Bin ich wirklich frei?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wir sind frei.

Freiheit bedeutet auch, nicht fremdbestimmt zu handeln, frei wählen zu können. In allen deinen beispielen hat man die wahl, töten oder nicht töten z.b., dass jede entscheidung konsequenzen nach sich zieht, gehört zum leben.

Entscheidest du dich, zuviel zu essen, nimmst du zu, entscheidest du dich, deine beziehung zu beenden, bist du single.

Aktion, reaktion, so ist es mit allem im leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:33

Ja das stimmt.Aber wenn ich zu viel esse nehme ich selber zu.Wenn ich jemanden töte wer nimmt sich dann das Recht über mich/bzw meine Freiheit  zu urteilen ?

0
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:48

Was sagst du denn dazu?: "Man ist solange frei,bis man die Freiheit eines anderen beschränkt"

0

Freiheit heißt, selbst Entscheiden können. Es heißt nicht, daß Entscheidungen keine Konsequenzen haben.

Völlige Freiheit kannst du nur auf zwei Arten spüren: Entweder du hast nichts mehr zu verlieren und nimmst die Konsequenzen in Kauf, oder du verfügst über die Mittel dich den Konsequenzen zu entziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HanzeeDent
07.06.2016, 10:04

Nach dieser Definition ist auch jeder Gefangene und jeder Sklave völlig frei, oder gar kein Mensch. Ein Sklave kann sich jederzeit seinem Schicksal entziehen, indem er sich das Leben nimmt. Die Konsequenz daraus ist, dass sein Leben beendet ist. Man könnte behaupten, wenn ihm durch Fesseln die Möglichkeit dazu genommen wird, ist er in dieser Entscheidung auch nicht mehr frei. Genausogut könnte man aber behaupten, ein Mensch ist niemals völlig frei, solange er in seinem Handeln und Denken eingeschränkt ist, und das ist er immer.

0

Ich glaube nicht das wir jemals frei waren, sind oder es jemals sein werden. Freier Wille existiert höchstwahrscheinlich auch nicht. Wir alle sind Sklaven unserer eigenen Triebe und die der anderen. Aber so funktioniert die Welt. So bleibt unsere Art am Leben ohne sich komplett selbst zu vernichten. Wir sind in gewisser Weise immer eingeschränkt, ob jetzt durch andere oder durch uns selbst. Gesetze, Regeln, Polizei etc, sind Einschränkungen und auch in gewisser Weise ein Gefängnis, was nicht heißt, dass das was schlechtes ist. Denn nur so haben wir viele, viele Jahre lang überlebt. Es ist einerseits traurig, aber andererseits auch in Ordnung. Lieber so, als ständig in der Angst leben zu müssen, dass jemand um die Ecke kommt und dir den Hals umdreht (warum auch immer) weil niemand da ist, der ihn in die Schranken weißt und einsperrt. (<- banales Beispiel)

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Hier noch ein Bild, welches ich wirklich gerne mag :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sol88
07.06.2016, 19:04

Ganz meine Meinung

0

Die Frage finde ich interessant. 

Tatsächlich fühle ich mich hin und wieder in meinem Denken in der Gesellschaft ein wenig eingesperrt. Ich würde mich als rebellische und freiheitsliebende Person bezeichnen. Wenn mir Vorschriften gemacht werden, die ich nicht für angemessen halte, wehre ich mich. Wenn ich das nicht kann, dann fühle ich mich nicht frei.

Auf der anderen Seite muss man das auch mal von der gemeinschaftlichen Seite sehen. Würde jeder seinem freien Willen Folge leisten, hätten wir das reinste Chaos. Natürlich wünscht man sich in der ein oder anderen (Lebens)Situation, dass man gewisse Personen einfach erschlagen könnte. Nicht, dass das missverstanden wird - Meiner Meinung nach sollte das natürlich niemand wirklich tun. 

Eine Gesellschaft funktioniert eben nur mit Regeln und Konsequenzen. Sonst würde man sich wirklich gegenseitig an die Gurgel gehen, könnte ich mir vorstellen. 

Trotzdem hast du die Freiheit, zu denken was du willst. Für mich ist das auch Freiheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:36

Ja im Denken sind wir frei,aber auch im Handeln?

1
Kommentar von sol88
17.10.2016, 23:50

Wenn ich nicht zur Schule gehe und Schwänzen würde käme irgendwann die Polizei und bringt mich dahin.Ich möchte aber nicht und schade niemandem wenn ich nicht gehe.

Früher als Juden verfolgt wurden oder Menschen mit dunkler Haut schlecht behandelt und oft als Sklaven galten sind sich nicht frei und Schränken mit ihrem Glauben die Freiheit von niemandem ein ...

0

Nun stell dir mal vor, auf dem Mond ist eine Bank. Und du sitzt auf dieser Bank. Und du schaust zur Erde und siehst Millionen und Milliarden Menschen hin und her flitzen. Und nun überlege mal wie frei die sind? Ich denke, dir auf deiner Bank gehts besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:45

Die sind nicht frei?!

0
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:51

Das sehe ich genauso,dennoch meinte sogar unser Lehrer das jeder Mensch frei ist :/

0

"Der Mensch kann zwar tun, was er will. Er kann aber nicht wollen, was er will"

-Schopenhauer

So viel zum Thema freies Denken.

Dann frei im Handeln?

Auf keinen Fall jeder Mensch.

Ich würde sagen, dass der Mensch nur begrenzt frei im Handeln ist, da das Handeln zu sehr von dem Denken abhängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt halt drauf an wie du Freiheit definierst. Wenn du unter Freiheit verstehst, dass du einen eigenen Willen hast, bist du nicht frei. Wir werden seit der Geburt mit Regeln, Kultur und den allgemeinen Sinneseindrücken zugeballert. Freiheit existiert also nicht. Kommt aber halt auf die Definition an 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konstanze85
06.06.2016, 23:32

Nur wenn man sich entschließt dem zu folgen oder sich zu beugen -gezwungem wird- ( religion, kultur, sinneseindrücke) ist man nicht frei. Aber die fähigkeit wählen zu können, ist auch freiheit. Niemand zwingt dich an einen gott zu glauben. Niemand zwingt dich, dir das jeue handy aus der tv werbung zu kaufen. 

0
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:34

Genau so sehe ich das auch :)

0

Du musst es aber auch anders sehen. Bist du freier, wenn du jederzeit von jemanden umgebracht,beklaut usw. werden kannst oder bist du freier, wenn du es nicht darfst, dafür ist die Wahrscheinlich aber auch kleiner, dass es mit dir passiert. Ich würde mich definitiv "unfreier" fühlen, wenn mich jederzeit jeder umbringen könnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:44

Ja,aber dann wärest du immer noch so frei deine Feinde vorher umzubringen oder auch dich selbst zu töten..... :)

0

naja, du bist frei zu tun was du willst, die konsequenzen müssen es dir eben wert sein... du darfst jederzeit irgendjeanden umbringen, wenn dir das ne lebenslange haftstrafe wert ist... so gesehen "kaufst" du dir das leben des opfers mit den jahren die du dann absitzt.... ;) gleiches gilt auch für jede andere straftat, so gesehen kannst du jederzeit tun und lassen was du willst... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sol88
06.06.2016, 23:31

Ja aber ich bin nicht frei wenn es Konsequenzen gibt oder?

0

Was möchtest Du wissen?