Bewerbungsschreiben als Studienabbrecher - Irgendwelche Verbesserungen?

3 Antworten

Dass du dich bewerben willst, steht im Betreff. Sinnlose Zeile also, kannst du dir sparen. 

"Gestaltet sich abwechslungsreicher" - im Vergleich zu was? 

"Was ein positiver Aspekt ist" - du bist hier nicht dabei, ne Pro/Contra Liste abzuwägen, sondern dich gezielt zu bewerben. 

"Zurzeit besuche ich die Hochschule Albstadt-Sigmaringen und studiere dort den Studiengang Betriebswirtschaftslehre" - das steht im Lebenslauf. 

"Das Studium gefällt mir im Grundsatz gut, doch habe ich gemerkt, dass mir oft der Bezug zur Praxis gefehlt hat." - das hat ein Studium immer so an sich, das mit einem Praxissemester, Nebenjobs und Praktika versucht wird, dem entgegen zu kommen, es aber nunmal um Theorie geht. 

"Deshalb möchte ich mit meinem Studium aufhören und mich beruflich umorientieren." - es ist nicht schlimm, ein Studium zugunsten einer Ausbildung aufzugeben. Viele "Arbeiter"-Chefs finden das auch gut. Aber so wirklich der Funke ist jetzt noch nicht übergesprungen...

"Die Ausbildung zum Industriekaufmann würde mir sehr entgegenkommen," - sie soll dir nicht entgegenkommen, sondern dich für einen Beruf qualifizieren. 

"da ich erste Erfahrungen im Bereich der Betriebswirtschaft machen konnte und vorhandenes Wissen in die Ausbildung einbringen kann." - Hast du nicht gerade gesagt, dass du den Mangel an Erfahrung beanstandest? Bau doch eine Brücke zu Inhalten in der Berufsschule, dass dir dein Vorwissen den Einstieg erleichtern wird. In einer Ausbildung geht es in der Regel auch nicht darum, dass der Azubi Wissen einbringt, sondern Wissen von erfahrenen Kollegen annimmt. 

"Ich bin sehr motiviert darin mein bestehendes Wissen auszubauen" - ich glaube nicht, sonst wäre das Studium der ideale Ort genau dafür. 

Wo steht jetzt eigentlich, was du für ein Teamplayer bist, der zB konzentriert und gewissenhaft arbeitet? Wo soll jetzt der Eindruck entstehen, dass du der richtige Mann an dem Bürotisch bist, von einem Unternehmen, dass du warum ausgewählt hast? 

Sorry, aber diese Bewerbung sagt nur: Ich bin gescheiterter Student und will halt "irgendwas" verwandtes machen, egal wo, erstmal schauen, ob ich's überhaupt durchzieh, denn Studium hab ich jetzt auch schon das Handtuch geworfen...

Bewerbungen sollen konkret sein zB "Im 2.Semester habe ich Rechnungswesen belegt, da es sich mit Ausbildungsinhalten deckt, sehe ich eine sinnvolle Schnittstelle auf anderem Wege daran anzuknüpfen."




Sehr geehrter Herr xx,

durch Ihre Annonce im Internet bei der Jobbörse der Bundesagentur für
Arbeit habe ich erfahren, dass Sie in diesem Jahr einen
Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann anbieten. (Das gehört hier nicht hin, sondern in den Betreff) Deshalb möchte ich mich
nun sehr gerne bei Ihnen für diesen Ausbildungsplatz bewerben. (Ach echt?! Und ich hab mich schon gefragt, wieso da ganz groß "Bewerbung" steht?! ;) Ne, im Ernst. Das schreibt man nicht mehr. Auf gut Deutsch: Den ganzen Absatz löschen)

Ich habe mich speziell für diesen Ausbildungsberuf entschieden, da
ich mich für die Betriebswirtschaft sehr interessiere. (Man sollte keine Sätze mit "ich" beginnen. Am Absatz-Anfang sollte es wirklich vermieden werden) Durch die verschiedenen Aufgabenbereiche des Industriekaufmanns wie Marketing, Personalwesen, Rechnungswesen und Einkauf gestaltet sich die Arbeit abwechslungsreicher, (Ich würd eher "abwechslungsreich" schreiben, denn du sagst nicht, im vergleich zu was) was ein positiver Aspekt ist. (Ach, das ist ein positiver Aspekt?! ;) Das klingt bisschen komisch, als müsstest du denen nochmal erklären, dass das gut ist.)

