Bewerbung für die Telekom - Verbesserungen?

4 Antworten

Ich kann dir erst einmal den Tipp geben, Dppeltes und Sinnloses wegzustreichen, damit die Bewerbung interessanter, aussagekräftiger und kürzer wird.

1. der komplette Einleitungssatz ist überflüssig, auch wenn er genau so in schlechten Bewerbungsratgebern zu finden ist. Warum? Weil ins Betreff gehört, dass und worauf man sich bewirbt und der Personaler doch weiß, dass die Stelle ausgeschrieben wurde.

2. "und durch mein großes Interesse an der Mobilfunkbranche und dem Verkauf von Waren kann ich in einem Beratungsgespräch gezielt auf die verschiedenen Kundenwünsche eingehen und die Probleme des Kunden lösen, sei es nun ein Alltagsproblem, ein Problem am PC oder auch am Handy." Weg damit! Dies ist eine Behauptung von dir, dass du das kannst, Belege hast du nicht. Außerdem, wenn du das alles schon kannst, dann musst du ja nicht mehr ausgebildet werden.

Lass auch bitte weg, dass DU das Team voranbringen willst oder wirst, das ist mehr als überheblich. Das machen Teamleiter oder Filialleiter und keineswegs Azubis. Die Kosten den AG erst einmal Zeit und Geld.

Suche auch den Ansprechpartner heraus, anstatt dieses "Sehr geehrte Damen....", so hast du direkt schon Pluspunkte beim Personaler, denn jeder freut sich über die persönliche Anrede und das zeigt sofort, dass du gut recherchiert hast.

Von der Rechtschreibung und Grammatik her ist dir der Text wirrklich gut gelungen!!!

Dir viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Als erstes ist das Anschreiben viel zu lang. Ein Chef oder Personaler nimmt sich zwei Minuten Zeit um die Bewerbung zu lesen um sie dann analysieren. Je kürzer um so besser.

Persönliche Anrede fehlt.

https://www.ausbildungspark.com/files/muster-anschreiben-ausbildung.pdf

https://www.ausbildungspark.com/bewerbung/das-anschreiben/

Die Telekom ist kein kleiner Klischenbetrieb und die Bewerbungen werden dirket zu HR geschickt. Da gibt es kaum einen persönlichen Ansprechpartner, daher ist das richtig!

0
@allesklaro32

Da liegst du vollkommen falsch. Wenn Kontaktpersonen genannt sind, so ist immer mindestens einer davon real existierend mit Sitz in der HR...

0

Zu dem mit der Anrede - ich bewerbe mich online und auf der Homepage steht zwar "Dein Kontakt" mit Daten einer Dame die für Telekom Ausbildung arbeitet, allerdings bin ich bei sowas immer unsicher, ob ich diesen Kontakt dann auch als Anrede nehmen soll, oder ob sie nur als Ansprechpartner für Fragen zuständig ist.

1
@chancezz

Der Kontakt der auf der Homepage steht ist richtig und den würde ich auch anschreiben. Sehr geehrte Frau XY / Sehr geehrter Herr XY - denn das ist der Recruiter der für diese Stelle / den Standort zuständig ist. Das zeigt nämlich auch das du dir die Seite ordentlich angeschaut hat.

1
@allesklaro32

Nein, und das sage ich dir aus jahrelanger Erfahrung aus der HR -Abteilung eines Großunternehmens. Die persönliche Anrede ist immer vorzuziehen und die genannten AP existieren.

0

Moin,

ich habs nur mal kurz überflogen.

Was mir aufgefallen ist das du "meine Stärken dort gut ausnutzen zu können und das Team voranzubringen" in Absatz 2 am Anfang und Absatz 3 nochmal am Ende verwendest.

Ansonsten fand ich die Bewerbung gut zu lesen.

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo

ich arbeite bei der Telekom. Also im großen und ganzen ist das ganz gut, auch von der Rechtschreibung keine Fehler. Aber du machst den Fehler, dass du zu sehr überzeugt von deinen positven Fähigkeiten bist. Die Arbei in den Shops is sehr hart und du musst auch i.d.R sehr launische ( wenn nicht gar schreinde) Kunden beruhigen und denen was anbieten. Aber du kannst diese Bewerbung so abschicken, ist ok!

Was möchtest Du wissen?