Bin ich hängen auf meinem Trip hängen geblieben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt keinerlei klinische Hinweise, dass einmaliger Cannabis-Konsum Psychosen auslöst. Wir reden hier von Dauerkonsumenten und da auch "nur" von einem kleinen Teil (das soll keine Verharmlosung sein, aber Psychosen, nä, da musste noch dran arbeiten! ;) ). Deine Erfahrungen scheinen(!) psychosomatisch zu sein. Nimm NIEMALS Drogen, wenn du schon vor oder beim Konsum Angst davor hast! NIEMALS! Sowas nennt man umgangssprachlich "nen schlechten Trip".

Es kann sehr wohl sein, dass du noch Nachwirkungen vom "erweiterten" Körpergefühl hast. Bleib ruhig! Das meiste davon passiert in deinem Kopf! Mach dir weder Schuldgefühle noch solltest du den panischen "Oh mein Gott, was macht es mit meinem Körper? Ich sterbe!!!"-Gedanken zuhören. Schlaf dich ordentlich aus, trink ein wenig Cranberry-Saft, atme tief durch und bleib du selbst, dann müsste sich das "ganz andere Körpergefühl" relativ bald erledigt haben!

Geschieht das NICHT(!), dann natürlich ab zum Arzt. Weisst du, ob noch irgendetwaqs in den Joints war? Der Konsum an sich ist nicht strafbar, du kommst nicht sofort in eine Entzugsklinik oder in den Knast. Aber sollten deine Probleme weiter anhalten: Arzt! No way around it then...

bet4life 06.11.2016, 09:16

also mir geht es jz eigentlich schon wieder ganz gut. Fühle mich aber trotzdem in irgendeiner Weise anders als vor dem weed rauchen aber jz nicht unbedingt im schlechten einfach anders

0

Nimm niemals eine Droge wenn du ständig über mögliche Nebenwirkungen nachdenkst und Angst davor hast! Gras macht dich nicht automatisch gut drauf, sondern verstärkt lediglich deine Stimmung. Gehts dir nicht gut und du kiffst, geht es dir danach nicht besser. Viel von dem was du beschreibst würde ich darauf zurückführen, dadurch dass du merkst dass irgendwas nicht schlimmst gerätst du in Panik, was schlecht für deine Psyche ist und das schaukelt sich dann hoch, geht allerdings wieder vorbei.. Spätestens in ein paar Wochen.

Und du hast zu viel gesmoked! Beim ersten Mal, egal was, niemals übertreiben. Merks die fürs nächste Mal. Und rauch nichts, wenn es dir nicht so gut geht oder du Angst vor der Droge hast.

bet4life 06.11.2016, 09:15

danke hat mir sehr geholfen, 

also mir geht es jz eigentlich schon wieder ganz gut. Fühle mich aber trotzdem in irgendeiner Weise anders als vor dem weed rauchen aber jz nicht unbedingt im schlechten einfach anders

0

Das -zeug bleibt locker 1 Woche wirksam im Körper. Man kanns durch Alkohol auch nach 1 Woche noch wieder raufholen. Deshalb Finger weg von Alkohol bis es dir besser geht,

bet4life 06.11.2016, 09:17

also mir geht es jz eigentlich schon wieder ganz gut. Fühle mich aber trotzdem in irgendeiner Weise anders als vor dem weed rauchen aber jz nicht unbedingt im schlechten einfach anders

0
2AlexH2 06.11.2016, 10:10
@bet4life

Das ist doch schon mal sehr gut. 

Du merkt viele Dinge nicht bewusst, dein Körper aber weiss Bescheid. Wie gesagt, die Substanzen sind nach einer Woche vermutlich länger noch da und wirken auf einer niedrigen, wohl unbewussten Ebene und beeinflusst dich offensichtlich.

Das Zweite ist, dass sich durch das erlebte, egal was, neue Denkhauptwege bilden. Ev ist dir das passiert. Findest du es positiv kannst du ihn weiter benutzen und austreten, grösser machen, möchtest du das nicht, mach neue Denkwege ignoriere diesen damit er verwildert und schlechter passierbar wird. 

0

Ich denke dass es wieder weggeht. Aber in deinem Alter sollte man auf keinen Fall Weed rauchen. Dein Gehirn ist noch in der Entwicklung und der Konsum beeinflusst diese Entwicklung nachhaltig negativ. Das geht dann auch nicht mehr weg, damit musst du leben. Von ein paarmal Rauchen wird das zwar nicht passieren, aber wenn du das regelmäßig machst. Also: Finger weg davon und von allen Drogen. 

bet4life 06.11.2016, 09:16

also mir geht es jz eigentlich schon wieder ganz gut. Fühle mich aber trotzdem in irgendeiner Weise anders als vor dem weed rauchen aber jz nicht unbedingt im schlechten einfach anders

1
MonkeyKing 06.11.2016, 10:14
@bet4life

Drogenerfahrungen können das Bewusstsein nachhaltig beeinflussen, auf gute wie auf schlechte Weise. 

