Bewerbung Personen erwähnen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auch wenn Du es darfst:

Du solltest es auf keinen Fall in einer schriftlichen Bewerbung tun.

Mündlich beim Bewerbungsgespräch kannst Du einfliessen lassen, dass Du Freunde bzw. Bekannte bei BMW hast, aber in einer schriftlichen Bewerbung hätte es ein "Geschmäckle" und geht gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Anschreiben.

"Sehr geehrte(r) Frau (Herr) soundso,

nach ausführlichen Gesprächen mit Ihrem Mitarbeitern NN und NNN möchte ich Ihnen nun in der Anlage meine Bewerbungsunterlagen zusenden. … "

Wobei ich davon ausgehe, dass es sich um Mitarbeiter mindestens in der mittleren Management-Schiene handelt. Sonst lasse es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes würde ich die Vor- und Nachteile abwägen die diese Erwähnung mit sich bringen. Vitamin B kann nämlich auf manche Menschen nicht so gut wirken, da es so aussieht als würde man sich nicht durch sein Auftreten oder eine Leistung profilieren. 

Ich würde erst entscheiden die Mitarbeiter zu erwähnen wenn du bereits im Gespräch sitzt und den Arbeitgeber ein bisschen einschätzen konntest. Vielleicht ergibt es sich im sympathischen Gespräch schon ganz von alleine.

Zur Frage: Vielleicht kannst du (falls es stimmt) sagen, dass du durch diese Kollegen auf die freie Stelle aufmerksam geworden bist, oder dass sie dir im Gespräch immer nur Gutes berichtet haben und du dadurch Interesse bekamst speziell in diesem Betrieb zu arbeiten. 

PS: Finde heraus wie sich diese Mitarbeiter im Betrieb anstellen. Wenn man die falschen Leute erwähnt kann es nach hinten losgehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, in welcher Position sie sich befinden: sind sie beide Mitarbeiter in höheren Positionen würde ich sie erwähnen, sonst nicht.

Formal würde ich folgendes vorschlagen:

"Durch einige Gespräche mit XYZ bin ich auf die offene Stelle aufmerksam geworden".

"Durch Gespräche mit XYZ baute sich mein Interesse, als ABC bei Ihnen tätig zu werden, weiter aus". 

Ihr Mitarbeiter XYZ - Abteilung ABC erzählte mir viel positives über die Arbeit bei Ihnen, nun bin ich neugierig geworden und möchte selbst Erfahrungen sammeln".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Personaler fände ich es komisch, wenn ein Bewerber andere Mitarbeiter erwähnt. Ich würde mich sofort fragen, ob der Bewerber nicht durch seine eigene Person genug für den Job mitbringt, sodass er versucht, seine Eignung durch Bekanntschaften im Unternehmen zu Unterstreichen. Du gewinnst dadurch m. M. n. Nichts, da das Kennen von Leuten im Unternehmen ja keine besondere Eignung darstellt. Wenn du es unbedingt möchtest, würde ich vielleicht schreiben, dass du über Bekannte oder gute Bekannte im Unternehmen bereits einen kleinen Einblick in das Tätigkeitsfeld des Berufs bekommen konntest. Namen würde ich da nicht unbedingt nennen.

Hoffe, das hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirkt überhaupt nicht gut. Lass es lieber sein. Im Auswahlverfahren kannst du es ggf. erwähnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

>welche ich erwähnen möchte und auch darf.

frage ist zuerst einmal: bringt dich DAS weiter?

wenn du da zwei mitarbeiter kennst, die z.b. nur reifen montieren und den hof fegen ... dann wird sich der personalchef nicht darum scheren ...

sollte es aber jemand sein, der da auch was zu sagen hat, baue es ein. schreib etwas in der art von "durch die empfehlung des mitarbeiters XYZ bin ich auf diese stelle aufmerksam geworden"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?