Zurzeit besuche ich die Hochschule XX und studiere dort den
Studiengang Betriebswirtschaftslehre im 2.Semester. Das Studium gefällt
mir im Grundsatz gut, doch habe ich gemerkt, dass mir oft der Bezug zur
Praxis gefehlt hat. (Wieso machst du dann kein duales Studium?!) Deshalb ("Deshalb" am Satzanfang bereitet vielen Lesern Bauchschmerzen. Klingt nicht so toll) möchte ich mit meinem Studium aufhören (Ich würd nicht das Wort "aufhören" verwenden, denn das klingt eher negativ. negative Worte sollten vermieden werden) und mich beruflich umorientieren. Die Ausbildung zum Industriekaufmann würde ("würde" ist verboten in ner Bewerbung) mir sehr entgegenkommen, da ich erste Erfahrungen im Bereich der Betriebswirtschaft machen konnte und vorhandenes Wissen in die Ausbildung einbringen kann. (Ich würd nicht "konnte" und "kann" in einem Satz schreiben) Ich bin sehr motiviert darin (Komma, und evtl. das "darin" weg lassen) mein bestehendes Wissen auszubauen und neues zu lernen.

Ich freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Die Bewerbung ist "ok", aber die genannten Punkte würd ich ändern.

Außerdem fehlen mir ein bisschen deine Stärken in dem Text. Am besten so 1-2 Stärken nennen und die anhand von Beispielen belegen.

Vielen Dank. Du hast mir sehr geholfen, werde noch Stärken dazu nehmen und die Dinge verbessern die komisch klingen :)

0

Hallo jailjail und willkommen bei GF!

Ich schlage vor, Du lässt Dich mal von der einschlägigen Ratgeberliteratur inspirieren oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

und dann kannst Du gerne noch mal einen überarbeiteten Entwurf hier einstellen.

Was tun mit Abitur 3,1?

Ich habe letztes Jahr mein Abitur an einer BOS mit 3,1 abgeschlossen. Nun zu meinem Problem: Da ich von zu Hause aus wirklich aus sehr schlechten finaziellen Verhältnissen komme, ist es eine schwierige Frage, wie es nun weitergehen soll. Studieren oder Ausbildung, wobei ich finaziell gesehen eher zu einer Ausbildung zum Industriekaufmann tendiere. Wir wohnen auf dem Land und es ist unmöglich dort, ohne Auto zu leben. Seit meinem Abitur arbeite ich als Hilfskraft. Würde ich studieren gehen, wie soll ich das Geld auftreiben für mein Auto usw. ? Eine Wohnung nehmen käme nicht in Frage, ich bekomme von zu Hause null Unterstützung, da es einfach nicht möglich ist. Ich könnte allerdings jeden Tag zu den FHs oder PHs fahren (FH 16 KM, PH 38KM; jeweils ein Weg). Was soll ich nur tun und jetzt kommt das eigentliche Problem: Ich bin jetzt 22 Jahre alt und bekomme einfach keine Ausbildung zum Industriekaufmann. Es hagelt nur Absagen und der Grund ist immer, dass ich angeblich überqualifiziert sei oder die Bewerberzahlen einfach so hoch sind, dass von 200 Bewerbern einer auf eine Stelle ausgesucht werden muss. Ich habe sicherlich die letzten 3 Jahre ca. 200 Bewerbunen rausgehauen. Nun bin ich soweit, dass ich fast verzweifle. Ich fühle mich als Looser und ich finde, mir bleibt nichts anderes mehr übrig, als studieren zu gehen. Das würde ich auch tun aber das große Problem sind die finaziellen Umstände und dann kommt noch hinzu, dass man Zukunfsängste hat; zb. würde ich gerne Englisch, Geschichte, Erdkunde auf Realschullehramt studieren und da ist die nächste Frage, ob man da dann auch einen Job erhält in der Nähe meines Wohnortes usw.

Was soll ich nur tun; ich bin total am Ende.

...zur Frage

Wie bekämpfe ich meine Unsicherheit im Vorstellungsgespräch und zeige mein wahres ich?

Ich habe jetzt schon viele Vorstellungsgespräche für eine Ausbildung zum Industriekaufmann gehabt. Doch es endete immer mit einer Absage.

Es ist einfach total frustrierend für mich, da Anschreiben und Noten mir keine Probleme bereiten, sondern mein eigenes Verhalten, meine Persönlichkeit. Der Fehler muss also in mir selber drin stecken, welchen man aber nicht einfach so, wie einen Rechtschreibfehler in der Bewerbung finden und beheben kann.

In den Vorstellungsgesprächen fühle ich mich immer wie ein kleiner Wicht. Meine eigene Unsicherheit, welche ich sonst eigentlich gut bekämpft habe, tritt dann immer hervor. Dadurch beginne ich mich immer zu verhaspeln, sage die falschen Sachen, werde unkonzentriert, vergesse Informationen übers Unternehmen und bin nicht schlagfertig. Ein Personalchef hat dies beispielsweise sofort an mir erkannt und mich mit einer provokanten Stressfrage ausgeknockt.

