kommen, weil 50 % der Männer im Alter mit Abflussproblemen und Prostata-Vergrösserungen zu tun haben.

Der "Rat" aus dem "med.Bereich" ist unverantwortlich. Ich hoffe, dass der Schwiegervater inzwischen die richtige Behandlung erfahren hat.

http://www.eesom.com/go/7K5QYNKQJDIW7Z4XMBWKFHHSRQNSOQ1U ........Bild am Ende zum Vergrössern anklicken

Alles Gute mary

1

Über Sinn und Unsinn von Kathetern kann man streiten. Wie in einem Beitrag schon erwähnt, finde ich die Verwendung von Windeln wesentlich natürlicher/anatomischer. Gerade bei Infektionen kann es gut sein, wenn man nicht noch weitere Infektionsrisiken hinzufügt.

Wenn ein Katheter allerdings notwendig ist, z.B. wegen Harnverhalt, notwendiger Spülung oder anderen Gründen, kommt für mich NUR ein suprapubischer Katheter in Frage, auch wenn der Aufwand zum Legen höher ist. Die Harnröhre ist eine Einbahnstraße - da gehört nix rein! Außerdem kann neben den bekannten Risiken ein Harnröhrenkatheter auch sehr unangenehm sein, während ein suprapubischer eigentlich schmerzlos ist. Natürlich muss auf Hygiene etc. geachtet werden - das setze ich bei heutigen Standards einfach voraus.

Ich bin ziemlich davon überzeugt, dass Blasenkatheter nicht vor HWI schützen, sondern sie im Gegenteil sogar noch fördern. Gerade die Patienten, die ich in meinem Krankentaxi fahre, haben häufiger eine Infektion wenn sie einen Katheter haben, als wenn sie keinen haben. Der muss halt auch ordentlich gepflegt werden.

Ansonsten muss dieser Katheter nicht öfter gewechselt werden als ein Katheter über die Harnröhre, sprich ca. alle 4 bis 6 Wochen. Er wird einmal operativ angelegt und kann dann ambulant gewechselt werden.

Risiken sind u. a. Entzündungen an der Einstichstelle.

Und euch sollte klar sein, dass der Katheter nicht zuhause gewechselt werden kann, sondern er dafür jedes Mal in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis gebracht werden muss.

Sorry, du hast keine Ahnung. Ein subrapubischer Katheter wird nicht alle 4 -6 Wochen gewechselt, man muss deswegen nicht ins Krankenhaus und fördert keine Infektionen, ganz im Gegenteil zu den durch die Harnröhre gelegten DK!!

Solche Schauergeschichten sind gefährlicher Unsinn. Schau dir bitte obigen Link an...

1

Was möchtest Du wissen?