0

Du kannst dir ziemlich sicher sein, dass das wieder weg geht, aber du solltest zu einem Arzt, damit der dich einfach nochmal untersuchen kann. Sag doch deinen Eltern einfach, was passiert ist. Man macht als Jugendlicher manchmal dumme Sachen und in dem Fall ist es wichtiger, nach deiner Gesundheit zu schauen, als dich wegen sowas vor deinen Eltern zu schämen. Die werden dir das schon verzeihen.

bet4life 03.11.2016, 17:30

aber du glaubst das geht wieder weg?

0
WiihatMii 03.11.2016, 17:32
@bet4life

Aber sicher doch. Aber du möchtest sicher trotzdem wissen, woran es genau liegt und wie lange es noch anhält, also führt vermutlich kein Weg an einem Arztbesuch vorbei.

0
bet4life 03.11.2016, 17:32

und zu was für einem arzt sollte ich gehen?

0
WiihatMii 03.11.2016, 17:34
@bet4life

Zunächst mal zum Hausarzt. Wenn der es für nötig hält, kann er dich zu einem Neurologen überweisen. Versuch dich darüber hinaus, ein bisschen davon abzulenken.

Manchmal denkt man so fest über so etwas nach, dass man es zusätzlich verstärkt oder es mitunter längst weg oder viel besser ist und man es gar nicht bemerkt, weil die Angst es total verstärkt, selbst dann, wenn es gar nicht mehr da ist.

1
bet4life 06.11.2016, 09:17

also mir geht es jz eigentlich schon wieder ganz gut. Fühle mich aber trotzdem in irgendeiner Weise anders als vor dem weed rauchen aber jz nicht unbedingt im schlechten einfach anders

0
WiihatMii 06.11.2016, 11:20
@bet4life

Es freut mich, wenn es dir besser geht und das war auch zu erwarten. Warst du mittlerweile mal beim Arzt und hast darüber gesprochen? Das würde ich in jedem Fall tun, auch wenn es dir jetzt wieder ganz gut geht. Du möchtest ja wissen, was da genau mit dir passiert ist.

0

Du hast dich einfach hineingesteigert das nennt man auch Placebo Effekt. Informier dich mal darüber dann weist du was mit dir los ist. Und mit 15 sollest du erst recht die Finger davon lassen. 

Geh nach der Schule mal zu einem Arzt. Dem kannst du alles erzählen, da er unter schweigepflicht steht (er darf niemandem etwas sagen).

Kontaktiere bei Bedarf eine Drogenberatung. Das geht anonym und telefonisch.

Du hast Dich simpel mit Wirkstoff (THC) überdosiert. Viel zu oft gezogen bzw. inhaliert. Mit weniger als einem Zehntel der konsumierten Menge wärest Du sicher gut ausgekommen.

An einer Psychose leidest Du nicht. Sonst wärest Du nicht in der Lage Deine Situation hier derart lebhaft und realistisch zu beschreiben.

Mach Dir keinen Kopf.

Google mal "Rauschzeichen", um in der Folge ein wenig mehr darüber zu erfahren, warum Du - wie zehntausende anderer Kids in Deinem Alter auch - bei der ersten Erfahrung mit Cannabis derart "abgespackt" bist. 

leute mir geht es mittlerweile wieder super - danke an alle!

Was du hast? Hypochondrie würd ich tippen.

bet4life 03.11.2016, 17:30

danke für deine Hilfe

0
J3Tears 08.01.2017, 22:44

Ist dir so ein Verhalten etwa von anderen bekannt?

0

Naja ,

Deine realität ist der spiegelbild deiner gedanken. 

Wenn du es denkst spielt es sich auch ab. 

Einfach locker bleiben , dir wird garnichts passieren vom kiffen. Die jugendlichen in deutschen die sich eine psychose einholen vertragen es einfach nicht und ihr raucht alle gestrecktes zeug. 

Las es einfach langsam angehen und wenn du rauchst beobachte deine gedanken ob du sie denkst oder dein kopf dir einfach angst verbreiten will. Denk mit deinem herz und nicht mit deinem kopf. 

Des do mehr man raucht offnet sich umso mehr dein bewustsein und du entscheidest in welcher richtung es geht. 

Lass diese ganzen paranoias zur seite , kauf dir gutes grass im Darknet und lass dir par eier wachsen. 

Wenn du ganja nicht  verträgst lass es besser sein.

Wollte nicht zu hart klingen aber es ist die wahrheit. 

Peace

Was möchtest Du wissen?