Noch schlimmer als die Folgen der inneren Unsicherheit ist aber meine unsichere Haltung die von meinen gegenüber bewusst oder unterbewusst wahrgenommen wird. Meine Stimme klingt beispielsweise überhaupt nicht selbstbewusst. Es ist ja auch so, dass Personalchefs sich innerhalb weniger Minuten schon entschieden haben, hinsichtlich des ersten Eindrucks.

Ich hätte eigentlich perfekte Vorraussetzungen. Ich habe das Abitur, dazu gute Noten in Wirtschaft, ein gutes Anschreiben und glaube auch, dass ich das Zeug zum Industriekaufmann habe. Außerdem bin ich immer gut auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet.

Ich kann mich unter Menschen die ich kenne auch immer durchsetzen, Freunde und bekannte sagen auch immer, dass ich gut reden kann und man sich immer gerne mit mir unterhält. Nur in Vorstellungsgesprächen vergesse ich mich immer wieder und bin dann nur ein armes kleines Würstchen.

Was kann ich nur gegen diese verdammte Schwäche tun? Wie kann ich meine eigene Unsicherheit bekämpfen und endlich selbstbewusst meine wahres von mir selbst überzeugtes ICH im Vorstellungsgespräch zeigen?

...zur Frage

Bewerbungsschreiben so in Ordnung (Speditionskauffrau)?

Hallo zusammen,

mein Vertrag über eine Zeitarbeitsfirma läuft nächsten Monat aus. Bin deswegen auf der Suche nach was neuem. Über Tipps und Verbesserungsmöglichkeiten bezüglich meiner Bewerbung würde ich mich freuen. (Auch über Rechtsschreibfehler :P)

Sehr geehrter Herr xxx,

das in Ihrer Stellenanzeige bei der Bundesagentur für Arbeit beschriebene Aufgabenfeld stellt für mich eine interessante Herausforderung dar, der ich mich gerne stellen möchte. Bitte geben Sie mir hierzu durch Berücksichtigung dieser Bewerbung Gelegenheit.

Zur Zeit arbeite ich als Speditionskauffrau bei der Firma xxx, in xxx befristet bis zum. Zu meinem Aufgabenbereich gehört neben der Organisation und Disposition von Fahrzeugen auch die termingerechte Bereitstellung und Verbuchung der Kundenaufträge. Allgemeine Bürotätigkeiten wie die Betreuung der Kunden liegt gleichfalls in meinem Tätigkeitbereich.

Ich habe meine Ausbildung bei xxx in xxx im Jahre xxx erfolgreich absolviert. Durch meine Berufsausbildung konnte ich mir die wichtigsten Fertigkeiten aneignen, welche man für die Tätigkeit einer Spedition benötigt. Dazu zählen die Auftragsabwicklung aller Transportaufträge, die Sendungsverfolgung, sowie der Kundenservice und die Bearbeitung von Reklamationen und Schadenmeldungen.

Zu meinen nachweislichen Stärken zählen organisatorisches und planerisches Geschick, Durchsetzungsstärke und so ein freundliches wie verbindliches Auftreten. Ich möchte künftig mehr Verantwortung übernehmen und suche eine neue, anspruchsvolle Aufgabe. Ich hoffe, mir hierdurch persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten erschließen zu können

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.

...zur Frage

Laufendes Studium in der Ausbildungssuche?

Hey!

Ich bin derzeitig auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für das kommende Jahr. Jetzt gerade befinde ich mich allerdings in einem Studium welches ich dann aber für die Ausbildung abbrechen würde.

Sollte ich mein Laufendes Studium im Lebenslauf/Bewerbungsschreiben erwähnen und wie reagiere ich am besten auf die Frage meines Studiums bei einem Vorstellungsgesrpäch?

Mfg

...zur Frage

Fachinformatiker Anwendungsentwicklung oder Industriekaufmann Ausbildung?

Hallo,

Ich bin an einer Ausbildung als Fachinformatiker oder Industriekaufmann interessiert. Da ich mich aber sowie für Informatik wie auch BWL (Wirtschaft) interessiere, weiß ich nicht für welchen Beruf ich mich entscheiden soll. Bei welchem der beiden Berufen hat man eine bessere Zukunftsaussichten und Aufstiegsmöglichkeiten. Ich bin auch am überlegen, nach der Ausbildung Wirtschaftsinformatik zu studieren, dass ich sowohl Informatik wie auch Wirtschaftsdinge habe, aber welche Ausbildung wäre vor dem Studium besser?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?